einfach
fettarm
gekocht
Gemüse
Getreide
Hauptspeise
kalorienarm
Reis
Resteverwertung
Schnell
Sommer
Trennkost
Vegan
Vegetarisch
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Gemüserisotto

Durchschnittliche Bewertung: 3.83
bei 10 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 23.01.2007 223 kcal



Zutaten

für
1 Karotte(n)
1 Paprikaschote(n)
5 Champignons
100 g Erbsen
3 EL Maiskörner
1 Zwiebel(n)
2 EL Öl
1 Tasse/n Reis (Risottoreis)
2 Tasse/n Wasser
1 TL Oregano
Salz und Pfeffer
Kräuter, frische

Nährwerte pro Portion

kcal
223
Eiweiß
6,23 g
Fett
4,39 g
Kohlenhydr.
39,08 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Alle Gemüse waschen, putzen und in kleinschneiden.

Öl erhitzen. Gewürfelte Zwiebel glasig anbraten, Gemüse zugeben und kurz mitbraten. Reis und Wasser zugeben. Salzen, pfeffern und mit Oregano und frischen Kräutern nach Wahl würzen.

Risotto 20 Minuten quellen lassen (auf niedrigster Stufe garziehen).

Abschmecken und anrichten.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Eistee

Hallo, ich hab auch nach und nach Gemüsebrühe zu gegossen. Hat uns wunderbar geschmeckt. Danke für das Rezept!

19.03.2019 13:15
Antworten
schaech001

Hallo, ich liebe Risotto mit viel Gemüse....wie bereits weiter oben geschrieben, wird Risotto normalerweise etwas anders zubereitet....und auch ich habe mich für das übliche Verfahren entschieden. Auch gieße ich nicht einfach Wasser an sondern Brühe..heute war es Geflügelfond. Ich hatte übrigens schwarzen Risottoreis, der allerdings eine längere Garzeit hat. Geschmeckt hat es sehr gut. Liebe Grüße Christine

29.10.2015 20:04
Antworten
lydia123

Der Reis war lecker, jedoch steht es im Rezept ein wenig anderes, als ich bisher Risotto gemacht habe, und zwar wird Risotto bei ständiger Wasserzufuhr gekocht, sodass der Reis das Wasser aufnimmt und der Risotto seinen Geschmack verliehen bekommt. Trotzdem ein ganz gutes Rezept! LG, Lydia123

11.05.2014 10:14
Antworten
gatohalle

Ich muss mich meinem Vorgänger anschließen... Es ist kein Risotto, sondern ein durchaus leckerer Gemüsereis oder Reissalat. Risotto lässt man nicht quellen, sondern lässt man unter ständigem Rühren und Zugabe von Brühe köcheln. Auch sollte man den angebratenen Reis/Zwiebeln ablöschen, mit Weißwein zum Beispiel. Es sollte schlotzig sein und am Ende mit Parmesan/Pecorino und ein wenig Butter ziehen. Nichts desto trotz ein ganz netter und schneller Salat und der Oregano passt sehr gut.

06.06.2013 08:47
Antworten
s_kroete

Das Rezept klang eher nach Gemüsereis und weniger nach einem Risotto. Deswegen habe ich es etwas abgewandelt und Risotto-typischer zubereitet: Der Reis wurde mit im Öl angeschwitzt (nach den Zwiebeln). Nachdem auch das Gemüse angebraten war, wurde das ganze mit einem Glas Weißwein abgelöscht. Anschließend wurde Gemüsebrühe (anstelle Wasser) nach und nach zugegeben, bis der Reis bißfest war. In ein "richtiges" Risotto käme jetzt noch Parmesan rein. Das habe ich aber gelassen, denn dann wäre es ja nicht mehr vegan. Alles in allem hat es uns gut geschmeckt, schön gemüsig. Der Oregano ist etwas untypisch, war aber mal eine interessante Note. Und farblich ist es natürlich auch toll :-)

22.02.2013 14:31
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hm, also ich finde die Beschreibung könnte man ein wenig ausbauen. Für den Salat eignen sich aber auch wunderbar Pilze, die man in der Pfanne schön zubereitet. Dazu kann man auch das restliche Gemüse geben und ein wenig anbraten lassen und für meinen Geschmack ist das Risotto ein wenig zu hell. Während das Gemüse in der Pfanne ist, Reis direkt darüber geben und mit Gemüsebrühe immer wieder dazugeben, damit das Risotto schön durchzieht. Ist sehr lecker, eignet sich sowohl warm als auch kalt und kann man auch super als Salatsnack genießen! Hat dann durch das leichte Anbraten vom Gemüse eine leichte Bräune und sieht, für meinen Geschmack, gut aus. Am Ende, wenn man das Risotto in einen größeren Topf gibt, ein Stück Butter noch dazugeben, welche dann bei der Resthitze noch schmilzt und gut durchrühren. Ich finde für meinen Geschmack diese Variante leckerer als das Gemüse so "roh" zu lassen, für mich beim Risotto unpassend, egal ob kalt oder warm, aber ist Geschmackssache. :-) Ansonsten sehr lecker!

20.05.2010 19:41
Antworten
Ulrike83

Hallo Rhiya, habe interessiert deinen Kommentar gelesen. Was meinst du denn mit Gemüse roh lassen? Herzliche Grüße

20.05.2010 20:19
Antworten
Exuna

Hallöle, ich habe heute mal wieder dein risotto ausprobiert, allerdings als kalten "Salat". War super lecker und perfekt bei den Temperaturen. LG von Exuna

02.07.2009 14:04
Antworten
Ulrike83

Hallo Extuna, hatte heute dieses Risotto. Deine Idee als Salat kam wunderbar an. Vielen lieben Dank für deinen Kommentar. LG Uli

08.07.2009 16:53
Antworten
Gelöschter Nutzer

Echt lecker, und vorallem schnell und einfach zum zubereiten!!! :)

08.06.2009 18:08
Antworten