Fleisch
Gemüse
Hauptspeise
Rind
Schnell
einfach
Schwein
gekocht
Russland
Lactose
ketogen
Low Carb

Rezept speichern  Speichern

Russischer Hackfleischtopf

Durchschnittliche Bewertung: 4.37
bei 68 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 16.01.2007 541 kcal



Zutaten

für
2 große Zwiebel(n)
1 EL Öl
1 EL Butter
500 g Hackfleisch, gemischt
1 Stange/n Lauch
5 EL Tomatenmark
¼ Liter Fleischbrühe
1 EL Senf
1 TL Salz
1 TL Paprikapulver, edelsüß
¼ Liter saure Sahne ( Schmand )

Nährwerte pro Portion

kcal
541
Eiweiß
29,16 g
Fett
43,73 g
Kohlenhydr.
7,86 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Die gehackten Zwiebeln kurz in Öl und Butter in einem Brattopf anbraten. Dann die Hitze erhöhen, das Hackfleisch in den Topf geben und mit einer großen Holzgabel rühren, bis das Fleisch leicht braun ist.
Bei schwacher Hitze den geputzten, in Streifen geschnittenen Lauch, Tomatenmark, Bouillon, Senf und Gewürze nach Geschmack zugeben.

Etwa 15 Min. bei schwacher Hitze köcheln lassen, häufig umrühren. Die saure Sahne kurz vor dem Servieren darübergeben und verrühren.

Als Beilage ist Reis geeignet.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Colly68

Das Rezept habe ich schon vor 30 Jahren nach den Rezeptkarten von „Heidis Kochclub“ gekocht und koche es heute immer noch gerne👍🏻

04.03.2018 12:39
Antworten
schlawu

Heute zum ersten Mal gekocht und für sehr gut befunden! Das Tolle war zusätzlich, dass es so schnell fertig war.

19.11.2016 16:37
Antworten
Archeheike

Hallo, ein sehr leckeres und schnelles Gericht. Ich habe noch Möhren dazu gegeben, die mussten weg und passten prima. Sonst alles genau nach Rezept gemacht. Ich fand den Senf auch sehr passend dazu. Das Gericht kommt jetzt auf meine Favoritenliste. Es muss nicht imme Bolognese sein. Ein Foto gibt es auch noch, ist schon abgeschickt. LG Heike

18.03.2016 08:50
Antworten
Julinika

Sehr lecker, vielen Dank für das Rezept!

23.02.2016 20:21
Antworten
Wenjata

Lecker und schnell gekocht! Nur mit dem Senf werde ich nächstes Mal etwas vorsichtiger sein. Habe einen gehäuften EL genommen, das ist mir zu viel, schmeckt dann zu säuerlich. Wird aber zum Schluss durch die Sahne wieder abgemildert, und kommt auch bestimmt sehr auf den Senf an ( meiner war normaler aus der Tube) Hab noch eine kleine Knoblauchzehe dazu, passt meiner Meinung nach ganz gut. Und eine Prise Zucker zum Abrunden.

20.01.2015 12:01
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo!!!!!!!!!!!! Habe das Rezept vor einigen tagen gekocht echt super lecker vielen dank dafür. Gruß Christina

12.02.2007 14:29
Antworten
Fasolt03

Hallo, Ja, das ist ein sehr leckeres Gericht. ich habe dieses Rezept schon seit fast 30 Jahren, und es schmeckt immer noch gut. Man kann es auch schön variieren, aber ich komme immer auf das alte Standartrezept zurück. Ich mache es immer mit Nudeln, und die sauere Sahne stelle ich auf den Tisch, da kann sich jeder nach Geschmack bedienen. Vielen Dank pumukel:) Liebe Grüße, Svetlana

08.02.2007 00:11
Antworten
alexandradugas

Das Rezept ist gut für eine Feier...man kann eine größere Menge vorbereiten. Allerdings würde ich die saure Sahne erst kurz vor dem Servieren einrühren. Wir essen dazu Nudeln oder Kartoffelbrei. Nehme zum Anbraten auch nur Öl. Gruß Alex

01.02.2007 17:05
Antworten
Gelöschter Nutzer

Habe heute das Gericht ausprobiert. Wirklich sehr lecker. Aber anstatt Reis dabei habe ich Nudel serviert. Das mach ich auch öfters. lg köchin12

29.01.2007 12:46
Antworten
esra4

Hallo habe ich heute ausprobiert und war wirklich lecker, habe aber nur Öl zum Anbraten genommen, d.h. die Butter weggelassen, gibt es jetzt öfter LG Sabine

17.01.2007 12:27
Antworten