Großmutters Beerenkuchen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

mummon maRjapiiras

Durchschnittliche Bewertung: 4.14
 (19 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 21.07.2007



Zutaten

für
150 g Butter
100 ml Zucker
1 Ei(er)
300 ml Mehl
1 TL Backpulver
200 ml Schmand oder Sahnedickmilch oder Creme fraiche
50 ml Zucker
1 Ei(er)
1 TL Vanillezucker
Preiselbeeren
Brombeeren
Himbeeren
Heidelbeeren und Moltebeeren, gemischt oder nur eine Sorte

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Butter mit Zucker schaumig rühren, Ei, Mehl und Backpulver unterrühren. Teig in eine gefettete Pie-Form streichen (bzw. die doppelte Menge für ein Backblech).

Schmand mit Zucker, Ei und Vanillezucker verrühren und auf den Teig gießen, Beeren nach Belieben darauf verteilen (können auch ruhig tiefgefroren sein).

Backen bei 200 Grad 30min.

Nicht zu viele Beeren verwenden -1 Tasse reicht!

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Magdaleny

Ich habe den Kuchen heute mit Weichsel gebacken. Als Überguss habe ich statt Schmand Vanillejoghurt mit Ei vermischt verwendet. Da sparte ich den Zucker gleich ein. Der Kuchen schmeckt köstlich. Danke für das tolle und einfache Rezept. Liebe Grüße aus Niederösterreich, Maria

15.05.2022 17:26
Antworten
Cefalou

Das Rezept war mehr als Verlegenheitslösung gedacht für überraschenden Besuch....(mit TK - Beeren gemacht)...super lecker und ist in meinem Kochbuch gespeichert!

06.04.2021 13:41
Antworten
DieAny

Unglaublich lecker! Vielen Dank für das Rezept, wird es bei uns jetzt öfter geben 👍😊

30.11.2019 16:38
Antworten
gartenmausfee

Bild ist unterwegs! Leider ist er uns etwas zu süß geraten LG Gartenmausfee

22.03.2016 18:39
Antworten
gartenmausfee

Hallo :-) Am Anfang ist es wirklich gewöhnungsbedürftig, dass bei den skandinavischen Rezepten Zucker und Mehl in "ml" angegeben sind, inzwischen finde ich es aber äußerst praktisch! Bei dem Teig war ich mir nicht sicher, ob es ein Mürbteig oder ein Rührteig werden soll. Nachdem eine Butter-Zucker-Schaummasse gerührt werden sollte, tippte ich auf einen Rührteig, habe also noch etwas Milch zugegeben sondern wäre er viiiieeel zu fest geworden. Kuchen ist gerade im Ofen, bin schon sehr gespannt! LG Gartenmausfee

22.03.2016 16:50
Antworten
finnin_06

Danke für dieses tolle Rezept. Es ist so ähnlich, wie der Beerenkuchen, den ich bei meiner Gastfamilie in Finnland kennengelernt habe. Nur dass wir dort meistens fertigen Tiefkühlmürbeteig und anstelle von Schmand (Kerma-)Viili benutzt haben. Mein Opa hat mir frische Preiselbeeren aus Finnland mitgebracht und da musste ich natürlich so eine Marjapiirakka machen :) Der Teig ist bei Raumtemperatur etwas klebrig und damit kompliziert zu händeln. Wahrscheinlich ginge es einfacher, wenn man ihn für ein paar Minuten tiefkühlt, dann ist er fester. Ich habe einfach immer wieder meine Finger ein wenig nass gemacht, dann ging es auch ganz gut. Ich freue mich schon so darauf, diesen Kuchen zu essen! Meine Bewertung folgt dann später :)

24.09.2010 21:03
Antworten
hotsandi

Der Teig war auch bei mir etwas fest und es war schwierig ihn auf´s Blech zu streichen. Den Belag habe ich je zur Hälfte mit Créme fraîche und filmjölk gemacht. Der Kuchen war ohne grossen Aufwand schnell gebacken und hat lecker geschmeckt! LG Alexandra

17.08.2010 22:47
Antworten
Petterson

Hallo, wo bekommt man denn Moltebberen? Ich kenne sie nur aus Schweden. LG Petterson

18.06.2008 16:26
Antworten
valkosipuli

Hallo! Ja das ist leider richtig-in Deutschland gibt es keine. Ich bringe sie immer aus dem Urlaub mit und friere sie ein. Du kannst aber in einem bekannten schwedischen Möbelhaus die Marmelade kaufen-damit schmeckt der Kuchen auch sehr gut! Gutes Gelingen! LG valkosipuli

23.06.2008 09:01
Antworten
Ellibor

Kann den kuchen nur weiterempfehlen,war in null komma nichts aufgegesse n Habe den Teig mit milch ein bischen verbessert damit ich ihn besser in die Form streichen konnte,weil er ist ein wenig fest geworden. Wie gesagt schmeckt echt lecker!!!!!!!!!!!!!! Lg elke

21.07.2007 07:57
Antworten