Klassisches schwäbisches Haschee


Rezept speichern  Speichern

sehr würzig, preiswert, etwas aufwändiger, wenn viele Leute großen Hunger haben.

Durchschnittliche Bewertung: 4.64
 (387 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 23.01.2007 1163 kcal



Zutaten

für
1 kg Hackfleisch, Rind und Schwein gemischt
4 große Zwiebel(n) oder mehr
4 große Knoblauchzehe(n)
14 EL Olivenöl
70 g Tomatenmark, 3-fach konzentriertes
1 EL Paprikapulver, edelsüß
2 EL Paprikapulver, rosenscharf
1 EL Oregano, getrocknet
Salz und Pfeffer
Zucker
Brühe, gekörnte, für 1 Liter Fleischbrühe
30 g Butter
1 TL Senf, mittelscharf
1 EL Mehl
150 ml Wasser

Nährwerte pro Portion

kcal
1163
Eiweiß
55,87 g
Fett
90,68 g
Kohlenhydr.
33,15 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Zwiebeln in Stücke "hacken" bzw. in kleine Würfelchen schneiden. Knoblauch schälen und in feine Stückchen oder Scheibchen schneiden. Je mehr Zwiebeln verwendet werden, desto saftiger wird das Haschee werden. Je Zwiebel eine Knoblauchzehe verwenden.

7 Löffel Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen. Zwiebeln und Knoblauch hinein geben und unter Wenden hellbraun braten. 30 g Butter zugeben und unterrühren. 1 gehäuften Esslöffel Rosenpaprika scharf und einen gehäuften Teelöffel schwarzen Pfeffer sowie eine Messerspitze Salz zugeben. Unter ständigem Wenden schön braun braten. Je dunkler die Zwiebeln gebraten werden desto gehaltvoller und würziger wird das Haschee schmecken. Zwiebeln aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.

7 Löffel Olivenöl in die Pfanne geben und erhitzen. Das Hackfleisch zugeben und gut durchbraten, bis das ganze Hackfleisch durchweg grau ausschaut. Das Hackfleisch mit dem Pfannenwender während des Anbratens in kleine Bröckchen zerstoßen. Angebratene Zwiebeln mit Knoblauch wieder in die Pfanne geben und vermischen. Noch ca. 5 Minuten unter ständigem Wenden weiterbraten. Mit einem Liter klarer Fleischbrühe ablöschen und aufkochen.

1 gehäufter Esslöffel Rosenpaprika, 1 gehäufter Esslöffel Paprika edelsüß, 1 gehäufter Esslöffel Oregano und 1 gehäuften Teelöffel schwarzen Pfeffer zugeben und unterrühren. Den Senf und das Tomatenmark zugeben und unterrühren. Eine Prise Zucker zugeben. 15 Minuten auf mittlerer Stufe köcheln lassen, dabei mehrmals umrühren. Mit schwarzem Pfeffer, Salz und scharfem Paprika abschmecken.

Die Pfanne von der Feuerstelle nehmen. 1 Esslöffel Mehl mit dem Schneebesen in eine halbe Tasse Wasser einrühren, bis das Wasser und das Mehl sich verbunden haben. 3 Esslöffel der Flüssigkeit aus dem Haschee mit dem Schneebesen in das Wasser-/Mehlgemisch einrühren. Anschließend dieses Gemisch in das Haschee einrühren und das Haschee erneut erhitzen. Die Flüssigkeit im Haschee wird damit zu einer schön sämigen Soße gebunden. Etwa noch 2-3 Minuten kochen lassen.

Zusammen mit Spiralnudeln oder Spätzle heiß servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Wollschaefchen

Sehr lecker! Schon sehr oft gekocht. Ich war allerdings mit dem Rosenpaprika und dem Pfeffer etwas sparsamer, da bei uns zwei Kinder mitessen. Wir machen immer noch Mais dazu und bei uns gibt es das Gericht immer den ersten Tag mit Pfannkuchen und den zweiten Tag mit Nudeln :-)

18.07.2020 12:45
Antworten
Pe-Ti

Ohhh, wie scharf, aber so was von lecker😋, gibt es nun immer nach diesem Rezept. ***** verdiente Sternchen. Foto ist auch hochgeladen.

03.07.2020 18:24
Antworten
Syllaalex

uiuiui ist das scharf aber sau lecker 5☆

18.06.2020 13:06
Antworten
KleinerWaschbööör

Super lecker. Dachte zuerst es würde vielleicht zu scharf werden, aber es war perfekt. Nächstes mal gibt's das passende bild. Diese Variante ist aufwendiger als ich es kenne, aber es schmeckt tatsächlich anders und vorallem besser! Volle 5 Sterne.

14.06.2020 05:12
Antworten
ArcticAlex

Super Rezept! Habe ich jetzt schon häufiger gekocht. Wer schreibt, dass Haschee würde wie Bolognese schmecken muss irgendetwas falsch gemacht haben. Und das man die Brühe in der Beschreibung anpassen muss, wenn man die Mengen ändert, sollte doch auch klar sein...

13.05.2020 19:16
Antworten
Nimue83

Morgen, hab das Rezept gestern nachgekocht. War wirklich sehr lecker. Ich hab mich auch brav an die Pfeffer Mengenangaben gehalten. Es wird sehr würzig dadurch, aber ungemein lecker... Hab mehr Zwiebeln genommen wie schon Vorgeschlagen und noch Pilze mit rein. Dazu gabs Fusilli Nudeln, lecker... LG und Danke für das Rezept Nimue83

22.02.2008 09:57
Antworten
Pasterotti

Danke Nimue83, ich habe die Pfeffermengenangaben ja nicht umsonst gemacht. Danke dafür das du mir beipflichtest!

23.02.2008 22:45
Antworten
Cherry71

Hallo, da mache ich mal den Anfang hier :-) Habe das Rezept gestern ausprobiert und muss sagen, seeeeehr lecker! Nur die Pfeffermenge ist ja heftig, hab nur einen guten TL genommen, das war ausreichend! Dazu gabs Spirellis und Endiviensalat... Zum reinlegen :-) Vielen Dank für das tolle Rezept LG Sweety71

22.08.2007 08:48
Antworten
farao

ich habe das rezept für 1 person umgerechnet, mich stört daß selbst nur für 1 person 1 liter wasser genommen wird, da stimmt etwas nicht. lg farao

11.07.2013 15:39
Antworten
Lyvaine

hey ho wenn du das rezept für eine person möchtest musst du nur anstatt 1 liter wasser 250ml nehmen =D

09.08.2013 10:39
Antworten