Carstens Blitz - Knoblauchöl


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

in 4 Tagen zum Erfolg

Durchschnittliche Bewertung: 4.71
 (111 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 27.01.2007 8187 kcal



Zutaten

für
2 Knolle/n Knoblauch
1 Liter Öl, Rapsöl

Nährwerte pro Portion

kcal
8187
Eiweiß
6,10 g
Fett
910,12 g
Kohlenhydr.
28,68 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 4 Tage Gesamtzeit ca. 4 Tage 30 Minuten
2 Knollen Knoblauch zerteilen und was dabei an Haut und Schale liegenbleibt, wegschmeißen. Den Knoblauch nicht schälen.
Knoblauchzehen in einen Blender geben ( Mixer für Shakes ) und dann mit ca, einem 1/4 l Rapsöl feinstmöglich zerkleinern.
In eine alte Flasche füllen ich nehme dafür gerne eine alte Milch- oder Saftflasche, Volumen 1l, mit Rapsöl auffüllen und mit dem Deckel verschließen. Beim Auffüllen spüle ich die letzten Reste Knobi mit dem Öl aus dem Blender.
Täglich durchschütteln und nach 4 Tagen bis einer Woche über ein Sieb, ausgelegt mit 2 Lagen Küchenpapier, filtrieren.
In saubere Flaschen abfüllen und für Dressings und Marinaden verwenden.
Ich verwende für solche Öle gerne Rapsöl, da es sehr lange gelagert werden kann ohne ranzig zu werden oder auszuharzen.

Viel Spaß mit dem Öl, Ich nehme es gerne.
Z. B. Garnelen mit Knoblauch gebacken und vor dem Servieren noch etwas von dem Öl drüber, ein Gedicht.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Rezept von

Gelöschter Nutzer



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

der_herr_der_ringe

Boah, wie toll! Schnell gemacht. Nur das "sieben" braucht echt Zeit. Ich hab es mit einem Kaffeefilter versucht. Geht, aber "läuft" ewig. 😅 Das Ergebnis ist es aber Wert. Ein mega tolles und vielfältiges Öl.

24.06.2022 17:27
Antworten
Sarah-Mann

Das Öl bekommt von meinem Mann und mir 5 *****! Wir sind absolute Knobi- Fan's. Wir haben es auf Langos gegessen und es war einfach ein Genuss! Am nächsten Tag hab ich Pilze angebraten und statt Öl und Knobi einfach das Öl benutzt, es hat sich echt gut geeignet dafür! Etwas frische Petersilie dazu es lohnt sich wirklich! Danke für dieses super Rezept!!!!!

15.08.2021 18:02
Antworten
onschka

Hallo, sind tatsächlich Knollen oder doch Zehen gemeint? Und nimmt man frischen oder getrockneten Knobi?

30.04.2021 19:19
Antworten
Cookiemonster-Ilka

Sehr lecker. Wir haben es gleich mit der doppelten Menge probiert. Nächstes Mal würden wir aber noch die paar Minuten investieren und schälen und gar nicht den Aufwand mit Filtrieren machen. Bei doppelter Menge haben wir 8 Fläschen erhalten. Die kommen in den dunklen kalten Keller und werden selbst genutzt und auch verschenkt.

01.01.2021 20:45
Antworten
RoZis

Ich mache das Öl jetzt wieder, die erste Version hat nun 9 Monate gehalten ohne geschmacklich zu sehr nachzulassen. Sehr lecker. Für uns perfekt!

07.06.2020 18:07
Antworten
ligadarter

Moin ihr Lieben, habe das Öl gestern angesetzt und freue mich schon auf's Wochenende. Dann kann ich es probieren. Bin schon ganz gespannt. Danach wird es natürlich noch bewertet. Liebe Grüße von Helmut

23.04.2008 16:59
Antworten
Molly43

Habe das Knobi-Öl vor Weihnachten hergestellt und auch einige Fläschen davon verschenkt. Ich bin hellauf begeistert und die "Beschenkten" ebenfalls. Für alle Knobi-Fans ein MUSS. Und da mir das so gut gelungen ist, werde ich mich jetzt mal an das Ingweröl begeben. LG Molly

09.01.2008 09:38
Antworten
sabinelina

Hallo, Rainer, ich verwende verschiedene Oele von Carsten und habe u.a. das Blitz-Ingwer-Oel sowie das Blitz-Knobi-Oel hergestellt. Da in beiden Ansätzen das Oel nur wenige Tage mit den feuchten Zutaten zusammenkommt, hat der Schimmel gar keine Chance. Was auch immer da passiert ist, irgendwas hast du falsch gemacht. Blanchieren ist wirklich nicht nötig und zerstört nur die ätherischen Oele, die du doch eigentlich nutzen willst! L.G.,Sabinelina

18.03.2007 18:37
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo Rainer So, wie oben beschrieben,gemacht hat der Knoblauch keine Zeit zu schimmeln. LG, Carsten

14.03.2007 18:35
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo! Ich blanchiere den Knoblauch vorher, da es schon vorkam dass er (unblanchiert) schimmelte und ich das Öl in den Ausguss kippen konnte........ Grüße Rainer

14.03.2007 13:23
Antworten