Mirabellen in Gin


Rezept speichern  Speichern

Mirabellen - Likör

Durchschnittliche Bewertung: 4.09
 (9 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 30.08.2007



Zutaten

für
500 g Mirabellen
250 g Kandiszucker, brauner
½ Stange/n Zimt
½ Liter Gin (oder mehr, je nach Gefäß)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Ruhezeit ca. 28 Tage Gesamtzeit ca. 28 Tage 10 Minuten
Mirabellen waschen, entstielen und kurz mit kochendem Wasser überbrühen (wichtig!). Gut abtropfen lassen und mit dem Kandis in ein Glas schichten. Zimtstange dazwischenlegen und mit dem Gin übergießen, sodass die Früchte bedeckt sind. Danach verschließen. Kühl stellen und ab und zu mal schütteln, damit der Kandis sich auflöst.

Nach ca. 4 Wochen trink- und essbereit.

Statt dem Kandis kann man auch braunen Zucker verwenden.

Besonders geeignet für die Mirabellen, die sich nicht vom Kern lösen lassen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

weißensee

Hallo, hab vor zwei Wochen das Rezept ausprobiert. Die Mirabellen sind komplett mit dem Schnaps bedeckt. Jetzt steigen kleine Bläschen auf. Hab eine Mirabelle probiert. Es prickelt auf der Zunge. Ich würde jetzt sagen sie gähren und alles ist ein Fall für die Mülltonne. Was kann da schief gegangen sein? Hab die ganzen Früchte mit heißem Wasser überbrüht. Vielleicht zu kurz?

13.09.2019 21:27
Antworten
JensS1985

Nur kühl oder auch ins dunkle stellen?

29.08.2019 12:09
Antworten
Torson

Servus, habe gerade mein Likör abgefüllt. Allerdings war er stark zähflüssig. Mein erster Gedanke war, ein Lactobazillus. Hat einer von euch ähnliche Erfahrungen gemacht? So weit ich das beurteilen kann, schmeckt der Likör normal. Ist halt nur eben ein wenig zähflüssig. Kann man den Likör trotzdem trinken? Gruß Torson

18.09.2011 14:52
Antworten
pony2

Denke das Überbrühen entlockt ihnen den saft und somit mehr geschmack. Und das mit dem Rohrzucker ist eine gute Idee. Und dem Sternanis auch. Habe jetzt einen mit mini-Pflaumen angesetzt, mal abwarten wie der wird. Habe eine Flasche von vor 4 oder 5 Jahren gefunden und der Likör hat eine wunderschöne goldene Farbe bekommen. Sieht klasse aus. Gruß Pony

13.09.2011 16:54
Antworten
mümmelchen

Noch 2 Wochen warten.... riecht schon sehr lecker. Ich habe mir aber das überbrühen gespart und die Mirabellen nur aufgeschnitten. Statt Kandis nehme ich für Likör immer Rohrzucker, der löst sich besser auf 8 umrühren muß man trotzdem). Dazu habe ich noch einen ganzen Sternanis gegeben. Wie gesagt... Noch 2 Wochen ( jammjamm) LG das mümmelchen

28.08.2011 17:45
Antworten
tulpentom

Total lecker, Bild ist unterwegs, man beachte die tolle Farbe. Einfach super, hätte ich dem Gin nicht zugetraut. SG Tulpentom

09.12.2007 13:20
Antworten
A Friend

Hallo pony2, das kommt immer darauf an, in welchem Verhältnis die Saftmenge zu dem Alkoholgehalt der Spirituose steht, die du zum Ansetzen des Likörs verwendest ! Im Zweifelsfall kannst du mit einer Zugabe von mehr Saft den Alkoholgehalt senken, oder aber ihn mit einer Zugabe von reinem Alkohol ( Weingeist 95% ) erhöhen. Liebe Grüße A Friend

30.11.2007 08:10
Antworten
Heumarie

Hallo, ich habe mich genau an das Rezept gehalten und muß sagen einfach nur klasse. Danke für das Rezept. LG Heumarie

20.09.2007 07:58
Antworten
Birte1966

hallo pony 2 Ich habe vom letzten Jahr noch so viel Mirabellensaft,kann ich da auch einen leckeren Likör von machen z.B statt 500 g Mirabellen , 500ml saft ach ich werde es einfach mal ausprobieren ,liebe Grüße Birte

30.08.2007 21:00
Antworten
pony2

Hallo Birte, sorry, bin eben erst aus dem Urlaub zurück. Ich denke, der Likör wird etwas dünn mit Saft. Hab's noch nie probiert. Hast du ihn schon mittlerweile gemacht ? Schreib mir doch bitte wie er geworden ist. Ist ja vielleicht was für die, denen reiner Likör zu heftig ist. Vielleicht als Aperitiv ? Gruß Pony

11.09.2007 13:19
Antworten