Schottische Orangenmarmelade


Rezept speichern  Speichern

mit Whisky

Durchschnittliche Bewertung: 4.13
 (14 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 29.12.2006



Zutaten

für
6 große Orange(n), Navel, unbehandelt
1 ½ kg Zucker
¼ Liter Zitronensaft
⅛ Liter Whisky
1 Liter Wasser
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 12 Stunden Gesamtzeit ca. 12 Stunden 30 Minuten
Die großen Navel-Orangen komplett mit der Schale grob reiben, das weiße Mittelteil und die Kerne entfernen. Das Wasser über die zerkleinerten Orangen gießen und zugedeckt über Nacht stehen lassen.

Dann weichkochen, vom Herd nehmen, Zitronensaft und Zucker hinzufügen. Wenn der Zucker sich aufgelöst hat, alles wieder zum Kochen bringen, eine Gelierprobe machen (1 Tropfen auf eine Untertasse geben, wenn er nach kurzer Zeit fest wird, ist die Marmelade fertig.

Den Topf vom Herd nehmen, den Whisky unterrühren und heiß in vorbereitete Gläser füllen, sofort verschließen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

goofywake

Ein wunderbares Rezept, ich bin begeistert und finde den Geschmack besser, als der jeder gekauften Orangenmarmelade!

31.01.2021 12:23
Antworten
kb05

kommt in die Marmelade kein Gelfix oder gelierzucker rein Danke für die Antwort

16.10.2019 09:32
Antworten
Iddy

Hallo Rosen Vorsicht Suchtgefahr habe gestern das Rezept gekocht Allerdings habe ich den Whisky weggelassen.

31.07.2019 09:34
Antworten
cseteili

Hallo Rosen, heute habe ich das Rezept probiert. Gut möglich dass diese unsere Lieblings-Orangen-Marmelade sein . Ehrlich gesagt mache ich morgen noch eine andere Variante. Dein Rezept ist jedoch einfach perfekt. Im Jänner habe ich bereits Orangenmarmelade gemacht, weil die Orangen sehr preiswert waren. Da diese aber keine Bio Orangen waren, konnte ich die Schale natürlich nicht verwenden. Die habe ich filitiert. Waren zwar nicht schlecht, sind ja alle geworden, diese besondere Etwas (natürlich auch wegen der Schale) hat mir aber gefehlt, Bei Deinem Rezept ist dies vorhanden. Ist lecker geworden. Danke. LG Ilona

03.05.2019 12:55
Antworten
kb05

Hallo Zuckerhexe, kommt in die Marmelade kein Geliermittel rein? Ich würde sie gerne machen, habe aber Angst dass sie evtl. nicht geliert. Danke für deine Antwort Katharina

01.11.2019 17:02
Antworten
VeggieJaNina

Hallo nochmal, ich habe die Marmelade jetzt einfach mit Gelierzucker 1:1 gemacht, etwas weniger Wasser genommen und Jim Beam benutzt, weil mein Mann sich geweigert hat, die "guten" Single Malts zu missbrauchen ;-) Die Marmelade ist suuuuuper lecker geworden, ist heute direkt auf Pancakes getestet worden. In Kombi mit Vanillesauce oder Nutella war es der HAMMER! Meine Mutter hat schon Bedarf angemeldet, sie will Weihnachten den Bisquit einer Punschtorte damit einstreichen! LG, Janina

12.12.2009 20:27
Antworten
VeggieJaNina

Hallo, die marmelade hört sich ja klasse an, mein Man ist Whiskey-Fan und mein Vater liebt bittere Orangenmarmelade, also genau richtig als kleines Geschenk zu Weihnachten! Eine Frage habe ich: Nimmst du normalen Zucker??? Oder doch Gelierzucker??? Wenn letzteren, welches Verhältnis dann? 1:1, 1:2, oder 1:3??? Schon mal danke, ich freue mich auf's Ausprobieren, LG, Janina

28.11.2009 19:48
Antworten
Jona311

Hallo Rosen, habe gestern dein Rezept ausprobiert und total begeistert, hab schon beim Kochen geschleckt. *g* Ich bin überzeugt ist besser als gekauft, vorallem der Wisky in der Marmelade ist der absolute HIT. Allerdings habe ich weniger Zucker verwendet und ein Teil des Zuckers mit Streusüsse ausgetauscht und Gelierfix 2:1 dazu. Selbst bei meinem LG, der eigentlich gar kein Marmeladen/Konfitüren-Fan ist, ist sie super angekommen. Die Marmelade habe ich in Weckgläser gefüllt und noch einmal sterilisiert, sind dann noch länger haltbar. Das erste ist jedoch schon angebrochen im Kühlschrank gelandet, mmh lecker Frühstück. VG Jona

30.09.2007 11:03
Antworten
Kräuterjule

Hallo Rosen, dein Rezept ist ähnlich dem meiner Zitronenmarmelade, nach englischer Art. Kann mir dies auch mit Whisky vorstellen. Ich nehme sie für Plätzchen und natürlich auch zum Frühstück. Da sie doch leicht bitter ist, ist es nicht Jedermanns Sache. Ich werde sie dann einmal so machen wie deine, aber erst wenn wieder Saison ist. VG die Kräuterjule :-))

15.04.2007 16:27
Antworten
Lotte3864

Hallo, Rosen, habe diese Marmelade ausprobiert und verschenkt, ein sehr leckeres Rezept. man schreit schon nach mehr. Könnte mir auch gut vorstellen, daß es zum Füllen von Biskuitrollen oder Plätzchen prima paßt. Liebe Grüße Lotte

19.02.2007 22:48
Antworten