Halvas


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

griechische Grießspeise

Durchschnittliche Bewertung: 4.17
 (10 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 12.01.2007



Zutaten

für
1 Tasse Öl (Maiskeim- oder Sonnenblumenöl)
2 Tasse/n Grieß
3 Tasse/n Zucker
4 Tasse/n Wasser
n. B. Zimt
n. B. Mandel(n)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Grieß mit Öl so lange in einem Topf kochen, bis der Grieß rötlich wird. Das Wasser und den Zucker so lange in einem anderen Topf kochen, bis der Zucker aufgelöst ist. Das Zuckerwasser vorsichtig in den anderen Topf gießen und so lange umrühren, bis es eine dicke Masse wird. Das Ganze in eine Form (es geht auch Tupperware) geben und auskühlen lassen.

Nach Belieben mit Mandeln und/oder Zimt bestreut servieren.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

ardeacinerea

Was mache ich falsch? 2 Tassen Grieß kann ich nicht in 1 Tasse Öl "kochen", sondern ich bekomme dann nur öligen Grießbrei, der trotz Rührens anbrennt. Wenn ich etwas Öl zugebe, blubbert der Grieß-Öl-Brei zwar vor sich hin. Der Grieß denkt aber gar nicht daran, sich irgendwie zu verfärben, weder rötlich noch gelb. Es bleibt einfach graubrauner Grießmatsch. Gieße ich dann die Zuckerkulör auf das heiße Grieß-Öl-Gemisch passiert, was zu erwarten war: das Ganze explodiert förmlich, weil das Zuckerwasser am Öl schlagartig verdampft. Hochgefährlich! Die Mischung aus 1+2 Öl-Grieß mit 3+4 Zucker-Wasser ergibt dann auch keine Masse, sondern eine dünnflüssige Zuckerbrühe mit darin schwimmendem Grieß. Ich hab es jetzt kaltgestellt. Soll das irgendwann binden? Freue mich über jeden Ratschlag.

19.12.2020 19:27
Antworten
bonn75

Sorry, zu früh gedrückt! Also, noch mehr Wasser dazu und eindicken lassen. Dann ist es auch weich. Von mir mindestens 5 Sterne!

17.06.2018 12:56
Antworten
bonn75

Ein Paradebeispiel für die griechische Küche: wenige, einfache Zutaten, dafür unglaublich leckere Ergebnisse. Ich benutze immer Olivenöl ( ein Tipp meiner Schwiegermutter, und Schwiegermütter haben immer Recht: ) Walnüsse tun's auch und falls man sich vergriffen hat beim Grieß( Hartweizen statt Weichweizen) einfach noch etwas mehr heisses Wasser

17.06.2018 12:54
Antworten
MissWonderworld

Sehr lecker das Rezept! Ich hatte es allerdings mit kokosraspeln dekoriert und TK Himbeeren dazu gegeben. :) MfG MissWonderworld

19.05.2015 18:33
Antworten
sparkling-zero

Also für meinen Geschmack war ein bisschen zu viel Öl und Zucker dran, da werde ich nächstes Mal etwas weniger nehmen. War aber trotzdem lecker :) Eine Frage habe ich aber noch: Nimmt man Weichweizengrieß oder Hartweizengrieß? Ich hab den weichen genommen und hatte das Gefühl das war vielleicht der falsche.

17.02.2013 21:56
Antworten
touloumpa

Dieses 1-2-3-4 Rezept hab ich auch schon als Kind gelernt , hat meine Oma schon so gemacht. Super lecker, super einfach und einmal gelernt nie wieder vergessen!! LG touloumpa

13.02.2013 13:12
Antworten
uppsala12

Och perfekt! Das ist genau das Rezept, das die Mutter meines griechischen Mitbewohners mir gegeben hat. Jetzt habe ich den Zettel vergessen und mich nicht mehr erinnern können welche Zutat in welcher Tassenanzahl genommen wird! Bin ich froh, dass ich es gefunden habe, denn dann kann ich endlich auch mal einen Kuchen/Nachtisch machen, den meine vegan lebende Schwester isst! Wenn er fertig ist, gibts ein Foto!

21.12.2012 22:37
Antworten
sonnendeck

Das Rezept ist wirklich super!! Ich freue mich immer über Rezepte, die wirklich so sind, wie das Gericht auch im Herkunftsland zubereitet wird. Genau dieses Rezept steht auch auf einer Packung Grieß aus Griechenland. Mein Freund ist Grieche und seine Mutter hat mir auch genau dieses Rezept beigebracht, damit ihr liebster Sohn in der Ferne auch mit guten Leckereien aus der Heimat versorgt wird ;-) Weiter so!!! Danke!!!

05.06.2011 19:19
Antworten
letta22

Hallo! So mache ich mein Halva auch immer, ein sehr einfaches, leckeres und schnelles Rezept! Diese Angaben 1-2-3-4 Tassen habe ich von meiner griechischen Tante vor Jahren auch bekommen und seitdem brauche ich nicht mal nachschlagen... (bloß die Zuckermenge reduziere ich etwas). Liebe Grüße, Letta

24.03.2008 21:58
Antworten