Original Irish Scones


Rezept speichern  Speichern

feine Teebrötchen

Durchschnittliche Bewertung: 4.47
 (58 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

10 Min. simpel 23.01.2007 3251 kcal



Zutaten

für
340 g Mehl
2 TL Backpulver
110 g Zucker
1 Prise(n) Salz
110 g Margarine
140 ml Milch
1 Ei(er)
220 g Sultaninen (nach Belieben)

Nährwerte pro Portion

kcal
3251
Eiweiß
51,95 g
Fett
103,52 g
Kohlenhydr.
513,40 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 10 Minuten
Alle trockenen Zutaten in einer Schüssel zusammenmixen. Eine kleine Mulde bilden und die Milch, das Ei und die Margarine hinzugeben. Alles glattrühren, so dass kein Klümpchen mehr da sind. Wer mag, kann auch noch Sultaninen hinzugeben und unterheben, schmeckt aber auch super ohne. Der Teig ist etwas flüssiger als manch anderer Sconesteig, deswegen fülle ich ihn immer in Muffinförmchen.

Bei 180°C ca. 20 Minuten backen und fertig!

In meiner Familie in Irland gibts diese Scones immer zum Tee, besonders lecker, wenn sie noch warm serviert werden. Wer es ganz besonders lecker haben möchte, der kann die Scones nach dem Backen horizontal durchschneiden und mit Sahne oder Konfitüre jeder Art füllen.

Die Teigmenge ergibt etwa 12 Scones.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Philippppp

Lecker, hab noch etwas Freestyle hinzugefügt. Hafermilch statt Milch, Schoko, Mandeln und schwarze Johannisbeeren statt Rosinen, etwas mehr Mehl damit der Teig auf dem Blech stehen bleibt und nur 60g Zucker. Hat trotzdem sehr gut geschmeckt ;). Danke für das Grundrezept!

03.08.2021 18:13
Antworten
dreichert1

seit gegrüßt,kann man die scones auch aufwärmen?

03.08.2021 08:36
Antworten
Silphion

Ganz ausgezeichnet, wunderbar :-)

01.06.2020 14:51
Antworten
Maike_CK

Ich finde das Rezept geschmacklich super! :) Allerdings habe ich mich gefragt, ob ich für Scones wie ich sie aus England und Irland kenne ein anderes Mehl oder so nehmen müsste? Diese Scones hier waren etwas zu fein. Die Milch habe ich erst zum Schluss reingetan und nur ganz kurz untergerührt, damit der Teig die klebrige Konsistenz behält. Die Margarine war sehr weich. Hätte diese vielleicht härter sein müssen oder ist Butter doch besser?

02.01.2020 23:25
Antworten
Sylvi64

Sehr lecker, ich habe noch ein Hauch vanille zugefügt und etwas weniger Zucker. Ich habe sie vor kurzem in Irland probieren dürfen und deshalb hier nachgebacken. Volle Punktzahl

03.11.2019 12:22
Antworten
Kochtröte

Genauso kenne ich sie. Superlecker, supereinfach. Klasse.

30.01.2013 12:59
Antworten
Backpfeife999

Moin, Habe das Rezept gestern entdeckt und weil es mir keine Ruhe gelassen hat, habe ich die Scones heute Morgen um 8°° Uhr schon gebacken. Die Menge passt supergenau in die 12er-Muffinsform. Und so gab es die Teilchen dann noch warm zum Frühstück. Lecker!!! Werde ich bestimmt öfter backen, auch weil´s so schön einfach geht... Gruß, Backpfeife999

13.09.2010 09:43
Antworten
Xochitl

Hallo, ich habe heute die Scones für meine Mutter und Schwester gemacht und sie haben sehr gut geschmeckt. Besonders die Konsistenz war gut - nicht zu weich, nicht zu hart. Allerdings hab ich das Rezept ein klein wenig abgewandelt - ich habe anstatt 110 Gramm Zucker 100 genommen und eine Packung Bourbon-Vanillezucker dazugenommen. Hat man auch schön dezent herausgeschmeckt. Bin mal gespannt, was mein Vater sagt, wenn er sie zum Feierabend probiert. Ein sehr schönes Rezept, das ich in Zukunft öfters nutzen werde. Liebe Grüße Xochitl

13.05.2009 19:03
Antworten
minifahrerin

Hallo Sibhoan, hab neulich das Rezept ausprobiert und es hat uns sehr gut geschmeckt. Habe aber statt Sultanienen lieber Schokotröpfchen genommen. Sind beide große Schokofans. Was mich ein bißchen verwundert hat, war das sie am Anfang schön weich waren und dann immer härter wurden. Hat uns trozdem geschmekt aber ist das normal?? Gruß minifahrerin

09.10.2008 10:43
Antworten
Harald

Das Rezept gefällt mir sehr gut. Ich mache es in der 12er Silikon-Form für Muffins und die Menge passt einfach wie dafür gemacht. Die Magarine habe ich gegen Butter ausgetauscht und bevorzuge etwas weniger Zucker und Rosinen, gern auch mal braunen Zucker. Bei uns gibt es sie klassisch mit Erdbeermarmelade und Butter/Cream. Allerdings müssen die Scones bei mir rund 5 Minuten länger backen... ob das am Ofen oder der Form liegt weiß ich nicht. Also immer mit dem Holzspieß prüfen ob sie durch sind! Jedenfalls sehr zu empfehlen, besonders wenn es mal schnell gehen soll.

28.05.2007 09:54
Antworten