Cannoli


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.36
 (12 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. pfiffig 26.01.2007



Zutaten

für
3 EL Zitronensaft
3 EL Wasser
1 Ei(er)
250 g Mehl
1 EL Zucker
1 TL Lebkuchengewürz
1 Prise(n) Salz
30 g Butter, weiche
Öl, Sonnenblumenöl zum Frittieren
1 Eiweiß, leicht verquirtl
Puderzucker

Für die Füllung:

750 g Ricotta, abgetropft
4 EL Puderzucker
5 Tropfen Butter-Vanille-Aroma
1 Orange(n), abgeriebene Schale davon
4 EL Früchte, gehackte kandierte
50 g Schokolade, gerieben
1 Prise(n) Zimt, gemahlener
2 EL Marsala oder Orangensaft

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Zitronensaft, Wasser und Ei verrühren. Mehl, Zucker, Gewürz und Salz in einer Küchenmaschine (höchste Stufe) verrühren. Butter zufügen und die Eiermischung zugießen, bis ein glatter Teig entsteht. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche kneten. In ein Tuch wickeln und 1 Stunde kalt stellen.

Inzwischen für die Füllung den Ricotta in einer Schüssel zu einer weichen Masse verrühren. Den Puderzucker hineinsieben und die restlichen Zutaten einrühren. Abdecken und kalt stellen.

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche 2 mm dick ausrollen und 9 cm x 7,5 cm große Stücke ausstechen. Die Teigreste erneut ausrollen und weiter Stücke ausstechen.

Ein Pfanne 5 cm hoch mit Öl füllen und auf 190° erhitzen.

Die Teigstücke auf eingefettete Cannoliformen rollen, so dass sich die Enden überlappen. Jeweils 2 oder 3 Cannoli goldbraun backen. Cannoli mit einem Schaumlöffel aus dem Öl heben und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Abkühlen lasse und vorsichtig von den Formen lösen.
Den gesamten Teig auf die Weise verarbeiten.
Die Cannoli sind in einem luftdichten Behälter ungefüllt bis zu 2 Tagen haltbar.
Die Füllung 30 Min. vor dem Servieren einspritzen, da der Teig sonst zu weich wird. Mit Puderzucker bestäuben und servieren.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

smilla_18

Mmh, irgendwie hat das überhaupt nicht geschmeckt wie auf Sizilien... Der Teig war beim kneten total krümelig und wurde erst durch Zugabe von mehr Flüssigkeit überhaupt knetbar. Nach dem frittieren löste sich der Cannolo auch mehr schlecht als recht vom Rohr. Da der Teig so fad schmeckt, mag ich mir die Mühe mit der Ricotta Füllung gar nicht mehr machen. Schade, hätte ich mit mehr davon versprochen...probiere einfach mal ein anderes Rezept.

06.09.2018 22:30
Antworten
smilla_18

Kann mir jemand sagen was mit dem verquirlten Eiweiß passieren soll? 😳

06.09.2018 17:44
Antworten
7morgen

Das italienische Wort cannolo (pl. cannoli) heißt wörtlich übersetzt „kleines Rohr“ und bezieht sich nicht auf das Teigstück, sondern auf das Rohr, um das die Teigstücke zum Frittieren traditionell gewickelt werden, in der Regel zugeschnittene Bambusrohre von etwa 15 cm Länge. LG Tamara

29.05.2012 00:35
Antworten
heimwerkerkönig

Hallo Carmen, vielleicht lässt sich da etwas mit Alufolie pasteln. Aber irgenwie muss der Teig ja in Form kommen. lg heimwerkerkönig

09.11.2010 00:59
Antworten
italialady

Hallo akamee, vielleicht kann ich dir da weiter helfen. Meine Schwiegermamma hat ca. 10 cm lange Bambusrohre. Vielleicht kannst du mal in ein Baumarkt gehen und dich mal dort umschauen. LG Italialady

22.11.2011 09:23
Antworten
loopii

Hallo! Haben beim zubereiten der Füllung ein kleines Problem... Diese ist zu flüssig geworden. Hat da jemand mal einen Tipp um das Ganze noch zu retten?? Grüße Simon

03.07.2010 14:38
Antworten
kleinstkoch

Das Herstellen der Cannoli ist in der Tat recht pfiffig! Haben uns wirklich Mühe gegeben, den Teig dünn auszurollen, aber einige Cannoli hielten einfach nicht und wir haben dann beim nächsten Durchgang mit Eischnee drübergepinselt. Vom Geschmack her ganz gut, aber für den Riesen-Aufwand fand ichs jetzt auch nicht übewältigend :-). Liebe Grüße kleinstkoch

04.04.2010 20:00
Antworten
Kitchenbabe

Hallo, geschmacklich ist dieses Rezept ein Highlight. Für Küchenanfänger allerdings nicht so ratsam, weil´s garnicht so einfach ist. Die Cannoli müssen wirklich hauchdünn ausgerollt werden, sonst kriegt man riesige Monstren. Also wie gesagt, geschmacklich absolut top, aber es verlangt schon ein bißchen Routine. Deswegen stehts ja auch unter der Kategorie "pfiffig" Liebe Grüße, Steffi

11.05.2009 14:19
Antworten
zuckerbaecker

Hallöle, dieses Rezept ist spitzenmäßig ich habe die Cannoli bereits 3x zubereitet, zuletzt habe ich sie innen mit Kuvertüre ausgepinselt, da wurde nichts mehr weich, Bild davon habe ich hochgeladen Adelee und Gruß zuckerbaecker

24.08.2007 19:25
Antworten
Gelöschter Nutzer

Noch ein Triumph auf die itlienischen Süßspeisen. Lange hab ich dieses Rezept gesucht. Ist zwar etwas Arbeit, aber das Ergebnis ist zum Fingerschlecken. lg

26.02.2007 01:18
Antworten