Türkische Bohcha


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

(Pogaca)

Durchschnittliche Bewertung: 4.33
 (13 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

40 Min. normal 29.12.2006 5251 kcal



Zutaten

für
2 Ei(er), getrennt
1 Glas Milch
½ Glas Wasser, warmes
200 g Joghurt
½ Glas Öl (Sonnenblumenöl)
2 EL Zucker
1 EL Salz
1 Hefe
600 g Mehl
500 g Hackfleisch (Rind)
1 große Zwiebel(n)
Salz und Pfeffer
Sesam zum Verfeinern
Fett für das Blech

Nährwerte pro Portion

kcal
5251
Eiweiß
187,25 g
Fett
282,46 g
Kohlenhydr.
484,61 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Eine Schüssel nehmen. Den Zucker mit dem warmen Wasser hineingeben und auflösen. Danach die Hefe zufügen und ebenfalls auflösen. Alles umrühren. Milch, Öl, Eiweiß, Joghurt und Salz hineingeben umrühren. Anschließend das Mehl hinzugeben und die Teigmasse kneten, bis ein weicher Teig entstanden ist (Tipp: muss sich so weich anfühlen wie die Ohrläppchen). Von dem Teig jetzt immer kleine Stückchen von der Grüße einer Walnuss abnehmen und zu Bällchen rollen. Diese Bällchen sollten ca. 15 Min gehen.

In dieser Zeit die Zwiebel schälen und würfeln. In einer heißen Pfanne anbraten. Anschließend das Hackfleisch dazugeben und nach Geschmack würzen.

Nach 15 Min. Wartezeit die Teigbällchen aufrollen, sodass sie lang, aber nicht zu breit sind (wie ein Rechteck). Mit jeweils 1 EL von dem Hackfleisch darauf geben und wie Hörnchen zusammenrollen. Die Teilchen auf ein gefettetes Backblech legen. Das Eigelb verquirlen und darauf streichen. Abschließend mit Sesam verfeinern.

Im vorgeheizten Backofen bei 200°C ca. 15 bis 20 Minuten goldbraun backen.

Tipp: Alternativ kann man eine Käsefüllung herstellen und den Teig damit füllen. Dazu zerkleinert man 300 g Schafskäse und hackt zwei Stangen Petersilie und füllt damit die Taschen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Bucki-013

Hey:) Habe mich jetzt etwas in die Kommentare hineingelesen und komme nicht ganz klar - ist die Flüssigkeitsmenge nun im Rezept angepasst oder noch nicht? Würde das Rezept gerne zu einem JGA machen nächste Woche. Meint ihr Bulgursalat passt auch dazu?

07.04.2021 17:07
Antworten
ChannyxD

Ich habe das Rezept nachgebacken und es war soooo lecker :)

25.04.2017 13:36
Antworten
Laurenin

Hallo Relax18, was mich an diesem Rezept stört ist, dass Milch und Joghurt in den Teig kommt. Milch macht den Teig weich und Joghurt den Teig mürbe. Normalerweise nimmt man diese Zutaten nicht zusammen, sondern entscheidet sich für eine Variante. Gerade für Pogaca, Pizza und Lahmacunteig bietet sich die mürbere Variante an. Vielleicht haut es auch deswegen nicht mit der Mehlmenge hin?

04.04.2015 20:32
Antworten
ElaOhmstede

Das 2te Blech ist gerade im Ofen! Ich habe zum Gehackten noch 2 gehackte Knoblauchzehen, eine frische kleingeschnittene Chilischote, glatte Petersilie und etwas Pul Biber getan - nur eine Zwiebel war mir etwas wenig ;-) Ich habe gerade probiert und muss sagen das sich der Aufwand lohnt! Sehr sehr lecker!!!! 5 Sterne von mir

10.11.2013 16:25
Antworten
Lisa-chan

Super für Partys und als finger-food. Meine Freunde waren begeistert! Allerdings hatte ich ein paar Probleme mit dem Teig, nächstes mal wird es besser!

02.04.2011 17:26
Antworten
Tanja-oe-72

Hallo relax 18, vielen Dank, werde deine Mengenangaben beim nächsten Mal berücksichtigen. Der Tipp mit der Grünsalat-Tomate-Zwiebel- Füllung hört sich interessant an. Ich könnte mir auch Blattspinat mit Feta als leckere Füllung vorstellen. Ich habe aus Testzwecken mal ein paar der Pogaca eingefroren. Die schmecken auch nach dem Auftauen noch lecker. Für unser nächstes Picknick stehen die jedenfalls wieder auf der Speisekarte. Vielen Dank! Tanja

09.07.2007 10:45
Antworten
relax18

Hallo! Danke für Kommentare... Das war wohl mein Fehler, dass mit der Flüssigkeit. Meine Gläser waren kleiner gewesen, d.h. nur 140 ml Inhalt ! Es tut mir Leid, das meine Antwort so spät kam... Es freut mich trotzdem sehr, dass Ihr das so hinbekommen habt mit etwas Mehl. Ein weiterer Tipp von mir: Man kann die Bohchas auch mit Grünsalat+ etwas Tomaten und Zwiebeln zurichten. Das habe ich letzte Woche bei meinem Besuch ausprobiert und man sagte mir, dass es super zu den Sommertagen passt mit dem kalten Salat. :) Vielen Dank Grüße relax18

08.07.2007 12:59
Antworten
Tanja-oe-72

Hallo, ich wollte mich ja noch mal melden, wie es geklappt hat. Ich hatte also dieselben Probleme wie Andrea. Ich hatte pro Glas auch 0,2 Liter berechnet. Der Teig war noch viel zu weich und ich musste auch noch Mehl zufügen, bis dieser Ohrläppchenkonsistenz hatte. Beim nächsten Mal nehme ich dann einfach weniger Flüssigkeit. Ansonsten hat es super geschmeckt. Ich hatte sowohl die Hackfleischfüllung, als auch die Schafskäsefüllung gemacht. Beides schmeckt sensationell. Das wird es bei uns jetzt öfters geben. Vielen Dank für das Rezept. Viele Grüße Tanja

03.07.2007 13:06
Antworten
afejza

Hallöchen! Ich hatte ein bischen Probleme mit der Mengenangabe. Wie groß soll das Glas sein? Ich habe 0,2 genommen und hatte dann zu dem Mehl zu viel Flüssigkeit. Ich habe dann Mehl dazu getan bis es die gewünschte Ohrläppchenkonsistenz hatte. Danke für den Tipp, war sehr hilfreich. Geschmeckt haben sie dann super. Mit der richtigen Menge werden sie beim nächsten Mal sicher noch etwas fluffiger. Männe und ich sagen Danke für das leckere Rezept. Schmecken auch hervorragend kalt. Viele Grüße Andrea

21.06.2007 11:06
Antworten
Tanja-oe-72

Habe am Wochenende Geburtstag und werde das Rezept dann ausprobieren. Wir haben die Pogaca am letzten Türkisch-Kurstag bekommen und es hat super geschmeckt. Hatte nur leider vergessen nach dem Rezept zu fragen. In meinem Türkisch-Kochbuch steht es leider nicht drin. Ich werde wahrscheinlich beide Füllungen ausprobieren und mache dann davon nur jeweils die Hälfte. Ich melde mich dann nochmal, wie es geklappt hat. Danke fürs Rezept, ich hatte mich schon auf eine Suche in der Stadtbibliothek eingestellt. Tanja

11.06.2007 12:48
Antworten