Vegane Waffeln


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

reicht für ca. 20 Stück

Durchschnittliche Bewertung: 4.01
 (314 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

5 Min. simpel 28.01.2007 3408 kcal



Zutaten

für
500 g Mehl
125 g Zucker oder Rohrzucker
25 g Rohrzucker (Vollrohrzucker / Sucanat) für die Farbe
2 EL Backpulver
1 TL Salz
3 EL Öl
500 ml Sojamilch (Sojadrink) oder Reisdrink mit Vanillegeschmack
100 ml Mineralwasser
etwas Fett für das Waffeleisen

Nährwerte pro Portion

kcal
3408
Eiweiß
128,92 g
Fett
85,33 g
Kohlenhydr.
514,27 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 5 Minuten Gesamtzeit ca. 5 Minuten
Die trockenen Zutaten in eine Schüssel geben und zusammenmischen. Danach das Öl, Sojamilch bzw. Reisdrink und Mineralwasser zugeben und alles zu einem glatten Teig verrühren.

Nun den Waffelteig portionsweise in ein leicht gefettetes Waffeleisen geben und ausbacken.

Tipps: Lecker ist es auch, wenn man noch eine zerdrückte Banane zugibt, allerdings klebt der Teig immer ein wenig mehr davon.
Das Mehl kann auch aufgeteilt werden in Vollkornmehl, z.B. 50% Vollkorn, 50% normales Mehl.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Euch fehlt noch das passende Waffeleisen für dieses Rezept?
Keine Sorge, in unserem Waffeleisen-Test stellen wir euch 10 Modelle vor, mit denen es euch im Handumdrehen gelingt.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

sinalohrberg9

An die, bei denen sie zerreissen/ sich in Ober- und Unterseite teilen: Probiert es mal aus, das Waffeleisen auf einer niedrigere Stufe einzustellen. Dann backen die Waffeln gleichmäßig durch und sind nicht außen schon braun und innen noch total matschig. Braucht allerdings ein paar Minuten mehr Geduld;) Zudem eignet sich eine pflanzliche Butteralternative besser zum Einfetten des Eisens als Öl.

09.07.2022 19:45
Antworten
Joshy81

Man sollte das Rezept löschen! Der Teig klebt sowas von im Waffeleisen...

06.06.2022 10:14
Antworten
Chefkoch_EllenT

Hallo Joshy81, tut mir leid, dass Du Probleme beim Waffelbacken hattest, aber wir werden das Rezept ganz sicher nicht löschen. Andere Kommentare berichten nämlich, dass es überhaupt nicht geklebt hat. Ist vielleicht eine Frage des Einfettens und der Temperatur. Lieben Gruß Ellen Chefkoch.de Team Rezeptbearbeitung

06.06.2022 11:47
Antworten
kackikatz

Das waren meine ersten Waffeln, sehr lecker und knusprig! Ich habe kein Wasser dafür mehr Milch genommen und etwas Zimt zum Mehl gegeben. Wird es öfter geben!

31.03.2022 19:22
Antworten
Luxaa

Schmeckt super lecker, eine Portion reicht als Hauptmahlzeit bei uns locker für vier bis fünf Leute! Hat gar nicht angeklebt, dazu gab es Obst und für Herzhafte gedünsteten Spinat und Zwiebeln. Kleiner Tipp: Wer hat, verwendet Jaggary (oder Jaggery), eine indische Rohrzuckerart - die Waffeln werden suchtgefährlich gut!! 11/10

04.03.2022 18:36
Antworten
XtinaXposed

leider sind die waffeln alle in der mitte durchgerissen. geschmacklich gut, aber trümmerhaufen zu essen und aus dem eisen zu kratzen ist nicht schön.

26.03.2009 13:56
Antworten
Jeannyyy

Hallo! Ich bin begeistert von diesem Rezept, und überrascht, wie gut die Waffeln auch ohne Ei zusammenhalten! Habe einmal auch normale Sojamilch ohne Vanillegeschmack verwendet, das hat jedoch auch sehr gut geschmeckt, wenn nicht sogar besser. Tausend Dank für dieses schöne Alternativrezept!

21.07.2008 12:42
Antworten
lpet

Ich habe dieses Waffelrezept genutzt weil es eines der wenigen ist bei denen man keine Eier benötigt. Statt der Soja- oder Reismilch habe ich "normale" Milch genommen und etwas Vanillezucker dazugetan. Die Waffeln fand ich ganz lecker, sie sind allerdings nicht so luftig wie andere Waffeln. Aus 0,5 Portionen dieses Rezeptes sind ca. 6-8 von den dicken, quadratischen Waffeln geworden.

01.06.2008 20:34
Antworten
schmidtka89

Ich könnte mir vorstellen, dass am besten helles Weizenmehl geeignet ist. Nach dem Zusammenrühren würde ich den Teig eine halbe Stunde ruhen lassen, dann kann sich der Kleber aus dem Mehl entwickeln. Für vegane Pfannkuchen ("Eier"kuchen) gilt das jedenfalls. Unter www.rezeptefuchs.de gibt es noch andere vegane Waffelvarianten.

07.02.2010 09:51
Antworten
schmidtka89

eben ausprobiert und absolut begeistert! fluffig und nichts klebt am Waffeleisen! ich habe Weizenmehl Typ 550 genommen, 20 min ruhen lassen, dann ist der Teig zähflüssig. Waffeleisen auf mittlere Stufe vorheizen, Boden und Deckel mit Öl einpinseln, Teig mit der Kelle rein und Deckel zu. Nach ca. 3 min ist die Waffel fertig. Vorher vorsichtig und langsam testen, ob der Deckel aufgeht, die fertige Waffel löste sich allein vom Boden, vom Deckel habe ich sie mit einem Holzschaber gelöst. Waffeleisen neu oben und unten einpinseln und nächste Waffel backen.

07.02.2010 11:32
Antworten