Asien
China
fettarm
Geflügel
Gemüse
Hauptspeise
Herbst
kalorienarm
Sommer
Wok
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Hähnchen Stir - Fry

Durchschnittliche Bewertung: 3.69
bei 11 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. normal 14.01.2007 367 kcal



Zutaten

für
600 g Hähnchenbrustfilet(s), in dünnen Streifen
2 Knoblauchzehe(n), gewürfelt
1 Zwiebel(n)
½ TL Ingwer, fein geriebener frischer
6 EL Sojasauce
3 EL Speisestärke
2 EL Öl
1 Paprikaschote(n), rot
200 g Champignons
100 g Zuckerschote(n)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Ruhezeit ca. 15 Stunden Gesamtzeit ca. 15 Stunden 25 Minuten
Knoblauch- und Zwiebelwürfel mit Ingwer, 3 EL Sojasauce und 2 EL Speisestärke verrühren. Fleisch darin mindestens 15 Minuten einlegen. 3 EL Sojasauce, 1 EL Speisestärke und 250 ml Wasser mischen.

1 EL Öl im Wok erhitzen. Fleisch ca. 3 Minuten scharf anbraten, herausnehmen. Paprikawürfel, Champignonscheiben und Zuckerschoten im restlichen Öl in der gleichen Pfanne ca. 5 Minuten braten, Fleisch und Sojasauce-Stärke-Mix zugeben, unter Rühren aufkochen bis die Sauce eindickt.

Wir haben Reis dazu gegessen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Elsebö

Sehr,sehr lecker! ***** Ich habe das Fleisch ein paar Stunden eingelegt. Die Mischung aus Ingwer, Soja, Zwiebel und Knobi war genial, ich brauchte etwas mehr Sojasoße. Mit Basmatireis hat es uns sehr geschmeckt. klasse Rezept! Dankeschön Libe Grüße Elsebö

07.01.2016 20:54
Antworten
nusstörtchen

Sehr schönes Rezept. Das Fleisch war super zart. Ich habe das Ganze auch ein wenig mit roter Currypaste, Sherry und einigen frischen Korianderblättern aus dem Garten aufgepeppt. Grüße vom Nusstörtchen

26.06.2013 15:25
Antworten
Kochhaube1122

Ein tolles Rezept, aber es wirklich etwas fade. Aber etwas nachwürzen ist jetzt auch kein Problem. Wird auf jeden Fall wieder gekocht, mit ein bischen mehr wums.

20.05.2013 12:09
Antworten
bille969

Hallo, ich habe mich durch manche mittelmäßigen Kommentare auch nicht abschrecken lassen und habe mich an das Gericht getraut! Alles in allem sehr gut, man muss nur ein bisschen nachwürzen, evtl. mit etwas roter Currypaste (wer´s ein bisschen schärfer mag) und Chinagewürz! Leider habe ich mal wieder keine Zuckerschoten bekommen, aber trotzdem hat es dem Geschmack nicht geschadet. Vielen Dank für das Rezept, lg bille969

11.05.2013 16:01
Antworten
jonemson

Hallo, auch ich habe mich trotz mittelmäßiger Kommentare an das Stir-Fry getraut. Und: wir fanden es super! Ich hab statt der Champignons, die einer der Esser nicht mag, zwei Baby- Bak-Choy mit dran gemacht. Schnell, lecker, wie beim Chinesen und ganz ohne Natrium-Glutamat ;-))

29.08.2012 19:37
Antworten
Bali-Bine

Hallo! Ich habe das Hähnchen Stir-fry heut enachgekocht, hat gut geschmeckt. Auch ich habe noch zusätzlich mit etwas Fünfgewürzepulver und Sherry gewürzt und auch etwas mehr Sojasauce reingegeben. Aus Zeitgründen habe ich TK-Wokgemüse verwendet, geht auch. Dazu gab es Jasmin-Duftreis. Bild folgt, LG, Bali-Bine

25.02.2010 19:50
Antworten
Ingwermaus

Hallo! Ein nettes Grundrezept, aber zweifellos ausbaufähig. Die Marinade war lecker, den Geschmack der Sauce fand ich allerdings ein bisschen sehr einfallslos; es war mir insgesamt zu suppig und hat irgendwie wässrig geschmeckt. Habe das ganze dann mit mehr Sojasauce, 1 TL Zucker und 2 EL Sherry verfeinert. Ein großer Vorteil ist aber, dass sich das ganze sehr gut vorbereiten lässt: Ich habe morgens das Fleisch mariniert und das Gemüse geschnippelt, zubereitet war es dann später in gerade den 10-12 Minuten, die der Jasminreis zum Garen brauchte. Grüßle, die Ingwermaus

03.08.2007 09:24
Antworten
bananacreampie

Hallo, mir hat vor allem die Marinade für das Fleisch gut gefallen, da bekommt es beim Anbraten eine tolle Kruste! Hab noch mit ein bisschen Knoblauch und 5-Gewürz aus dem Asialaden gewürzt, dann schmeckts noch ein bisschen asiatischer. Sehr lecker und schnell gemacht. Habs mit Reis serviert. Foto ist unterwegs ; ) lg bananacreampie

18.05.2007 09:32
Antworten