Rehragout mit Pflaumen


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.69
 (11 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 25.06.2002



Zutaten

für
150 g Speck, durchwachsen
1 kg Gulasch vom Reh, gewürfelt
6 Schalotte(n)
Knoblauch
Suppengemüse
1 Stange/n Lauch
250 g Backpflaume(n) (Dörrzwetschken)
Thymian
1 Zweig/e Lavendel
1 Lorbeerblätter
4 Wacholderbeere(n)
2 Nelke(n)
Salz
Pfeffer
500 ml Wein, rot
250 ml Fond (Wildfond)
100 ml Essig (Rotweinessig)
2 EL Mehl
3 EL Gelee (Johannisbeergelee)
1 EL Zucker
2 EL Tomatenmark
100 ml süße Sahne

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Den gewürfelten Speck auslassen, das Fleisch rundherum darin anbraten. Gewürfelte Schalotten und Knoblauch zugeben und mitrösten. Ebenso das restl. Gemüse und die Zwetschken. Kräuter und Gewürze zugeben und mit den Flüssigkeiten ablöschen bzw. aufgießen. Ca. 70 Min. bei geringer Hitze schmoren lassen.

Mit Mehl bestäuben und mit den übrigen Zutaten abschmecken. Zum Schluss die Sahne unterrühren und mit Salzkartoffeln und Baguette servieren. Statt der Pflaumen kann man auch getrocknete Aprikosen nehmen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

alot46

Hallo, in Spanien gibt´s doch Wildschwein und Wildkaninchen. Damit könnte ein Versuch interessant sein. Liebe Grüße Otto

25.02.2009 20:37
Antworten
Seide

Hallo Yanita, Wenn, dann besser Rind, ober probiers mit Lamm, könnte ich mir auch vorstellen..... Und sei so lieb, berichte das Ergebnis... LG Seide

23.02.2009 12:32
Antworten
yanita

Das hört sich so lecker an, dass ich es ausprobieren werde. Leider bekomme ich in Spanien aber ganz selten Wild, passt als Alternative besser Rind oder Schwein? LG, yanita

23.02.2009 12:04
Antworten
island

Das Rezept liest sich toll! Ich verwende immer getrocknete Feigen , ansonsten mache ich fast alles gleich. LG island

22.02.2009 14:36
Antworten
llechwedd

Kleiner Tip: Da ich gern und oft Wacholderbeeren verwende, schütte ich regelmäßig eine Handvoll davon in die kleine "Mühle" des ESGE-Zauberstabs und mahle sie so fein es geht. Das ist viel aromatischer, als mit den ganzen Beeren zu würzen. In einem Luftdicht verschlossenen Glas halten die gemahlenen Beeren ihr Aroma wochenlang. Auch das Aroma von Lorbeerblättern verteilt sich gemahlen viel intensiver.

21.02.2009 10:43
Antworten
Gelöschter Nutzer

ich kenne die Zubereitung mit Schwarzwild. Entweder als Gulasch oder als mit Backpflaumen gefüllter Braten. Dazu Spätzle oder Kartoffelklösse. Rotkraut bzw. Apfelkompott ( beides selbstgemacht ). Eine besondere Note erhält das Fleisch durch eine kräftige Prise Zimt.

21.02.2009 09:56
Antworten
sinax

Ich musste Hirsch anstatt Reh nehmen. Aber es war trotzdem sehr lecker. Vielen Dank für das tolle Rezept

26.12.2005 16:57
Antworten
mezzo

Liebe Seide, ganz herzlichen Dank! Dieses Ragout ist soooo lecker!!! Habe es mit einer Rehschulter gemacht und mit Aprikosen. Erst dachte ich ja, es wären zu viele Gewürze und Aromen, die da kombiniert werden. Aber das Ganze verbindet sich so harmonisch. Das wird es bei uns noch oft geben. Viele Grüße mezzo

01.02.2004 17:27
Antworten
Ridan

Probiert und für sehr gut befunden. Ich habe mehr Backpflaumen genommen - 400 Gramm.

21.12.2003 19:43
Antworten