Backen
Vegetarisch
Vegan
Brot oder Brötchen
Gluten

Rezept speichern  Speichern

Gedrehtes Baguette à la Karin

mit langer Gehzeit

Durchschnittliche Bewertung: 4.75
bei 853 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 23.01.2007 1738 kcal



Zutaten

für
500 g Mehl (Dinkelmehl Typ 630)
300 ml Wasser, eiskaltes
¼ Würfel Hefe
1 ½ TL Salz
1 Prise(n) Zucker

Nährwerte pro Portion

kcal
1738
Eiweiß
52,74 g
Fett
5,16 g
Kohlenhydr.
359,86 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Ruhezeit ca. 10 Stunden Gesamtzeit ca. 10 Stunden 10 Minuten
Alle Zutaten verkneten. Der Vorgang sollte ca. 5 Min. dauern. Den Teig in ein ausreichend großes und bemehltes rundes Gefäß mit Deckel geben, Deckel darauf und für ca. 10 - 12 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Danach den Backofen auf 240°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Teig erst dann aus dem Kühlschrank holen. Er sollte gut aufgegangen sein (mindestens doppelt so hoch), auf ein bemehltes Brett stürzen, nicht mehr kneten! Mit einem Spachtel oder Messer in 3 gleiche Teile teilen und jeden Teigstrang etwa 2 Mal drehen. Die Brote nicht mehr gehen lassen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Sofort in den vorgeheizten Ofen geben. 2. Stufe von unten.

Ca. 15 Minuten bei 240 °C backen, dann die Temperatur auf 220 °C runterschalten und etwa weitere 15 Minuten backen (je nach gewünschter Bräunung).

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

jippieju

Hallo Karin, Seit Jahren machen wir nun schon dein Baguette zum Grillen und ich habe noch nie einen Kommentar dazu hier gelassen! Das Rezept ist einfach toll, hat bisher jedes einzelne Mal funktioniert und das Baguette schmeckt super! Vielen Dank dafür, lasse 5* hier!

24.05.2020 19:08
Antworten
marzipanschwein72

Habe das Baguette gerade aus dem Ofen geholt...was soll ich sagen . Es ist super für gelungen. Das Rezept habe ich schon lange gespeichert und heute das erste Mal gebacken. Bin absolut begeistert. Habe es angeschnitten, sehr lockere Porung. Baguette ist für heute Abend gedacht mit Tomaten als Bruschetta. Fünf Sterne für dieses tolle und eigentlich simples Rezept.

24.05.2020 12:40
Antworten
Reni53

Ich habe heute das Baguette gebacken und muss sagen, es ist das Beste, das ich jemals gebacken habe. Es stimmt einfach alles und die Verarbeitung ist total einfach! Vielen lieben Dank für das,Rezept und ich gebe 10 Punkte👌👌

17.05.2020 17:39
Antworten
Rola33

Ich habe es gestern abend mit 5g Trockenhefe und kaltem Wasser gemacht und heute gebacken... es ist super geworden.

05.05.2020 10:51
Antworten
katrin_richter123

Leider ist mir das Rezept schon zweimal mit Trockenhefe misslungen (wo ich wohne ist es schwer frische Hefe zu bekommen). wieviel trockenhefe muss ich nehmen und muss man da trotzdem eiskaltes Wasser nehmen? Danke

03.05.2020 00:58
Antworten
Gelöschter Nutzer

hallo Karin, jetzt bin ich es noch einmal. Habe die letzten zwei Mal wieder Dein Rezept genommen, habe allerdings die Menge verdoppelt und anstelle von Trockenhefe Frischhefe verwendet. Dann den Teig mehrere Stunden im Kühlschrank gehen lassen. Aber Achtung: bei Frischhefe explodiert der Teig regelrecht in der Schüssel - er geht unglaublich auf - trotz Kühlschrank. Habe dann den Teig halbiert und zwei lange Brotlaibe geformt und eingeschnitten. Dann sofort lt. Rezept gebacken, gleiche Temperatur und gleiche Backzeit. Habe beim Hineingeben, beim Temperaturwechsel und kurz vor Ende jeweils die Brote mit Wasser besprüht. Was dabei herauskam, kannst Du in meinem Photoalbum sehen, oder bald hier im Rezept. Habe die Brote photographiert und hier eingestellt. Vielen lieben Dank für das einfache und sooo tolle, schnelle Brotbackrezept. Grüße Sabine

04.02.2007 17:31
Antworten
kiki1188

Hallo! Jetzt bin ich verwirrt! Im Rezept steht doch frische Hefe!? Also ich hätte es zumindest unter "1/4 WÜRFEL Hefe" so verstanden, dass hier frische Hefe benutzt wird?! Für eine Antwort wäre ich sehr dankbar! LG Kiki

20.09.2012 12:37
Antworten
BieneEmsland

Hallo Kiki, wenn Du Dir den Kommentar von Sabine genau durchliest, dann merkst Du, dass sie statt frischer Hefe beim letzten Mal Trockenhefe genommen hat. 1 Würfel Hefe enspricht 2 Tüten Trockehefe! LG BieneEmsland

10.11.2015 17:29
Antworten
Gelöschter Nutzer

hallo Karin, habe gleich nochmal Dein Baguetterezept ausprobiert und aus dem gesamten Teig ein einziges großes Baguette gebacken. War genauso lecker wie die kleinen, gleiche Temperatur und gleiche Backzeit. Hat wunderbar geschmeckt. Grüße Sabine

31.01.2007 17:33
Antworten
Gelöschter Nutzer

hallo Karin, habe gestern am Spätnachmittag den Teig gemacht und in den Kühlschrank gegeben. Bis heute morgen 6 Uhr war der Teig aufgegangen, d.h. hat sich verdoppelt. Habe dann den Teig gedrittelt und die Teiglinge gedrehterweise auf mein Baguetteblech gelegt. Gebacken nach Deinem Rezept und das Ergebnis: ein super leckeres, knuspriges, innen weiches und löchriges Brot. Perfekt! Danke für das tolle Rezept. Null Aufwand-super Ergebnis. Werde meine Baguettes in Zukunft nach Deinem Rezept backen. Einen schönen Tag noch. Grüße Sabine PS: Photo folgt auch noch

30.01.2007 09:30
Antworten