Vegetarisch
Vegan
Hauptspeise
Kartoffeln
Resteverwertung
gekocht
raffiniert oder preiswert
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Kartoffeln in Kokosmilch mit Curry

Durchschnittliche Bewertung: 4.09
bei 20 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 28.01.2007



Zutaten

für
1 kg Kartoffel(n) nach Wahl
400 ml Kokosmilch
1 EL Currypaste oder Currypulver
100 g Erbsen, gefrorene
Öl für die Pfanne
Salz
n. B. Koriandergrün, frisches
Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten Kalorien pro Portion ca. 585 kcal
Kartoffeln schälen und in mundgerechte Stücke schneiden. Evtl. bei Bedarf in einem Topf bissfest weichkochen.

Kartoffeln in einer Pfanne mit etwas erhitztem Öl so lange anbraten, bis sie eine schöne Farbe haben. Kokosmilch und Currypaste bzw. Currypulver in einer Schale zusammenrühren und über die Kartoffeln geben. Die Kartoffeln in dieser Kokos-Curry-Sauce abgedeckt ca. 10 Min. kochen. Nun die Erbsen dazugeben und so lange kochen, bis die Erbsen weich und warm sind. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Koriandergrün darüber streuen und sofort servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Rallefo1981

sehr lecker:-)

21.07.2017 19:41
Antworten
raven23

Freut mich, dass es geschmeckt hat :) Auf`s Bild freue ich mich auch :) Schönes Wochenende! LG raven

02.09.2016 18:50
Antworten
JaBB

Diese leckeren Kokos-Curry-Kartoffeln mit Erbsen gab es bei mir kürzlich als Sättigungsbeilage zu einem joghurtpochiertem Ingwerhuhn (Rezept hier aus der Datenbank). Hat wunderbar zusammen gepasst. Ich könnte mir aber auch vorstellen, sie als vegetarisches Hauptgericht zu servieren. Da ich bei diesem Mal Currypulver verwendet hatte, werde ich beim nächsten Mal auch die Variante mit Currypaste ausprobieren - ich denke dass ergibt noch einen ganz neuen Geschmacksaspekt. :-) Ein Bild meiner Version ist ebenfalls bereits unterwegs. LG JaBB

02.09.2016 14:13
Antworten
inkathecat

Manchmal sind die einfachsten Gerichte einfach die besten. Ist zu einem meiner absoluten Lieblingsgerichte geworden. Ich brate auch noch eine kleingewürfelte Zwiebel mit an und würze außerdem noch mit Kurkuma. Danke fürs Einstellen :) Liebe Grüße

12.06.2016 11:45
Antworten
raven23

Hallo TaBnoBudget, schön dass es dir geschmeckt hat :) LG raven

03.03.2016 11:20
Antworten
civsation

Schmeckt wirklich gut, die Mengen hab ich so frei Schauze geschätzt und dazu noch gebratene Zucchinischeiben gegeben, hmmh. Und mit Kurkuma gewürzt, wie das hier schon jemand anmerkte. Klasse!

26.02.2012 19:01
Antworten
ohnezopfrapunzel

Das Curry hat sehr gut geschmeckt....ich habe mehr Erbsen genommen und deswegen in der Endphase ebenfalls noch etwas Gemüsebrühe dazugetan, weil die Kokosmilch so langsam wegköchelte. Das wirds sicher noch öfter geben, vielen Dank! LG ...die ohne Zopf

26.08.2010 18:57
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo raven23, habe heute das Rezept nachgekocht und muss sagen, dass es sehr lecker geschmeckt hat !!! Ich habe aber noch zusätzlich Lauchzwiebeln und Salami mit reingemacht...und mit Kurkuma gewürzt... war sehr gut (= Vielen Dank für das Rezept !!! **** LG Tanja

06.05.2009 16:11
Antworten
Nadine_

Sehr sehr lecker... Hab allerdings nur 100 ml Kokosmilch und 300 ml Gemüsebrühe genommen (wegen der Kalorien :-)) außerdem hab ich noch etwas Sojasauce zum würzen genommen... :-)

08.10.2008 11:41
Antworten
Dicke13

lecker lecker lecker... traumhaft. hätte ich nich gedacht...hab noch bissel zucker reingestreut, so kam das kokosaroma wieder schön zum vorschein...

16.11.2007 08:20
Antworten