Japanischer Hühnersalat

Japanischer Hühnersalat

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.5
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

40 Min. normal 23.01.2007 361 kcal



Zutaten

für
4 Port. Hähnchenbrustfilet(s)
75 ml Reiswein (Mirin) oder süßer Sherry
1 EL Sojasauce, helle
Öl (1 EL Sesamöl und 3 EL Olivenöl)
1 EL Essig (Rotweinessig)
1 EL Senf (Dijonsenf)
250 g chinesische Eiernudeln
250 g Chinakohl, klein geschnitten
2 Frühlingszwiebel(n), klein geschnitten
125 g Pilze, in Scheiben geschnitten
1 Chilischote(n), rote, in kleine Scheiben geschnitten, zum Garnieren
1 Tasse/n Sojasprossen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Den Backofen auf 200°C vorheizen.

Frühlingszwiebeln, Pilze und Chinakohl waschen, putzen und fein schneiden.

Die Hähnchenbruststücke mit einem Nudelholz auf eine gleichmäßigen Dicke drücken oder klopfen. Die Fleischstücke in einen Bräter legen. Mirin und Sojasauce verrühren und das Fleisch damit bestreichen. Die Hähnchenbruststücke 20-30 Minuten im Backofen braten und öfters mit der Mirin-Sojasauce beträufeln. Aus dem Backofen nehmen und etwas abkühlen lassen.

Sesamöl, Olivenöl und Rotweinessig mit dem Senf mischen.

Die Nudeln nach der Anleitung auf der Packung kochen. Unter fließend kaltem Wasser abschrecken, dann abtropfen lassen.

Die Nudeln in dem Dressing schwenken, bis sie damit überzogen sind. Bohnensprossen, Chinakohl, Frühlingszwiebeln und Pilze mit den Nudeln mischen. Die gebratenen Hähnchenfleischstücke in sehr dünne Scheiben schneiden und unter die Nudeln geben.

Den Salat mit den Chiliringen garnieren und servieren.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Mathi9

Hallo Lämmchen, es klingt sehr aufwendig, aber lecker. Werde es am WE mal probieren. Danke für´s Rezept. Gruß Mathi

03.12.2009 23:18
Antworten