Fisch - Cazuela


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.94
 (16 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 21.06.2002 490 kcal



Zutaten

für
500 g Thunfisch oder Schwertfischfilet
Salz
6 EL Öl (Olivenöl)
6 Zwiebel(n)
3 Zehe/n Knoblauch
1 Dose/n Tomate(n) (Pizzatomaten)
1 TL Kümmel
1 TL Koriander
1 TL Piment
Pfeffer
Chilipulver
200 ml Gemüsebrühe
100 ml Wein, weiß, trocken
2 EL Essig
2 Lorbeerblätter
700 g Kartoffel(n), festkochend
1 EL Paprikapulver
1 TL Thymian

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Das Fischfilet in große Würfel schneiden und salzen. 3 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, den Fisch darin anbraten. In eine Auflaufform heben und zugedeckt zur Seite stellen. Die Zwiebeln in Streifen schneiden, den Knoblauch in ein Schälchen pressen, mit Kümmel, Koriander, Piment, Pfeffer und Chili verrühren. Die Zwiebeln im restlichen Olivenöl hellbraun braten. Knoblauchmischung, Tomaten, Brühe, Wein, Essig und Lorbeer zu den Zwiebeln geben. Alles bei schwacher Hitze ca. 30 Minuten köcheln lassen.

Die Kartoffeln schälen, vierteln und in Salzwasser ca. 20 Minuten garen. Den Backofen auf 200° vorheizen. Paprikapulver und Thymian in die Sauce geben. Die Kartoffeln abgießen, zwischen die Fischstücke geben, die Sauce darüber verteilen. Alles im Backofen ca. 15 Minuten überbacken.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

mauritia69

Hallo Claudia, super lecker, Dein Rezept! Das einzige, was ich verändert habe: statt Piment (hatte ich nicht) hab ich einen TL braunen Zucker mit in die Sauce gegeben. Das gibt eine leckere süß-scharfe Note. Hat auf jeden Fall volle Punktzahl verdient! LG Uli

23.05.2016 22:09
Antworten
Kvothe13

Der absolute Knaller!!! War echt mega-lecker! Meine Essig-Problematik hab ich folgendermaßen gelöst: 1 EL Kräuteressig + 1 EL Worcestersauce (da ist ja auch jede Menge drin). Einige frisch gehackte Korianderblätter sind auch noch mit verwertet worden und weil ich sie so gern mag, hab ich mit dem Fisch zusammen noch ein paar Garnelenschwänze angebraten. 1 TL Kreuzkümmel kam neben dem normalen auch noch mit hinzu.

23.03.2016 19:47
Antworten
Kvothe13

Welchen Essig habt ihr denn genommen? Ich hätte roten Balsamico, Kräuteressig und Essig Essenz im Angebot. Einen davon würd ich schon gerne verwerten. Könnt ihr mir da weiter helfen?

20.03.2016 18:46
Antworten
sophie-chris

Danke für dieses tolle Rezept. Habe es mit frischen Strauchtomaten und frischen Chilischoten zubereitet und bin begeistert, wie sich die Gewürze ergänzen (habe Kümmel genommen, da ich davon ausgehe, dass Kreuzkümmel ansonsten ausdrücklich erwähnt worden wäre). Auch beim Fisch kann man gut variieren - beim ersten Mal mit frischem Thunfisch war es köstlich, aber auch mit Rotbarsch war es klasse. Hätte zu gern gewusst, aus welcher Region das Rezept stammt... sophie-chris

31.10.2011 15:55
Antworten
olafgasprikie

Hallo, hab das Rezept neulich nachgekocht. Hat mir sehr gut geschmeckt. Großes Lob! Allerdings hab ichs etwas abgeändert. Statt Thun- bzw. Schwertfisch hab ich Pangasius verwendet, hab frische Tomaten genommen und Chilie weggelassen. Frau und Kind (beide nichtgernfischesser) hat es auch sehr gut geschmeckt. LG

16.07.2011 18:59
Antworten
MaClaMa

Hallo Claudia, ich habe das Rezept am Sa. genau nach Deinen Angaben gekocht und ich muss sagen: Es war sensationell lecker. Ich habe es mit Thunfischsteaks gemacht, da ich keinen Schwertfisch bekommen habe. Ich war erst etwas skeptisch, ob der Fisch nicht zu trocken wird - habe ihn noch nie selbst zubereitet :-) Bin dann aber sehr positiv überrascht worden. Meinem Mann hat es auch ganz hervorragend geschmeckt und er hat das Rezept direkt in den Ordner "... das kochen wir wieder..." abgeheftet. Vielen Dank von (ebenso) Claudia :-)

30.01.2007 14:39
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo, hört sich ja sehr lecker an denke aber es ist Kreuzkümmel gemeint oder??? Gruss Alexa

29.01.2007 15:38
Antworten
mansumi

Hallo, haben soeben den Mittagstisch verlassen und ich muss gleich das Kompliment loswerden, dass es richtig lecker geschmeckt hat. Auch mein Mann ist begeistert und ich werde es auf jeden Fall wieder kochen. Allerdings hatte ich das Pimentpulver weggelassen, da ich das nicht im Haus hatte. Es schmeckte trotzdem prima. Dazu ein Glas Weisswein... hmm..... Danke für das tolle Rezept Dagmar

29.01.2007 13:48
Antworten
IuPMA

Hallo Ollie, sicher kann man die Gewürze in der gemahlenen Variante nehmen, aber es wird aromatischer und intensiver, wenn man sie im Mörser selbst zerstößt. Ich nehme auch kein Chilipulver sondern 2 getrocknete Chillischoten (vorsichtig, das wird sehr scharf), die ich mit den Gewürzen zerstoße. Ich nehme das edelsüße Paprikapulver. Guten Appetit Ingrid

27.01.2007 08:29
Antworten
ollieapolli

Hallo, das Rezept klingt zunächst Mal sehr interessant, allerdings ist mir nicht ganz klar welches Paprikapulver gemeint ist (rosenscharf oder edelsüß)? Da die Menge Piment in TL angegeben ist, gehe ich mal davon aus, daß es sich hierbei um die gemahlene Variante handelt. Viele Grüße Ollie

26.01.2007 10:13
Antworten