Buntes Gemüseragout mit Frühkartoffeln

Buntes Gemüseragout mit Frühkartoffeln

Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.44
 (7 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

40 Min. normal 01.02.2007



Zutaten

für
400 g Kartoffel(n) (kleine Frühkartoffeln)
1 kl. Dose/n Maiskölbchen
150 g Erbsen, TK
3 m.-große Möhre(n)
½ Bund Frühlingszwiebel(n)
1 Liter Gemüsebrühe
2 EL Butter
1 EL Mehl
2 EL Crème fraîche
1 EL Zitronensaft
Muskat
Salz und Pfeffer aus der Mühle
etwas Blattsalat

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Kartoffeln gründlich waschen, bürsten und in Salzwasser etwa 25 Minuten garen. Mais abtropfen lassen. Möhren schälen und in Stifte schneiden. Frühlingszwiebeln waschen, putzen und schräg in Stücke schneiden. Salat waschen, trocken schütteln und in feine Streifen schneiden.

Gemüsebrühe aufkochen und die Möhren darin etwa 5 Minuten garen, dann Frühlingszwiebeln und gefrorene Erbsen zugeben und weitere 3 Minuten garen. Das Gemüse dann durch ein Sieb abgießen und die Brühe auffangen. Das Gemüse kalt abschrecken und abtropfen lassen.

Im Topf die Butter zerlassen und das Mehl darin anschwitzen, die heiße Brühe unter Rühren zugeben, aufkochen lassen und 15 Minuten leise köcheln lassen. Die Creme fraîche einrühren und mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft und Muskat würzen und abschmecken. Dann alles Gemüse in die Suppe geben, erhitzen, in eine Schüssel umfüllen und mit den Salatstreifen garniert servieren.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

alexreichert

Ich habe es gestern abend gemacht. Ich habe noch etwas Chili rein und etwas mehr Muskat. Butter hab ich etwas weniger und die Leichte genommen und statt crème fraiche gabs ich crème legere. So wird es weniger Kalorienreich. Alles in allem war es sehr lecker. Meiner Frau hat es auch ganz wunderbar geschmeckt. Tolles Rezept, werd ich auf jeden Fall aufheben!! Grüße, Alex

11.07.2007 15:43
Antworten
jtestori

ich hab einfach mais aus der dose verwendet, paßt auch sehr gut. dann noch weniger flüssigkeit verwenden, mit stärke eindicken und nudeln dazu. lg, hannes

08.07.2007 15:55
Antworten
Cassiopaia007

Bei uns gab es das Gemüseragout heute mittag als Beilage zu gebratenen Hähnchenbrustfilets. Ich habe zusätzlich zu den angebenen Gemüse noch eine rote Paprika und eine halbe grüne Paprika verarbeitet. Die Mehlschwitze habe ich aus etwa 2 - 3 EL Mehl und nur ca. 600 ml der Brühe zubereitet, hab dann sämtliches Gemüse und die Kartoffeln in die Sauce "gepackt". Hat uns sehr lecker geschmeckt. Die Maiskölbchen die ich verwendet habe waren sauer eingelegt, das war okay. Meinen Mann hat es geschmeckt, mir wäre ein neutralerer Geschmack lieber gewesen. LG Cassiopaia

07.07.2007 14:03
Antworten
sybi

eine frage: sind die maiskölbchen gemeint, die etwas sauer eingelegt sind ? oder gibt es auch welche nur in salzwasser konserviert? solche gibt es bei uns im supermarkt aber das sind richtig große. na ich bin gespannt............. lg sybi

03.07.2007 17:17
Antworten
poettchen

Hallo, Aladin, habe gerade dein Rezept gelesen und ich meine, wenn die Mehlschwitze heiß abgelöscht wird, bilden sich Klümpchen. Um diese zu verhindern , würde ich erst mit kalter Brühe ablöschen ( oder event. Milch ), und dann erst heiß auffüllen. Auch ich denke, daß die Flüssigkeitsangabe zu hoch ist. Ansonsten ein schönes fleischloses Rezept. liebe Grüße Poettchen

02.07.2007 16:06
Antworten
midgard2kopf

Hallo Aladin, ist 1L Brühe wirklich richtig für nur 1 EL Mehl? Wird das nicht eher eine Suppe als ein Ragout? Ein Ragout hat doch eine etwas dickliche Bindung.? Aber das Rezept ist von der Anlage her nicht schlecht. Ich habs gespeichert. VG m2k

29.06.2007 22:02
Antworten