Bewertung
(2) Ø3,50
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
2 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 23.01.2007
gespeichert: 37 (1)*
gedruckt: 904 (5)*
verschickt: 8 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 13.05.2006
4 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

Fischfilet(s) (z.B. Seelachs), ohne Gräten
700 g Reis (z.B. Basmati)
200 g Paniermehl oder Semmelbrösel
Ei(er)
  Salz
2 EL Zitrone(n) - Schale, abgeriebene
  Zitronenpfeffer
500 ml Sahne
1 Bund Dill, klein geschnittener
 etwas Öl
  Zitronensaft, frischer
 n. B. Zitrone(n) - Scheiben
 evtl. Saucenbinder bei Bedarf
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 25 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Zuerst das Paniermehl oder die Semmelbrösel in einen Teller geben. In einen zweiten Teller die Eier geben, diese dann verschlagen und etwas Salz dazu geben. Zu dem Paniermehl noch Zitronenschalenabrieb und den Zitronenpfeffer geben.
Dann die Fischfilets nacheinander zuerst im Ei, dann in dem Paniermehl wenden. Noch etwas Salz darauf streuen.

Dann den Reis aufsetzen.

Einen Topf mit der Sahne auch auf den Herd stellen und zum Kochen bringen. Den bereits vorher klein geschnittenen Dill dazugeben und mit Salz und normalem Pfeffer abschmecken. Wenn nötig, kann die Sauce noch mit Saucenbinder abgebunden werden. Dann die Soße herunterschalten.

Jetzt eine Pfanne mit etwas Öl aufsetzen und den Fisch darin von jeder Seite etwa 4-5 Minuten braten. Ab und zu den Fisch mit Zitronensaft beträufeln.

Wenn nun auch der Reis gar ist, einfach alles auf einem Teller anrichten und servieren.

Mein Tipp dazu: Den Reis neben den Fisch setzen, dann die Soße nur auf den Reis geben und darauf noch ein oder zwei Scheiben Zitrone setzen. Auf den Fisch kommt noch ein Häufchen Zitronenschalenabrieb. Dann ist alles fertig und es kann serviert werden.