Backen
Sommer
Frühling
Kuchen
Frucht
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Rhababer - Tarte mit Vanille - Schmand - Guss

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. normal 23.01.2007



Zutaten

für
250 g Mehl
200 g Zucker
2 Pck. Vanillinzucker
1 Prise(n) Salz
2 EL Mandel(n), gemahlen
5 m.-große Ei(er)
125 g Butter
600 g Rhabarber
125 g Schmand oder Creme fraiche
1 Pck. Puddingpulver
2 EL Mandel(n), gehobelt
2 EL Paniermehl
1 EL Puderzucker
Mehl für die Arbeitsfläche
Fett für die Form

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Mehl, 75 g Zucker, 1 Päckchen Vanillinzucker, Salz, gemahlene Mandeln, 1 Ei und Butter in Flöckchen glatt verkneten. Teig in Frischhaltefolie wickeln und ca. 30 Minuten kalt stellen.

Inzwischen Rhabarber putzen, waschen, abtropfen lassen und in kleine Stücke schneiden.
125g Zucker, 1 Päckchen Vanillinzucker, Schmand, 4 Eier und Puddingpulver zu einer glatten Creme verrühren. Mandelblättchen und Paniermehl vermischen.

Den Mürbeteig auf bemehlter Arbeitsfläche rund (ca. 32 cm Durchmesser) ausrollen. Teig in eine gefettete Tarteform mit Lift-off-Boden (herausnehmbarer Boden, 28 cm Durchmesser) legen.
Mehrmals einstechen. Mandel-Paniermehl-Mischung darauf verteilen. Rhabarber daraufgeben und den Schmandguss darübergießen.

Im vorgeheizten Ofen (E-Herd:175°C/Umluft:150°C/Gas:Stufe 2) ca. 1 Stunde backen. Nach ca. 35 Minuten evtl. mit Alufolie abdecken.

Tarte in der Form auskühlen lassen. Dann aus der Form lösen und den Rand mit Puderzucker bestäuben. Dazu schmeckt Sahne.

E 7g, F 18g, KH 39g

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

sBräti

Habe dieses Rezept heute mit Stachelbeeren gemacht! Die Tarte schmeckt auch damit sehr lecker!!! Werde das Rezept auch mal mit Johannisbeeren probieren, da wir davon dieses Jahr auch eine Menge haben. Lieben Gruß und vielen Dank für das tolle Rezept! Claudia

13.07.2011 22:28
Antworten
frida71

Ein echt tolles Rezept! Nicht zu süß und nicht zu sauer...was man ja bei Rhababer gerne mal hat. Die Puderzuckerbestreuung hab ich gegen braunen Zucker getauscht - gab ein schönes Karamelaroma zusätzlich. noch als Tip: das Puddigpulver sollte man (wenns zum Kochen ist) vorher in etwas Milch anrühren.

09.05.2007 15:37
Antworten