Italienische Paprikacremesuppe


Rezept speichern  Speichern

lecker und gesund, für den cholesterinbewußten Genießer

Durchschnittliche Bewertung: 3.2
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 05.01.2007 113 kcal



Zutaten

für
600 g Paprikaschote(n), rote
50 g Zwiebel(n)
10 g Margarine
2 EL Paprikapulver, edelsüß
1 EL Tomatenmark
800 ml Gemüsebrühe
15 g Speisestärke
100 g saure Sahne
1 Knoblauchzehe(n)
Pfeffer
Basilikum

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Paprika waschen, entkernen und in Würfel schneiden. Zwiebeln klein hacken und in Margarine anschwitzen. Einige Paprikawürfel zur Seite legen, die übrigen mit zu den Zwiebeln geben und kurz mit anschwitzen.
Paprikapulver, Basilikum, gepresste Knoblauchzehe und Tomatenmark ebenfalls hinzufügen und anschwitzen lassen.
Mit der Gemüsebrühe ablöschen, ca. 10 min. köcheln lassen und dann pürieren.
Die Speisestärke mit etwas kaltem Wasser verrühren und je nach Bedarf die Suppe damit binden.
Die Saure Sahne mit 5 EL verrühren (Temperatur angleichen) und einrühren. Mit Pfeffer abschmecken.
Die Suppe auf Suppentellern verteilen und mit Paprikawürfel und frischem Basilikum garnieren!



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

mietzimaus

Hallo, danke für das leckere Rezept. Wer eine ganz cremige Suppe möchte, sollte entweder die Paprika im Backofen grillen und die Haut abziehen, oder durch die Ypassiermühle oder ein Haarsieb streichen. Da mir die Fitzelchen der Paprikahaut nix ausmachen, hab ich mir die Arbeit gespart. Ich habe statt Margarine Olivenöl genommen und brauchte die Suppe ebenfalls nicht binden. Ein wenig zusätzlichen Pepp habe ich mit Cayennepfeffer rein gebracht. Es war noch eine grüne Paprika da, die weg musste, die hat aber den Geschmack nicht wirklich gefördert. Nächstes Mal werde ich nur Rote und/oder gelbe Paprika verwenden. lg mm

29.04.2014 23:16
Antworten
Jennifer_83

Hallo Blirmchen, der Speisestärke bedurfte es gar nicht, die Suppe war auch so von der Konstistenz sehr gut (ich muss aber zugeben, dass ich nach Gefühl koche und nicht nach Mengenangaben *g*). Die Saure Sahne und das Tomatenmark habe ich auch weggelassen, so ist die Suppe noch kalorienfreundlicher, dafür habe ich noch mit etwas frisch gemahlenem Rosmarin abgeschmeckt. Danke für das Rezept! VG, Jennifer

24.01.2011 08:42
Antworten