Schwäbischer Kartoffelsalat


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 2.5
 (10 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 07.01.2007 200 kcal



Zutaten

für
8 Kartoffel(n), mehlich kochend
n. B. Balsamico, weißer
n. B. Öl
1 Zwiebel(n), gewürfelte
Salz und Pfeffer, Pfeffer
1 Tasse Brühe, klare, warme
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Nährwerte pro Portion

kcal
200
Eiweiß
4,79 g
Fett
3,04 g
Kohlenhydr.
36,62 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Kartoffeln mit Schale kochen. Anschließend pellen und möglichst klein schnipseln. Die Zwiebel würfeln und dazu geben. Eine großzügige Prise Pfeffer und Salz dazugeben. Die warme klare Brühe dazugeben und mit Öl und Essig abschmecken (dabei mehr Essig als Öl verwenden!). Das Ganze noch lauwarm servieren.

Tipp: Dieser Kartoffelsalat passt hervorragend zu Leberspätzlen, Hefeknöpfle, Gulaschsuppe etc.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Miamau

Hallo Hab den Kartoffelsalat ausprobiert, allerdings mit fest kochenden Kartoffeln. Normalerweise nimmt man (meines Wissens) keine mehlig kochenden Kartoffeln für Salat. Und der Balsamico wurde durch Apfelessig getauscht. Ansonsten schnelle, unproblematische Zubereitung.

07.08.2021 21:45
Antworten
PeachPie12

schnell, einfach und lecker!

24.09.2019 11:20
Antworten
bBrigitte

Hallo, war ganz gut. LG Brigitte

17.11.2018 13:52
Antworten
Gelöschter Nutzer

Habe festkochende Kartoffel genommen und normalen Essig. Mit etwas Glück wird ein Bild hochgeladen.

13.04.2015 13:06
Antworten
pralinchen

Hallo, ich muß Camera Recht geben ! Schwäbisch ist das nicht!!! Und man nimmt für Kartoffelsalat NIE mehlig ( melich?) kochende Kartoffeln! Und man nimmt auch keinen Balsamico - Essig. Und auch nicht mehr Essig, als Öl! Aus welcher Gegend kommst Du denn? LG Pralinchen

21.02.2014 17:53
Antworten
lindaknick

Hallo Camera, ich kann ja nur von meiner Familie reden, aber da gab es den Kartoffelsalat eben auch zur Gulaschsuppe neben Endiviensalat, ab und an auch mit Schlangengurke. Ich denke da hat so jeder sein Rezept- und grundsätzlich kann ja jeder kombinieren wie er mag denke ich mal. Maggi z.B. kam bei uns nie rein. Ebenso verhält es sich mit Essig und Öl, und frisch gekochte Brühe hat auch nicht jeder immer zuhause - auch, wenn das klar besser schmeckt :-)

20.02.2013 09:01
Antworten
Camera

Liebe Lindaknick! Interessant, was sich so alles schwäbischer Kartoffelsalat nennt. Fängt schon mit den Kartoffeln an, die sollten gar nicht mehlich sein, sondern festkochend und dann sollte man für diese Menge 2-3 EL Öl nehmen und ca. 1 + EL Essig, "schwäbischen" Weinessig. Die Brühe wird eigentlich mit Fleischbrühe oder Knochenbrühe(Fleischknochen) gemacht. Maggi nicht vergessen. Dazu passen ausgezeichnet Maultaschen, Leberknödel, Ripple, Leberkäs mit Zwiebeln gebacken, Spiegeleier, aber Gulaschsuppe? Weiß nicht. Gruß Caméra

20.02.2013 08:08
Antworten
christine5

Hallo, Schnittlauch musste noch mit rein. Gruß Christine

06.06.2011 22:47
Antworten