Tarte d`automne


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Walnussmürbteig mit aprikotierten Apfelscheiben, Preiselbeeren und karamellisierten Walnüssen

Durchschnittliche Bewertung: 4
 (7 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 08.01.2007 265 kcal



Zutaten

für

Für den Teig:

150 g Butter
1 Prise(n) Salz
200 g Mehl
100 g Walnüsse, gemahlen
2 EL Wasser

Für den Belag:

3 EL Preiselbeerkompott
2 EL Semmelbrösel
5 Äpfel, ca. 800 g
2 EL Aprikosenkonfitüre
4 EL Wasser
Preiselbeerkompott
100 g Zucker
2 EL Wasser
1 TL Zimt
100 g Walnüsse, halbiert

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Eine Tarteform mit 30-32 cm Durchmesser einfetten und kalt stellen.
Den Mürbteig zubereiten und die Form damit auskleiden. Mind. 30 min kalt stellen.
Aus den Äpfeln das Kerngehäuse ausstechen. Die Äpfel in ca. 2-3 mm dicke Ringe schneiden.
Den Ofen inzwischen auf 200°C Ober/Unterhitze vorheizen.
Den Teig mit Preiselbeeren bestreichen, die Semmelbrösel darauf streuen. Die Apfelringe kranzförmig auf dem Teig anordnen.
Im vorgeheizten Ofen zunächst etwa 20 min backen.
Die Aprikosenkonfitüre mit dem Wasser aufkochen und auf den heißen Kuchen pinseln. Nochmals etwa 10 min in den Ofen schieben.
Inzwischen den Zucker mit dem Wasser und dem Zimt aufkochen lassen, die Nüsse zugeben und etwa 2 min weiter köcheln lassen.
Die Karamellnüsse auf dem heißen Kuchen verteilen und Preiselbeerkompott darauf verteilen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Franzineels

Sehr sehr lecker. Ich habe mir das Rezept für Weihnachten rausgesucht und heute probegebacken. Statt aprikosenmarmelade habe ich pflaume genommen einfach weil ich nur die hatte. Und ich habe 50g braunen Zucker zum Teig gegeben. Sonst habe ich mich aber ans Rezept gehalten. Und mein Mann und meine Tochter waren sehr begeistert. Da le für das tolle Rezept.

07.12.2020 09:29
Antworten
reinke-s

Die Tarte schmeckt sehr gut, allerdings bin ich der Meinung, dass beim Mürbeteig 1 Ei fehlt. Ansonsten ist der Teig zu trocken und brodelt.

17.10.2020 19:35
Antworten
Lillsi

Schmeckt total gut und ist mal ganz was anderes! ich hatte keine gemahlenen Walnüsse und habe deswegen den Anteil mehr Mehl genommen (mit Nüssen schmeckt es aber bestimmt besser, so war der Teig ein wenig mau...). Statt der Semmelbrösel habe ich Walnüsse kleingehackt und auf den Teig und die Preiselbeeren gegeben. Wird bestimmt noch ganz oft gemacht!

27.10.2007 12:16
Antworten