Berliner Rindfleischtopf


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.6
 (329 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 14.01.2007 433 kcal



Zutaten

für
750 g Gulaschfleisch vom Rind, gewürfelt
1 Gemüsezwiebel(n), gewürfelt
2 Knoblauchzehe(n), gewürfelt
1 EL Balsamico
½ Liter Malzbier
Salz und Pfeffer
1 Lorbeerblatt
Öl, zum Braten
Brühe, gekörnte

Nährwerte pro Portion

kcal
433
Eiweiß
18,19 g
Fett
27,00 g
Kohlenhydr.
27,12 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 40 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden
Das Fleisch mit den Zwiebeln und dem Knoblauch scharf anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen.
Mit dem Bier auffüllen, das Lorbeerblatt und gekörnte Brühe dazu geben, zudecken und ca. 1,5 Stunden schmoren.
Mit (Balsamico) abschmecken.

Dazu schmeckt am besten Kartoffelpüree oder Bratkartoffeln und ein frischer Salat.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

VonKlamotte

Wir ham uns reinjelecht wie Blücha in ne Bouletten! Der Wahnsinn, so hatte meine Oma ihren Rindfleischtopf immer gemacht. Eine Reise zurück in meine Kindheit. Danke, für diese wunderbare Erinnerung. Leider kann ich nicht 10 Sterne geben, obwohl das Rezept sie verdient.

02.05.2021 09:49
Antworten
Gabibackt

Boa, ist das lecker!!!! Ich habe den Topf schon ein paar Mal gekocht. Schnell, einfach, leggä so mag ich das!!!!

28.04.2021 13:01
Antworten
Mondschein11e

Sehr lecker! Nur zu empfehlen!

04.04.2021 18:07
Antworten
Max424344

Ein schönes und leckeres Rezept. Einfach nur lecker. Werde ich öfters machen.

30.03.2021 08:00
Antworten
corawob

Hätte nicht gedacht, dass das mit dem Malzbier so gut schmeckt! Habe mich beim ersten Mal genau an das Rezept gehalten. In einer weiteren Variante habe ich noch Champignons hinzugegeben. War sehr lecker.

27.02.2021 18:57
Antworten
juditka

Hallo, letzten Sonntag haben wir das Rezept ausprobiert und es war echt super!!! LG! Juditka

05.04.2008 20:37
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hi, ich hab auch überlegt, wie das wohl schmeckt mit Malzbier? Es war schlicht und ergreifend DER Hammer, nicht überlegen, nachkochen......;-)))). Da ich nur 500 Gramm Fleisch hatte und noch zwei Paprika´s die dringend wech mußten, hab ich die noch mit rein gegeben. Das hat aber den Geschmack nicht geschmälert. Habe mich ansonsten, mach ich sonst nie, GENAU ans Rezept gehalten. Als Beilage hab ich scharfe, bunte Peperoncini Nudeln gemacht, SEHR LECKER!!! Danke für dieses geniale, aber nicht zeitaufwendige Rezept, das gibts jetzt öfter, da das gute Essen FAST schon weg ist......;-))))). Also Paprika mit rein geben kann man, aber sie müssen absolut nicht unbedingt dabei sein.........es schmeckt ohne genauso gut.......! Ich gebe diesem Gericht 5 Sterne......... Mit lieben Grüßen Blue............

16.02.2008 10:55
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo ein wunderbares Rezept das uns wunderbar schmeckte. Wird öfters nun zubereitet. Danke! LG Burgi

05.03.2008 08:04
Antworten
lametti

Sehr, sehr köstlich! Das gab's sicher nicht zum letzten Mal! Danke fürs Rezept und viele Grüße, Lisa

06.10.2007 17:46
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo, Zuerst war ich etwas skeptisch, soviel süßes Malzbier und Fleisch..... Aber dann habe ich mich strikt an das Rezept gehalten und war überrascht, daß von der Süße nicht viel übergeblieben war. Zusammen mit KaPü (selbstgemacht natürlich) und frischem Salat, so wie mamirah es empfohlen hat, hat es uns allen sehr gut geschmeckt und wird sicher öfter nachgekocht. LG Heinz

02.04.2007 09:17
Antworten