Fleisch
Gemüse
Hauptspeise
Rind
Europa
Winter
Braten
Eintopf
Herbst
Großbritannien
Kartoffeln
gekocht
Paleo
Low Carb

Rezept speichern  Speichern

Wirsingeintopf aus Schottland

Scottish Stew

Durchschnittliche Bewertung: 4.15
bei 11 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 04.01.2007 748 kcal



Zutaten

für
1 kg Rindfleisch (Schulter)
2 EL Öl (Sonnenblumenöl)
500 g Wirsing
500 g Kartoffel(n), mehlig kochend
500 g Zwiebel(n)
200 g Möhre(n)
100 g Speck, durchwachsen
2 TL Salz
Pfeffer, weiß, frisch gemahlen
2 TL Thymian, gehackt
2 EL Petersilie, gehackt
1 Lorbeerblatt
750 ml Gemüsebrühe

Nährwerte pro Portion

kcal
748
Eiweiß
58,44 g
Fett
44,41 g
Kohlenhydr.
28,65 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen.

Das Rindfleisch in circa 3 cm große Würfel schneiden und in mehreren Portionen in einer heißen Pfanne mit Öl anbraten.
Die Kartoffeln, Zwiebeln und Möhren schälen, waschen und in Scheiben schneiden. Vom Wirsing die äußeren Blätter entfernen. Vierteln, den Strunk herausschneiden, anschließend die Wirsingviertel in Streifen schneiden.

Den Speck fein würfeln und in einem großen, backofenfesten Topf anbraten. Gemüse und das Fleisch abwechselnd in den Topf schichten, jede Schicht mit den Kräutern, Salz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen. Das Lorbeerblatt halbieren und dazwischen stecken. Die Brühe zugießen, die Oberfläche noch einmal salzen und pfeffern. Den Deckel auflegen und den Eintopf im vorgeheizten Backofen 90 bis 120 Minuten garen.

Nach Ende der Garzeit prüfen, ob das Fleisch weich geworden ist, ggf. die Garzeit noch etwas verlängern.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

SzuSzuPfahl

die bilder schreien nach nachmachen! sieht sowas von toll aus! werde das nächste mal ausprobieren wenn ich an gutes rindfleisch komme

11.11.2019 12:59
Antworten
AnnaMariaRV238

Danke für den Hinweis, natürlich mache ich das mittlerweile auch, und brate das Fleisch im selben gusseisernen Topf an, den ich später wieder in den Backofen schiebe.

15.11.2019 06:19
Antworten
Phoenix_MS

Ich bin schwer begeistert, grandioser Eintopf 5/5 Sterne! Habe das Fleisch im gleichen Topf vorher angebraten, damit ich den Saft und die Röstaromen behalte. War eine gute Idee. Danke

28.12.2017 19:12
Antworten
pelikana

Hallo, ich habe einen wirklich großen Kochtopf, der vor lauter Zutaten fast übergequollen ist, der Wirsing ist dann ja noch zusammengefallen beim Kochen, dann gings wieder. Ich habe den Eintopf direkt im Topf gekocht, hat gut geklappt. Mir hats gut geschmeckt. Liebe Grüße pelikana

26.03.2017 12:55
Antworten
Laby

Hallo, das Stew gab es hier letzte Woche mit Schweinefleisch statt Rind. Weiter nahm ich Schinkenspeck anstelle von durchwachsenem Speck, weil dieser gerade nicht vorrätig war. Letzteres gab dem Gericht einen wunderbaren Pep. Danke für den Tip; sehr zu empfehlen!! Weil ich gerne pikant esse, gab ich noch einen winzigen(!) Hauch Chili dazu. LG Laby

17.11.2009 00:40
Antworten