Bewertung
(2) Ø3,00
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
2 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 30.12.2006
gespeichert: 54 (0)*
gedruckt: 839 (1)*
verschickt: 13 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 06.08.2002
12 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

2 Scheibe/n Toastbrot
1 Pck. Kräuter (TK)
150 g Quark (Magerquark)
Eigelb
  Salz
  Pfeffer
Hähnchenbrustfilet(s)
4 Scheibe/n Schinken, gekochter
Zwiebel(n)
Knoblauchzehe(n)
2 EL Öl
400 g Tomate(n) (Dose), gestückelt
1 TL Oregano
500 g Bandnudeln
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: ca. 760 kcal

Toastscheiben fein würfeln. Mit Kräutern, Quark und Eigelb verrühren. Dann salzen und pfeffern.
Hähnchenbrustfilets waschen und trockentupfen. Waagerecht längs einschneiden und aufklappen. Die Schnittflächen mit Frischhaltefolie belegen. Mit einem Stieltopf (oder wer hat, mit einem Plattier-Eisen) zum Füllen flach klopfen. Keinen Fleischklopfer nehmen, er zerstört die Fasern und das Fleisch wird dann beim Braten zäh!).
Flachgeklopfte Filets mit jeweils 1 Scheibe Schinken belegen. Die Quarkmasse darauf geben, zuklappen und mit Holzspießchen feststecken.

Backofen auf 175°C vorheizen.

Zwiebel und Knoblauch abziehen, beides fein würfeln und in 1 EL Öl andünsten. Tomaten und Oregano zugeben. Die Sauce 10 Minuten köcheln lassen und mit Salz und Pfeffer würzen.

Nudeln in Salzwasser nach Packungsangabe bissfest kochen.

Inzwischen Fleisch salzen, pfeffern und in einer ofenfesten Pfanne im übrigen Öl auf beiden Seiten anbraten. In den vorgeheizten Ofen schieben und in ca. 15 Minuten knusprig braten.

Nudeln abgießen und mit gefüllter Hähnchenbrust und Tomatensauce auf Tellern servieren. Nach Belieben mit Kräutern garnieren.

Tipp: Alternativ kann man auch andere Nudeln verwenden, wie z.B. Spätzle.