Rhabarbertorte mit Haselnussguss


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 23.01.2007



Zutaten

für

Für den Mürbeteig:

300 g Mehl
1 Msp. Backpulver
1 Prise(n) Salz
1 Ei(er)
175 g Butter
150 g Zucker

Für den Belag:

750 g Rhabarber
250 g Zucker
2 Ei(er)
200 g Schmand
100 g Haselnüsse, gehackte

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Tag 6 Stunden Gesamtzeit ca. 1 Tag 6 Stunden 30 Minuten
Für den Mürbeteig Mehl, Backpulver, Salz, ein Ei, Butter oder Margarine und 150 g Zucker zu einem glatten Teig kneten und 30 Minuten kühl stellen. Mürbeteig in der Springform im vorgeheizten Ofen auf der mittleren Schiene bei 200° C 10 Minuten vorbacken.

In der Zwischenzeit Rhabarber putzen, schälen, in Stücke schneiden und mit 150 g Zucker bestreuen.

Eier trennen. Eiweiß zu Eischnee schlagen. Eigelb mit dem restlichen Zucker, Schmand und Haselnüssen verrühren. Eischnee unterheben.

Abgetropften Rhabarber auf dem vorgebackenen Mürbeteig verteilen, Eimasse darübergeben und in etwa 30 Minuten fertigbacken.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

neve-clark

Hallo missymarlow, das ist ein klasse Rezept. Von mir gibt es dafür 4 Sternchen und ein Foto. Ich habe für den Guss statt 100 g nur 75 g genommen und den Rhabarber kurz mit Wasser abgespült, nachdem er ordentlich Wasser gezogen hatte. Danach habe ich ihn noch mit Küchenpapier abgetupft, damit er nicht zu feucht ist. Beim Anschneiden ist die Füllung dann zwar doch etwas auseinander gelaufen, geschmeckt hat es aber sehr gut. Es war schön säuerlich und die Haselnüsse passen hervorragend zum Rhabarber. Werde dieses Rezept auf jeden Fall wieder machen. LG neve-clark

11.05.2008 23:52
Antworten
kaysche

kuchen schmeckt sehr lecker! nur leider haben wir den fehler gemacht, und überlesen, dass man die rhabarber abtropfen muss... jetzt ist er ziemlich matschig geworden :-( naja. besser dies, als zu trocken! ansonsten hat er mit den nüssen einen besonderen pfiff reinbekommen, was ihn von anderen rhabarberkuchen abhebt. zu unseren vorgängerin: auf die zuckerangaben achten: VON DEN 250 g Zucker 150 g auf den rhabarber und den REST in die füllung geben - dann wird er auch nicht ZU süß ;-) lg kaysche

11.05.2008 13:30
Antworten
missymarlow

Hallo angie, schade, dass Euch der Kuchen nicht geschmeckt hat. Vielleicht hast Du tatsächlich zusätzlich 150 g Zucker dazugegeben, wie kaysche vermutet? Ich mag nämlich auch keine übersüßen Kuchen und finde diesen hier durch den Rhabarber recht säuerlich und erfrischend. LG Missy

19.05.2008 12:19
Antworten
angela666

hallo also habe heute dein rezept probiert und uns war es eindeutig viel viel zu süß der mürbteig war am allerbesten der war sehr lecker der rest vom geschmack gut nur der viele zucker , aber das ist geschmacksache daher gebe ich leider nur 2 sternchen. liebe grüße angie

06.05.2008 19:57
Antworten