Spare Ribs, Barbecue - Rippchen, gegrillt


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Nach Elvis' Art (Südstaaten)

Durchschnittliche Bewertung: 4.19
 (29 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 15.01.2007 1129 kcal



Zutaten

für
2 EL Pflanzenöl
1 Zwiebel(n), fein gehackt
3 Knoblauchzehe(n), zerdrückt
½ TL Tabasco
½ TL Kümmel
1 Tasse Ketchup
½ Tasse Essig (Apfelessig)
½ Tasse Zucker, braun
2 EL Worcestersauce
1 EL Rübensirup
1 Tasse Wasser
2 kg Rippchen vom Schwein
8 Nelke(n)

Nährwerte pro Portion

kcal
1129
Eiweiß
103,28 g
Fett
52,84 g
Kohlenhydr.
58,29 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Für die Barbecue Sauce das Öl erhitzen, Zwiebeln glasig anbraten. Knoblauch, Nelken, Tabasco und Kümmel zugeben und 2 Minuten brutzeln lassen. Alle anderen Zutaten (außer den Rippchen) zugeben, aufkochen lassen und 20 Minuten köcheln lassen, bis die Sauce eindickt. Vom Herd nehmen und alles durch ein Sieb passieren.

Bei normalen, dünnen Rippchen, diese kurz auf dem Grill anbraten und dann großzügig nach jedem wenden mit der Sauce einpinseln. Die entstehende Kruste darf ruhig etwas schwarz werden, schmeckt extrem lecker. Wichtig ist es, die Rippchen in Bewegung zu halten und im Minutentakt zu wenden und einzupinseln!

Dicke Rippchen vor dem Einpinseln länger vorbraten. Oder vorher in heißem Wasser, nicht kochendem, 30 Minuten bis eine Stunde ziehen lassen.

Dazu passt ein guter schwäbischer Kartoffelsalat und jede Menge kaltes Bier.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

honka1

Hallo. Frage. Muss ich die Rippchen vorher mit Salz und Pfeffer würzen bevor ich mit der Marinade anfangen? Mvg

30.07.2021 11:26
Antworten
Stsaba

Wir haben die Rippchen jetzt schon öfter mit dieser Marinade gemacht, und die sind einfach immer wieder Mega lecker 👍

14.10.2019 20:38
Antworten
mc_stroh

👩🏻‍🍳👩🏻‍🍳👩🏻‍🍳 Sehr lecker! Danke für das tolle Rezept 👩🏻‍🍳👩🏻‍🍳👩🏻‍🍳

06.08.2019 15:30
Antworten
u-bratwurst

Kein Problem, kann ich auch. Aber Barbecue ribs sind nicht die alleinigen Bringer. In der Jahreszeit, wo man gewöhnlicherweise nicht grillt, kommen die Dinger in den Backofen und werden bis zum "Fleisch vom Knochen Fall" geschmort. Dann sind sie oberlecker, mit einer anständigen Bratensauce dazu, natürlich ohne Tüte. Und es gibt der Jahreszeit entsprechend Sauerkraut und/oder Grünkohl dazu.

31.12.2018 01:07
Antworten
skorwi

Die waren echt klasse. Neben mir schwärmen. Frau und Kinder immernoch davon. Ich hatte die Rippchen 2 Tage in der Marinade und habe sie dann im Smoker zubereitet ... einfach klasse

21.05.2017 09:55
Antworten
smokeybear

Warum die Rippchen laufend drehen? Ich würde sie zunächst einmal wie ja schon beschrieben direkt (also über den Feuer) grillen, dann bekommen sie schon mal entsprechend Farbe und die von Herrn Horrmann so geliebten "Röstaromen" ;-) Und danach indirekt weitergrillen. Je nachdem welche Art von Grill man sein eigen nennt, kann man die Rippchen im Niedertemperaturverfahren 2-3 Stunden grillen. Die Rippchen sind danach so richtig schön leckern und das Fleisch fällt einfach so von den Knochen ab.

19.07.2010 23:05
Antworten
highway

Das Rezept ist für direktes Grillen verfasst worden - wenn man die Ribs über der Glut nicht öfters wendet, brennen sie an. Die dickeren Ribs werden vorgekocht, weil sie sonst bei direktem Grillen aussen zwar vielleicht schon knusprig, aber innen noch nicht gar sind. Wer einen Kugelgrill hat, sollte unbedingt die indirekte Grillmethode wählen. Da ist kein Vorkochen nötig und die Ribs sind nach etwa 3 Stunden bei ca. 140°C schön saftig und zart. Wer mag, pinselt kurz vor Ende mit Barbecuesosse ein und grillt die Ribs direkt noch ca. 10 fertig. Auch wichtig: nach dem Grillen noch eine Weile lose in Alufolie verpackt ruhen lassen.

21.07.2010 12:55
Antworten
Lore789

Warum sollen die Rippchen erst vorgebraten und dann erst mit der Sauce eingepinselt werden? Und dicke Rippchen in warmem Wasser vor dem Grillen ziehen lassen hab ich noch nie gehört... Was bringt das?

19.07.2010 19:05
Antworten
sylvie99

heyho, wenn ich hier mal meinen senf dazu geben darf.. ;-) dasindirkte grillen ist für meinen geschmack auch die beste methode für spare-ribs. aber viele haben ja nicht den entsprechenden grill. dann ist es oft schwierig die rippchen gar zu bekommen ohne, daß sie trocken werden oder außen verbrennen. etwas dunkel ist ja lecker, aber nicht zu....deshalb das vorgaren... besonders lekker wird es , wenn man statt wasser bier, rowein oder auch malzbier nimmt und dieses mit den gleichen gwürzen, wie bei der soße kräftig würzt. gerne noch ordentlich schärfe dazu. dann hat man anschließend lecker-saftig marinierte scharf-würzige spare-ribs mit noch leckererer karamellisierter kruste. empfiehlt sylvie :-)

20.07.2010 12:51
Antworten
iceblueflame

Schmeckt einfach nur nach mehr!!!! Saftig, lecker .............. mit Bier dazu ist man(n) und Frau im 7 Himmel.

15.05.2010 18:11
Antworten