Nierenbraten - Gerollter


Rezept speichern  Speichern

Kalbs - Nierenbraten

Durchschnittliche Bewertung: 2.25
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. normal 17.06.2002



Zutaten

für
1 kg Kalbsbraten (Kalbsnierenbraten)
1 Niere(n) vom Kalb
50 g Butter
1 Msp. Salz
150 g Champignons
3 EL Butter oder Öl
½ große Zwiebel(n)
2 EL Petersilie oder andere Kräuter
1 Msp. Salz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Für die Fülle:
Zwiebel fein hacken und in Butter goldgelb rösten; blättrig geschnittene Champignons dazugeben und weich dünsten; salzen, Petersilie oder andere Kräuter, fein gehackt, dazugeben.(Wer keine Champion oder Pilze mag, Karotten und etwas Lauch schmeckt auch)
Wenn die Niere sehr fett ist, einen Teil des Fetts ablösen. Waschen, Fleisch enthäuten, auf beiden Seiten mit Salz einreiben, mit der Fülle belegen und die Niere darauf legen.
Fleisch fest einrollen und mit nassem, dünnen Küchenspagat wie einen Rollschinken binden. In heißer Butter rundherum kurz anbraten und im Rohr bei 180 Grad ca. 80 Min. braten.
Während des Bratens ab und zu Wasser zugießen und das Fleisch mit dem Bratensaft übergießen.

Dazu passen Butterkartoffel, Semmelknödeln oder Nockerl.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

19susi42

Ich gebe Nora recht und möchte hinzufügen, daß bei uns in Österreich das Fleisch mit Kümmel eingerieben wird- unterstreicht den Kalbsbratengeschmack! LG Omasusi

21.12.2010 18:47
Antworten
Nora

@Surprice Im Prinzip gebe ich dir recht, da es sich aber um eine Kalbsniere handelt, ist es bei unseren Rezept nicht üblich, auch in einer *****Kü. nicht, da das Fett gebraucht wird. Das sie von den Häuten befreit und gewaschen werden soll, steht aber schon im Rezept. Da es sich um einen Nierenbraten handelt, hängt die Niere ja noch in der Mulde, das Fleisches und wird somit auch ganz anders gehandhabt, als wenn du nur eine geröstete Niere machst. LG.N.

25.10.2003 03:32
Antworten
Surprice

Es ist wichtig ein paar Kleinigkeiten nicht zu vergessen. Die Nieren selbst prinzipiell von jedem Fett befreien, in der Mitte aufschneiden und ausschneiden. Ein viel feinerer Geschmack. S

17.01.2003 21:59
Antworten