Braten
Europa
Gemüse
Hauptspeise
Innereien
Österreich
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Geröstete Nieren mit Hirn

Schweinsnieren

Durchschnittliche Bewertung: 2
bei 7 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 29.08.2007



Zutaten

für
4 Niere(n) vom Schwein
2 Gemüsezwiebel(n)
1 Hirn vom Kalb
2 EL Schmalz oder Öl
Salz und Pfeffer
1 Msp. Kümmel
200 ml Fleischbrühe oder evtl. Bratensaft
1 TL Mehl
1 Bund Petersilie
1 g Butter
1 Liter Buttermilch
1 Knoblauchzehe(n)
1 EL Essig

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Schweinsnieren teilen, weiße Harnstränge herausschneiden und einige Zeit in Buttermilch einlegen. Dann blättrig schneiden.

Die kleingeschnittenen Zwiebeln in heißem Fett anrösten, die Nieren dazugeben, mit Mehl stauben und alle Gewürze dazugeben. Das Hirn, vorher gehäutet und gewässert, grob gehackt hinzufügen und stocken lassen. Letzlich mit etwas Essig würzen und mit gehackter Petersilie bestreuen.

Als Beilage könnte man Salzkartoffel oder ganz einfach frisches Brot anrichten.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Braaains

Ein Gedicht :-)

26.02.2013 01:44
Antworten
Jochelbeere

Hallo, Hirn wird man wohl kaum noch bekommen. Für was ist das 1ne Gramm Butter gedacht? Wann kommt die Brühe dazu? Die Zubereitung gibt mir doch einige Rätzel auf.Oder ich nix verstehen ? LG Jochen

22.02.2008 13:46
Antworten
gdaboss

Klingt lecker, aber wo bekommt man heutzutage Kalbshirn? (BSE!!) Gruß - gdaboss

16.11.2007 17:15
Antworten