Schokobaiser


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

kleine Baiser mit Schokokernen

Durchschnittliche Bewertung: 3.87
 (13 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

10 Min. simpel 30.12.2006 787 kcal



Zutaten

für
2 Eiweiß
100 g Zucker
50 g Schokolade (Zartbitter), geriebene
3 EL, gestr. Kakaopulver

Nährwerte pro Portion

kcal
787
Eiweiß
17,80 g
Fett
20,52 g
Kohlenhydr.
131,62 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Ruhezeit ca. 1 Tag 21 Stunden Gesamtzeit ca. 1 Tag 21 Stunden 10 Minuten
Zuerst wird das Eiweiß steif geschlagen. Der Backofen kann nebenbei schon einmal auf 130°C bis 150°C vorgeheizt werden.

Die folgenden Zutaten werden vorsichtig unter den Eischnee gehoben: Zucker, die geriebene Schokolade und das Kakaopulver (bitte beachten: kein Instantpulver verwenden!).
Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech kleine Häufchen (mit dem Löffel portionieren) geben. Je kleiner, desto besser.

In den vorgeheizten Backofen schieben und ca. 25 bis 35 Minuten backen.

Der Clou: Die Schokolade sammelt sich während des Backens in der Mitte, sodass ein Schokokern entsteht. Ummantelt von einer zarten Baiserhülle.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Ankeeeee

Sehr leckere Baiser! Die Schoko-Baiser schmecken wirklich sehr gut und sind einfach zu machen, wenn man noch Eiweiß übrig hat. Eine kleine Empfehlung: Den Zucker beim Schlagen des Eischnee bereits einrieseln lassen. Danach dann Schoko und Kakao unterrühren.

14.12.2020 18:41
Antworten
Rheni

Hammer!!!!! Sind sehr lecker und auf Anhieb gelungen! Habe doch Instantkakao genommen aaaaber Puderzucker verwendet,so gibt es eine schöne cremige Masse. Und ich hatte noch Kuvertüre über anstatt Zartbitterschokolade.

12.12.2020 17:18
Antworten
Mauserl84

Das Auskühlen lassen hat bei mir leider auch nicht viel gebracht. Seltsamerweise gingen manche Plätzchen rückstandslos runter und bei manchen ist die Hälfte hängen geblieben. Ich habe allerdings 2 Bleche auf einmal gebacken (bei 130 Grad Umluft 25min), und die von dem oberen Blech gingen deutlich besser runter als die von dem unteren. Vielleicht würde es also helfen, allgemein etwas länger zu backen? (auf dem unteren Blech brauchen ja die meisten Sachen etwas länger, wenn darüber noch ein Blech ist)

09.11.2017 19:06
Antworten
SarahLu79

Hallo, vielen Dank für das leckere Rezept! Ich habe einen Tipp gegen das Klebenbleiben der Baisers auf dem Backpapier: Wenn man sie gut auskühlen lässt, lassen sie sich sehr gut rückstandslos lösen. Liebe Grüße

12.10.2015 16:40
Antworten
GourmetElefant

Hallo, letztes Jahr hatte ich das Rezept zum 1. Mal ausprobiert, weil in der Weihnachtsbäckerei Eiweiß übrig geblieben war. Ich war nicht besonders begeistert. Geschmacklick ok, aber den Schokoladenkern gab es nicht und die Baiser zerliefen und waren nur platt und ziemlich knackig. Es fiel ja logischerweise auch alles zusammen, als der Zucker zum Eiweiß kam und nicht weiter aufgeschlagen wurde. Ich wunderte mich schon, wollte mich aber erst mal ans Rezept halten Dieses Jahr habe ich sie wieder gemacht, das Eiweiß mußte ja weg. Allerdings habe ich dieses Mal beim Eiweiß schlagen gleich nach und nach den Zucker zu gegeben. Als beides zusammen steif war, habe ich vorsichtig den Rest untergehoben und was soll ich sagen? Die Baiser sind der absolute Hammer! Sie sind auch nicht so zerlaufen wie beim ersten Mal und die Schokolade hat sich auch in der Mitte gesammelt. Die Konsistenz ist kaum zu beschreiben und ich werde nicht umhin kommen jetzt ein Rezept zu suchen, bei dem man viel Eigelb verbraucht. ;-) Liebe Grüße

10.12.2014 13:56
Antworten
aevbaby

Habe sie gerade aus dem ofen und ich muss sagen die sind der hammer ich weis ja net ob die solange halten werden :-) hab sie von anfang an auf backoblatten drauf und sie sind echt super geworden danke für das tolle schnelle und einfache rezept :-) lg manu

05.12.2010 20:23
Antworten
ancabi

Hallo, mir sind sie auch leider kleben geblieben, geschmacklich sind sie lecker. Den Versuch mit Backblaten werde ich aber auch beim nächsten Mal testen. VG ancabi

28.11.2010 16:43
Antworten
käsespätzle

Hallo, ich habe Dauerbackfolie genommen und darauf Rosetten gespritzt. Es wurden 37 Stück. Nach 25 Min bei 140° waren sie fertig. Sie hatten auch tatsächlich einen Schokokern. Das nächste Mal muß ich sie nur kleiner machen und auch etwas mehr Abstand lassen. Die gibt es bald mal wieder. Hoffentlich gelingen sie auch dann wieder so gut. LG käsespätzle

16.04.2008 13:28
Antworten
berlinbärchen

Bei mir ist nichts am Backpapier kleben geblieben. Da ich aber sehr viel machen wollte habe ich die Häufchen recht eng gesetzt und ich wusste nicht, dass die sosehr noch auseinander laufen! Auch ist mein erstes Blech zu Kohle geworden, da 25 min im Gasherd auf Stufe 2-3 einfach viel zu lange waren. Beim 2. Blech haben 10 min völlig gereicht

28.03.2008 00:02
Antworten
Keks

Hallo, beim nächsten Versuch werde ich die Häufchen auf Oblaten setzen. Es blieb leider sehr viel --der geschmacklich aber trotzdem leckeren Baiser--am Backpapier kleben. Schade! LG Keks

12.04.2007 08:11
Antworten