Heidelbeer - Topfen - Kuchen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.2
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 15.01.2007 5405 kcal



Zutaten

für
200 g Mehl
1 Eigelb
120 g Zucker
1 Pck. Aroma (Zitrone, oder abegriebene Schale einer unbehandelten Zitrone)
120 g Butter, kalte
5 Ei(er)
225 g Zucker
1 Pck. Aroma (Zitrone, oder abegriebene Schale einer unbehandelten Zitrone)
1 kg Quark, 20 %ig (Topfen)
125 g Stärkemehl
200 ml Milch
1 Pck. Heidelbeeren, TK (ca 250 g)
1 Pck. Tortenguss, roter
evtl. Puderzucker

Nährwerte pro Portion

kcal
5405
Eiweiß
196,87 g
Fett
207,87 g
Kohlenhydr.
669,31 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Aus Butter, Eigelb, Mehl, Zucker und Zitronenaroma einen glatten Teig kneten und diesen mindestens 30 min kühl stellen (besser sind ca. 60 min).

In der Zwischenzeit: Eier mit Zucker und Zitronenaroma schaumig schlagen, Milch, Mehl, Topfen (Quark) und Stärkemehl nach und nach dazugeben, bis eine geschmeidige Masse entsteht.

Heidelbeeren auftauen lassen und den dabei entstandenen Saft aufheben!

Backrohr auf 180 Grad vorheizen (Umluft 160 Grad).

Den kaltgestellten Teig nochmals durchkneten, dünn ausrollen und eine gefettete und bemehlte Springform (Durchmesser 28 cm) damit auslegen ( Rand nicht vergessen!), die Topfenmasse einfüllen und glatt streichen.

Heidelbeeren mit Tortenguss vermengen und pürieren - auf die Topfenmasse geben, mit Stäbchen (z. B. Stricknadel) Marmormuster ziehen und den Kuchen ca. 60 min backen.

Herausnehmen und in der Form erkalten lassen. Evtl. mit Puderzucker bestäuben.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Marionellie

Der Kuchen ist nicht besonders lecker. Der Mürbeteigboden ist nicht knusprig und der Käsebelag viel zu fest. Ich hatte frische Heidelbeeren genommen und püriert, nach Vorschrift mit Tortenguss gemixt, das gleich geklumpt hat. Das Püree ist in der Mitte eingesunken. Ich backe oft und dachte beim Lesen des Rezeptes, das es ein leckerer Kuchen sein könnte.

28.08.2017 00:28
Antworten
Sanibonani

Vielen Dank für das leckere Kuchenrezept. War eine ganz neue Variante für mich. super

03.06.2016 15:26
Antworten
nanenursy

liebe lovisa - deinen wunderbaren kuchen habe ich gebacken und er ist d e r top-kuchen in sachen käsekuchen.. ich vermute mal, du lebst in österreich :-) - ich hab statt topfen (20%) schichtkäse (10%) genommen und statt der milch eben sahne, um das auszugleichen. und püriert hab ich die heidelbeeren nicht, sondern nur mit der gabel zerdrückt, so dass sie obenauf lagen und nur der saft in den kuchen eingearbeitet wurde - hach! der ist so würzig! superlecker! vielen dank! ich schleich mich auf den balkon (mein kühlschrank bei diesem wetter ) und hol mir noch ein stück.. die nane dankt

23.01.2007 17:43
Antworten