Bewertung
(1) Ø3,00
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
1 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 11.01.2007
gespeichert: 48 (0)*
gedruckt: 899 (3)*
verschickt: 7 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 28.04.2006
0 Beiträge (ø0/Tag)

Speichern

Zutaten

Portionen
500 g Gulasch (Rind), klein gewürfelt
300 g Kartoffel(n), fest kochend
3 Paar Würstchen (z.B. Debrezciner), würzige
1 TL Kümmel
Lorbeerblatt
2 große Zwiebel(n)
1 EL Cayennepfeffer
1 Liter Gemüsebrühe oder Fleischbrühe
3 EL Paprikapulver, edelsüß
1 EL Tomatenmark
1 Prise(n) Salz
1 Prise(n) Pfeffer
 etwas Öl
 n. B. Maisstärke
 etwas Wasser

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: ca. 500 kcal

Mein Gulasch bzw. meine Gulaschsuppe ist nichts für Leute, die abnehmen wollen. Hier wird an nix gespart.

Zuerst schwitze ich das Tomatenmark an, gebe etwas Öl hinzu. Anschließend die Zwiebeln zugeben und anschwitzen. Wenn die Zwiebeln glasig sind, nehme ich alles heraus und brate nun das klein gewürfelte Rindfleisch scharf darin an. Dann gebe ich den Kümmel, den Cayennepfeffer, das Lorbeerblatt, das Paprikapulver und den Pfeffer dazu. So lange umrühren, bis es eine dunkle Farbe gibt und dann mit der Brühe ablöschen. Nun ca. 20 Minuten gut kochen lassen. Jetzt schneide ich die pikanten Würste in Scheiben oder Würfel und gebe sie dann dazu. Das Ganze lasse ich dann ca 1,5 Sunden bei 1/3 der Hitze ziehen. Zum Schluss kommen die kein gewürfelten Kartoffeln dazu. Nochmals 30 Minuten kochen lassen, bis sie gar sind.

Dann geht es ab zum Binden. Je nach Kartoffelart bindet es mehr oder weniger. Ich nehme Maisstärke mit etwas Wasser, so dass es eine leicht cremige Konsistenz ergibt und binde nach Bedarf die Flüssigkeit damit an.

Nun die Hitze ausstellen und nochmal ca. 30 Minuten stehen lassen, bis die Mahlzeit lauwarm ist.

Dazu gibt es frisches und krosses Weißbrot.

Die Würste und der Cayennepfeffer sorgen für das Feuer und die lange Garzeit für einen extrem intensiven Geschmack.
Wer es nicht gleich essen mag, tut sich nur einen Gefallen - denn wenn das Gericht noch ein paar Stunden steht, schmeckt es noch viel besser.