Berliner Brot


Rezept speichern  Speichern

nussiges Weihnachtsgebäck

Durchschnittliche Bewertung: 4.42
 (109 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. normal 03.01.2007 5908 kcal



Zutaten

für
100 g Haselnüsse, ganze
100 g Mandel(n), ganze, ungeschälte
500 g Mehl
500 g Zucker
3 EL Kakaopulver
2 TL Zimt
1 TL Nelke(n), gemahlen
1 EL Backpulver
2 EL saure Sahne
4 Ei(er)
100 g Puderzucker
1 ½ EL Wasser, heißes

Nährwerte pro Portion

kcal
5908
Eiweiß
127,56 g
Fett
154,23 g
Kohlenhydr.
987,37 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Haselnüsse und Mandeln in grobe Stücke schneiden. Das Mehl in eine große Rührschüssel geben, in der Mitte eine Vertiefung machen. Die Nüsse, Zucker, Kakao, Zimt, Nelken und Backpulver auf dem Rand verteilen. In die Mitte Saure Sahne und Eier geben. Den Teig verkneten. Auf einem gefetteten Backblech ausrollen.

Bei 200°C für 20-30 Minuten backen.

Inzwischen mit dem Puderzucker und dem Wasser einen glatten Guss anrühren. Nach dem Backen das Berliner Brot noch heiß mit Zuckerguss bestreichen und in 2x5cm große Stücke schneiden.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Labellecochinelle

Sehr lecker! Habe allerdings den Zucker reduziert (100 g weniger) und mehr Nüsse reingetan.

06.12.2020 23:04
Antworten
christoph1100

ich als backanfänger habe das rezept nun auch nachgebacken und möchte ein paar hinweise bzw ergänzende worte an andere backanfänger hinterlassen. es klappt wunderbar und schmeckt sehr gut. allerdings muss man paar dinge beachten: bei 500g zucker unbedingt staubzucker (puderzucker) verwenden. statt zimt und nelken kann man auch eine gewürzmischung nehmen (zb für lebkuchen), so wie andere leute hier auch geschrieben haben. die 2 tl saure sahne (sauerrahm in österreich) sollten nur wenig gehäuft sein. die ganzen nüsse kann man zb auch mit einem hammer oder anderen topf in einem sackl zerklopfen (nicht zuviel! die teile sollten nicht zuu krümelig sein denke ich, also so hab ich es gemacht). zum bestreichen etwas mehr als die 100g staubzucker benutzen, dann ist die menge einfacher zu bestreichen, also dann wird es nicht so knapp. soweit zu den zutaten. der teig sollte nicht klebrig werden, sondern kompakt und relativ fest. ich habe ihn für 25min ober+unterhitze (keine umluft) gebacken. das zurechtschneiden direkt nach dem rausnehmen aus dem backofen nicht vergessen! wenn der zuckerguss auf der oberseite abgekühlt/getrocknet ist das ganze blech stürzen und das backpapier abziehen und den kuchen fertig auskühlen lassen. sonst wird der boden zu klebrig und man kriegt das backpapier nicht mehr gut runter. gutes gelingen und schöne adventszeit aus wien :)

06.12.2020 13:48
Antworten
trachurus

Der Teig war sehr klebrig, ansonsten ist das Berliner Brot wirklich schnell und einfach zu machen. Habe den Guss aus Puderzucker und Amaretto gemacht - schmeckt auch sehr lecker. Danke für das Rezept!

24.11.2020 15:56
Antworten
Silvia-11

Endlich das Rezept von Oma gefunden ,fehlte nur noch Rumaroma. Einfach nur lecker. 5 Sterne

10.10.2020 14:38
Antworten
defaultfb

ehr Nüsse. Auch ganze Nüsse, kandieren in der Pfanne. 15% weniger Zucker.

05.01.2020 23:32
Antworten
sramaravilla

Hallo, wir haben es gestern fabriziert und mein kleiner Sohn war seeeehr begeistert! Habe aber, wie Tanja auch, den ganzen Becher saure Sahne (150g ) genommen, weil es sonst noch schwerer auf das Blech zu streichen gewesen wäre. Gruß, Anja

02.11.2008 12:49
Antworten
taba27

Also ich habe das Berliner Brot auch nachgebacken :-) und muß sagen es hat mir sehr gut geschmeckt. Das Berliner Brot ist bei mir schön weich geblieben, was ich persönlich lieber mag als das "steinharte" ;-). Allerdings habe ich den ganzen Becher saure Sahne verwendet und statt der Gewürze eine Tüte Lebkuchengewürz genommen. Danke für das leckere Rezept Gruß Tanja

18.12.2007 11:02
Antworten
2607

Jetzt wird es aber mal Ziet, dass dieses Rezept kommentiert wird! Sehr lecker dieses berliner Brot! (kenne allerdings auch nur das hier...) Nun denn mir und meiner Familie schmeckt es sehr gut und es ist auch schön schnell herzustellen. Hatte nur leichte Probleme, bis ich den Teig geknetet hatte. Aber als das bewältigt war - wunderbar! hab ganz kleine Schnitten davon geschnitten. So sinds jetzt 128 Stück!!! Tolle Ausbeute, bin begeistert. gruß, Miriam

26.11.2007 20:14
Antworten
jesusfreak

hallo Miriam, das freut mich wirklich!! Auch wir lieben das Berliner Brot, aber es scheinen nicht viele gern nachbacken zu wollen ;-) Liebe Grüße, Annika

26.11.2007 20:53
Antworten
sschlumpfine

Hallo, hast du das Brot inzwischen mal wieder gemacht? Wie ist das mit der Lagerung? Wird es sehr hart? Meins -nach einem anderen Rezept- ist nix für schwache Zähne. Würde gern mal was Neues ausprobieren. LG sschlumpfine

16.11.2018 17:26
Antworten