Eingelegte Antipasti


Rezept speichern  Speichern

reicht für ca. 10 Gläser

Durchschnittliche Bewertung: 4.1
 (8 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. normal 27.12.2007



Zutaten

für
2 Aubergine(n)
4 Zucchini
2 Paprikaschote(n), rote
2 Paprikaschote(n), gelbe
9 Knoblauchzehe(n)
500 g Champignons
1 TL Thymian
1 TL Oregano
1 TL Basilikum
1 Liter Öl (Sonnenblumenöl)
¾ Liter Olivenöl
Salz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Das Rezept reicht für zehn Einmachsturzgläser je 440 ml. Sie brauchen dafür einen Topf von 6 Litern Fassungsvermögen.

Auberginen waschen, in Scheiben schneiden und mit Salz mischen. Das restliche Gemüse waschen und in nicht zu kleine Teile schneiden (Champignons nur putzen - nicht waschen, da sie sonst matschig werden). In den Topf geben. Auberginen abwaschen und zugeben. Anschließend das Öl und die Gewürze zugeben und auf höchster Stufe zum Sieden bringen.

Ab dem Siedepunkt 15 Min. kochen, dabei ab und zu umrühren. In der Zwischenzeit die Gläser vorbereiten. Gläser sehr heiß mit Spülmittel reinigen und mit der rauen Seite eines Schwammes auswaschen. Danach sehr heiß mit klarem Wasser abspülen und auf frischem Geschirrtuch abtropfen lassen (die Deckel am besten mit der Innenseite nach oben ablegen). Nicht mit einem Tuch abtrocknen!

Das noch heiße Gemüse in die vorbereiteten Gläser abfüllen. Die Ränder mit frischen Taschentüchern vom Fett befreien und sofort mit Deckel verschließen (dabei nicht die Innenseite berühren). Gläser kopfüber stellen und auskühlen lassen.

Angerichtet werden die Antipasti mit ein wenig Aceto Balsamico, Salz und Pfeffer. Dazu Ciabatta reichen.

Hinweis:
Besonders wichtig ist bei der Zubereitung die Hygiene - lieber einmal zu oft spülen und Hände waschen als zu wenig. Die Gläser vor dem Füllen auf ihren Zustand kontrollieren. Die Gläser sollen beim Aufmachen hörbar ihr Vakuum verlieren. Hebt sich der Deckel oder bildet das Öl Gläschen, direkt wegschmeißen. Wichtig ist auch, ganz frisches Gemüse zu verwenden.

Wichtig:
Die Gläser sollten kühl, evtl. sogar im Kühlschrank aufbewahrt werden.
Eine Haltbarkeitsangabe kann ich nicht machen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

eflip

Ausprobiert und von allen für sehr lecker befunden. Schöne Kombination, einfach zu machen, wunderbare Idee. Gibt's wieder, besten Dank!!

17.04.2018 12:57
Antworten
Corazon23

Hallo, wird das Gemüse in 1 3/4 l Öl gekocht? Ist das nicht etwas viel? Würde das Rezept gern ausprobieren, bin aber unschlüssig wegen der Ölmenge. Gruß Corazon

06.07.2014 06:51
Antworten
Silviminne

Hallo, bei mir hat das Rezept wunderbar funktioniert! ...und man kann es nach Belieben mit verschiedenen Kräutern und Gewürzen variieren. Wichtig ist, dass man die Scheiben wirklich dick schneidet, sonst zerfallen die Scheiben beim rausnehmen aus dem Glas. Wenn man auf die Hygiene-Hinweise achtet, dann geht nichts schief. Zum Schluss alle Gläser nochmal im Wasser abkochen (s. Kommentar von Mixi77) und dann im Kühlschrank aufheben. So haben sie bei mir 3 Wochen bis zum Verzehr gehalten. Vielen Dank!

09.09.2013 11:20
Antworten
Chefnix

@edit: Intressant wäre noch,mal nachzuschauen ob sich die Haltbarkeit durch die Zugabe von Essig nochmal erhöhen ließe (pH Wert absenken^^^)

15.12.2012 19:16
Antworten
gege1

hallo chefnix, vielen dank für deinen tollen kommentar und die vielen tipps! lg, gege1

15.12.2012 22:37
Antworten
baby500

hallo ich habe das rezept ausprobiert, aber mir sind leider von 4 gläsern 2 kaputt gegangen (es stiegen bläschen auf und roch fürchterlich). ausserdem sollte man die auberginen und die zucchini nicht so lange kochen diese waren viel zu weich.

09.09.2008 00:56
Antworten
gege1

hallo, ja, das ist mir leider auch schon passiert. vielleicht hilft es tatsächlich, sie nochmal kurz einzukochen und außerdem im Keller zu lagern.

09.09.2008 08:05
Antworten
gege1

Hallo, ich habe Sonja gebeten, das Rezept zu ändern: Zwar habe ich selbst das Rezept mit der Haltbarkeitsangabe von drei Monaten bekommen, bei mir werden sie aber nicht so alt und ich kann es nicht garantieren, dass sie sich so lange halten. Wer alles an Haltbarkeit rausholen will, sollte die Gläser wie gesagt kühl stellen, vielleicht sogar am besten im Kühlschrank. Tut mir leid, dass es bei dir schief gegangen ist. lg, gege1

09.09.2008 08:30
Antworten
mixi77

Hi, vielen Dank für das tolle Rezept. Die Antipasti sind der Knaller. Ich habe allerdings das Gemüse vorher etwas angebraten (außer den Pilzen) und dann nicht ganz so lange kochen lassen. Nachdem alles in den Gläsern war habe ich die Gläser in einen Topf gestellt und etwa bis zur Hälfte mit Wasser gefüllt. 3 Minuten kochen lassen, ich denke so werden sie länger haltbar sein. Leider habe ich nur die Hälfte des Rezeptes gemacht und da ich 2 Gläser verschenkt habe ist nur noch 1 da für uns. Ich glaube ich muss am Wochenende nochmal das komplette Rezept machen. Also vielen Dank und LG Sandra

11.01.2008 11:08
Antworten
moehre83

Meine Schwester und ich haben das Rezept für Weihnachten ausprobiert und die Gläser verschenkt. Die Resonanz war überwältigend. Es schmeckt wirklich wie beim Italiener. Außerdem ist die Zubereitung sehr einfach. Allerdings haben wir bei den Gewürzen die doppelte Menge genommen. Ich werde es sicher bald wieder kochen, da unsere eigenen Gläser ratzfatz alle waren. Vielen Dank für dieses Rezept

27.12.2007 14:23
Antworten