Bilbos deftiges Süppchen


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.5
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. normal 09.01.2007



Zutaten

für
400 g Kasseler, mageres
200 g Speck, durchwachsener
200 g Kartoffel(n)
200 g Möhre(n)
1 Stange/n Porree
1 große Zwiebel(n)
¼ Knolle/n Sellerie
1 Dose/n Sauerkraut
Butter zum Anbraten
50 ml Wein, weiß
3 Lorbeerblätter
1 TL Wacholderbeere(n), getrocknete
Salz und Pfeffer
Tabasco
Kümmel
Brühe, instant
Petersilie, gehackte
4 Scheibe/n Graubrot

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Schneiden Sie das Kasseler und den Speck in kleine Stücke (ca. 2 mal 2 cm). Bei mittlerer Temperatur braten Sie mit etwas Butter die komplette Menge Fleisch für ca. 5 min. an. Löschen Sie anschließend das Bratfett mit einem Gemisch aus Instantbrühe (Verhältnis Wasser zu Instantbrühe, siehe Hinweis des Herstellers) und dem Weißwein.

Lassen sie das Ganze für ca. 10 min. leicht köcheln. Währenddessen schneiden Sie die Kartoffeln, die gewaschenen Möhren und den geputzten Porree in kleine Stücke und geben sie sie zum Fleisch in die Brühe. Den Sellerie reiben Sie grobe und geben ihn mit zum anderen Gemüse. Rühren Sie kräftig, würzen Sie nach Geschmack und schmecken Sie ab. Nach weiteren 15 min. geben Sie das Sauerkraut, die Wacholderbeeren und die Lorbeerblätter hinzu. Nach Belieben auch einen Esslöffel Kümmel. Verrühren Sie alle Zutaten. Falls nötig, fügen Sie weitere Instantbrühe und nach Geschmack noch etwas Weißwein hinzu. Lassen Sie die Suppe noch ca. 15 min. weiterkochen.

Währenddessen hacken Sie die Petersilie und rösten vier Scheiben Graubrot, legen Sie das Brot in die Suppenteller. Bevor Sie die Suppe auf die Teller verteilen, entfernen Sie die Wacholderbeeren und die Lorbeerblätter. Streuen Sie gehackte Petersilie darüber. Guten Appetit!

Dazu trinkt man am besten Tee oder kühles Bier.

Tipp:
Die Suppe können Sie toll einfrieren!
Planen Sie daher bei der Herstellung entsprechend mehr Portionen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Bruce39

Hallo, ein ganz tolles Rezept, allein schon wegen der Zusammensetzung. Das Brot haben wir weg gelassen werden wir das nächste mal aber ausprobieren ob es den Geschmack noch verbessert - ist das überhaupt möglich. Diese leichte säuerliche Note einfach gut. Wir haben gleich für zwei Tage gekocht, die Flüssigkeitsmenge liegt da schon bei 3 Liter. Vielen Dank für das tolle Rezept, liegt bei mir jetzt unter Favoriten (Bild folgt) Bruce39 ;-)

29.10.2014 14:15
Antworten
angelika1m

Hallo Bully1979, war vom Geschmack der Sauerkrautsuppe sehr angetan, gibt mit 'ner grossen Dose Sauerkraut gute 5 Portionen. Die verlorengegangene Zwiebel habe ich in Würfeln mit dem Fleisch angebraten und da das Sauerkraut aus der Dose etwa 15 - 20 Minuten leicht köcheln soll, habe ich das Sauerkraut und die Gemüsewürfel zusammen untergemischt. Es war alles gleichzeitig gar. 1,5 - 2 l Brühe braucht man schon, damit genug Flüssigkeit vorhanden ist, es sei denn es war eine kleine Dose Sauerkraut gemeint . LG, Angelika

18.07.2008 16:54
Antworten