Backen
Brot oder Brötchen
Europa
Herbst
Österreich
Vollwert
Weihnachten
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Ennstaler Apfelbrot

alternative zum Kletzen - oder Früchtebrot

Durchschnittliche Bewertung: 4.13
bei 21 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 10.01.2007



Zutaten

für
500 g Mehl, Vollkornmehl
180 g Rohrzucker
1 Pkt. Backpulver
1 TL Zimt
1 TL Nelke(n), gemahlen
½ TL Piment
1 kg Äpfel, geraspelt
80 g Feige(n), getrocknet, klein geschnitten
80 g Backpflaume(n), klein geschnitten
150 g Rosinen
250 g Nüsse, gehackt
60 ml Rum
60 ml Schnaps, Obstler

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Alle Zutaten in der Küchenmaschine zu einem Teig verkneten. In zwei ausgefettete Kastenformen füllen und bei 180 Grad ca. 1 Stunde backen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

roseeb1971

Hallo zusammen. .. Dieses tolle Rezept gehört bei uns schon jahrelang zur Herbst u. Adventszeit. Gerade heute hab ich wieder gebacken, 1 große Kastenform u. 4 kleine, passen wunderbar in den Ofen. Ich fette nicht ein, sondern nehme Backpapier zum Auslegen der Formen. Die kleinen " Brote" werden immer gern als Mitbringsel angenommen. Endlich hab ich mal drangedacht u. ein Bild eingestellt. 5 Sterne hat dieses tolle Rezept allemal verdient ♡♡♡♡♡

26.11.2019 20:27
Antworten
Brigitteb

Hallo ! Freut mich das euch das Apfelbrot so gut schmeckt ! Vielen Dank für den super Kommentar und die 5 Sterne Liebe Grüße Brigitte

27.11.2019 15:14
Antworten
Blümchen-77

Hallo Das Apfelbrot ist super saftig und schnell gemacht. Ich habe schon einige Rezepte ausprobiert aber dieses ist perfekt. Ich finde es schmeckt nach 2 Tagen noch besser wenn es etwas durchgezogen ist. Werde heute wieder eins machen. Vielen Dank für das tolle Rezept. Alles Liebe Blümchen

01.11.2016 09:07
Antworten
Brigitteb

Freut mich das dieses Rezept für dich perfekt ist und euch das Apfelbrot so gut schmeckt ! :) Liebe Grüße Brigitte

01.11.2016 15:30
Antworten
Brigitteb

Hallo Elli ! Freut mich das euch das Apfelbrot so gut schmeckt ! Liebe Grüße Brigitte

05.01.2013 16:50
Antworten
christian8287

Hallo! Ist der Rohrzucker wichtig damit das Brot aufgeht, oder kann man ihn ganz weglassen? Mir ist es auch ohne Zucker süß genug. Danke! lg, Christian.

29.09.2007 12:29
Antworten
Brigitteb

Hallo Christian! Natürlich kannst du den Zucker weglassen. Er ist nur zum süßen und hat nichts mit dem aufgehen zu tun. LG Brigitte

30.09.2007 12:01
Antworten
Tantemo

Hallo Brigitte, habe am Vormittag das Apfelbrot gebacken. Es ist köstlich!!! Leider hatte ich kein Vollkornmehl im Haus und mußte auf Weißmehl wechseln. Statt der Feigen hab ich Datteln hinein gegeben. (Feigen mag ich nicht so) Die Früchte geben so viel Süße, daß ich beim nächsten Mal den Zucker reduzieren werde. Lieben Gruß Tantemo

20.01.2007 14:45
Antworten
Brigitteb

Hallo bridget ! Danke für die Sternchen. Dieses Apfelbrot ist saftig und hält sich lange frisch. Du kannst es aber auch portionsweise einfrieren. Wünsche dir ein gutes Gelingen ! LG Brigitte

18.01.2007 18:02
Antworten
bridget11

Hallo Brigitteb, hab mir ein Rezept gespeichert, hört sich ja super an. LG Bridget

18.01.2007 11:16
Antworten