Joghurtkuchen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

einfach und super lecker

Durchschnittliche Bewertung: 4.19
 (46 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. simpel 25.01.2007 5035 kcal



Zutaten

für
1 Becher Joghurt, (250 g)
1 Becher Öl
1 ½ Becher Zucker
3 Becher Mehl
1 Pck. Backpulver
3 Ei(er)

Nährwerte pro Portion

kcal
5035
Eiweiß
76,75 g
Fett
241,60 g
Kohlenhydr.
632,47 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Der Joghurtbecher dient als Maßeinheit.

Alle Zutaten kurz verrühren, den Teig in eine gefettete Kuchenform geben.
Im vorgeheizten Backofen bei 175° ca. 60 Minuten backen.

Tipp: man kann auch Fruchtjoghurt verwenden und Früchte untermischen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Miamau

Ein sehr feiner Kuchen. Schnell zusammen gerührt, und so zart und saftig. Werde ich bestimmt öfter backen und mit Obsteinlagen probieren. Alle Sterne für das tolle Rezept.

19.08.2022 21:05
Antworten
Juulee

Ein super einfaches Rezept für einen wunderbar weichen, elastischen und frischen Joghurtkuchen! Sooooo lecker! 5 Sterne fürs super Rezept. Juulee

05.04.2022 13:34
Antworten
Susanne-Grimm

Chefkochs_de, diese Nachricht geht an Dich und denen die nicht wissen was ein Becher ist. Im Normalfall hat man einen etwa 200g Becher, was versteht man da nicht? Dieses Rezept ist total klasse und Wandelbar, wie man es eben mag. Ansonsten nehmt Euren 500g Becher als Maß und backt nen Monsterkuchen😜

05.03.2022 15:54
Antworten
panterlady16

Ich kenne den Teig als Joghurt Muffins mache ihn aber auch als Kuchen ab und zu der ist soooo Lecker der Teig

09.07.2021 20:06
Antworten
Bongustona

Superkuchen, eigentlich mit 100%iger Gelinggarantie! Ein ideales Rezept f. Backunerfahrene, nicht umbedingt f. Erbsenzähler, die microgramm-geeignete Angaben brauchen. Abgelaufene Joghurts sind in meiner Familie immer ein Streitpunkt, (darf man die noch essen, wenn das Verfallsdatum eben überschritten ist?) dem ich nun aus dem Weg gehe, indem ich einfach die Joghurts "verbacke" Ich finde die Angaben dann prima, weil ich das Verhältnis Mengenmässig leicht hochrechnen und domit immer der Menge meiner Joghurts anpassen kann. Tip: kreativ sein und Zugaben nach Belieben; in Rum eingelegte getrocknete Aprikosen oder aber Obst (frisch oder aus der Dose, ohne Saft), aber auch schoko oder kokosflocken. Win tolles Rezept, wandelbar und vielseitig! Von mir gibt's dafür 5 Sterne! Danke für's Teilen!

16.01.2021 11:18
Antworten
milka_1

Ich hab statt dem Naturjoghurt einen Stracciatellajoghurt genommen. Dafür ein bisserl weniger Zucker. Hab dann meine ganze Family zum Probieren verdonnert, einhellige Meinung: "Der Kuchen ist superlecker!!!

08.05.2008 08:50
Antworten
Cyberlady

Hallo Traude, Hallo Eva ich hab den Kuchen in einer Kastenkuchenform gebacken Sojajoghurt hab ich noch nie verwendet, käme auf einen Versuch an LG Cyberlady

26.01.2007 18:05
Antworten
Cyberlady

für eine Gugelhupfform die doppelte Menge Teig nehmen

25.04.2007 19:30
Antworten
traude

Hallo Eva, da die Backzeit 1 Stunde beträgt, kann man den Kuchen sicherlich in einer Kasten- oder Gugelhupfform backen. Mal schauen, was Cyberlady dazu sagt... LG Traude

26.01.2007 11:13
Antworten
eva1460

Hallo Cyperlady, kann man doch bestimmt auch mit Sojajoghurt machen oder? Backst Du in einer Kastenform? Für eine Antwort wäre ich dankbar. LG Eva

26.01.2007 10:49
Antworten