Rübstiel - Kartoffelpüree


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

mit frischer Bratwurst

Durchschnittliche Bewertung: 3.88
 (6 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 01.01.2007 150 kcal



Zutaten

für
250 g Rübstiel
500 g Kartoffel(n), mehlig kochend
Salz
Pfeffer
Muskat
Milch
Butter

Nährwerte pro Portion

kcal
150
Eiweiß
4,10 g
Fett
6,10 g
Kohlenhydr.
18,78 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Den Rübstiel von den Blättern befreien (Rübstiel gibt es auch schon fertig geputzt), die Stiele in kleine Stücke schneiden. Dann in einen Topf geben und ca. 20 min. kochen.
Die Kartoffeln schälen waschen und in Salzwasser kochen. Wenn die Kartoffeln gar sind, macht man aus der Milch, Salz, Pfeffer, Muskat und der Butter ein Püree. Den gekochten Stiel abtropfen lassen und zu dem PÜ geben, alles miteinander vermischen, eventuell nachwürzen.
Dazu schmeckt eine frische Bratwurst, Schnitzel, Frikadellen oder Kotelett.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

barbaragrosser

Stielmus auch Rübstiel gibts nicht schon von den Blättern befreit meist nur auf dem Wochenmarkt erhältlich sehr teuer mit geräucherter Rippe oder geräucherzem Kassler ein Genuss

27.10.2017 12:49
Antworten
Adnaldo1979

Danke fürs Rezept. Jetzt zur Saison gleich dreimal gekocht und mal mehr oder weniger Kartoffeln verwendet. Schmeckt immer lecker!

15.05.2017 16:28
Antworten
NichtVergessen

Genau so kochen wir ihn im Bergischen Land. Schade, das dieses schmackhafte und gesunde Gemüse langsam in Vergessenheit gerät. Ich habe ihn heute morgen auf dem Wochenmarkt entdeckt und sofort gekauft. Der ist soooo lecker. 5 Sterne gibt es dafür. Danke, das du das Rezept dazu eingestellt hast.

23.03.2016 15:41
Antworten
messmaeuschen

Seeeehr lecker. Wie früher bei Oma. Wir essen statt Fleisch immer Spiegelei dazu, schmeckt auch sehr gut.

06.05.2010 10:16
Antworten
Oma12

Hallo, ich habe gerade dein Rezept gelesen und hatte keine Ahnung was Rübstiel ist. Habe mich aber nun kundig gemacht. Im Frühling werde ich mal sehen, ob ich das auch hier im tiefsten Bayern bekomme. Sonst muß ich in die alte Heimat fahren. LG Barbara

17.11.2009 12:25
Antworten
Schwalbe

Hallo axel-42-, ein sehr leckeres und schmackhaftes Rezept! Allerdings würde ich etwas mehr Rübstiel verwenden,wenn ich ihn denn wieder mal hätte :-(( Ist sooo selten geworden,das ist sehr schade! Aber wenn man ihn hat, ist dieses Rezept jedenfalls bestens geeignet! Liebe Grüße Schwalbe

19.08.2007 11:44
Antworten