Schnelles Kürbisbrot


Rezept speichern  Speichern

- einfach und lecker -

Durchschnittliche Bewertung: 3.83
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 28.12.2006



Zutaten

für
1 kg Weizenmehl Type 550
20 g Frischhefe
190 g Zucker, nach Belieben auch weniger
125 g Butter, geschmolzen
500 ml Kürbismus
1 Eigelb zum Bestreichen
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 50 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 20 Minuten
Die Hefe in wenig lauwarmem Wasser auflösen. Das Mehl mit dem Zucker verrühren und in der Mitte eine Mulde formen. Die Hefe in die Mulde gießen und etwas gehen lassen.

Inzwischen das Kürbismus herstellen. Dazu kann man jeden Kürbis nehmen, sollte ihn aber schälen. Den Hokkaido nicht, denn die Schale ist zu hart. Ich habe es mit den unterschiedlichsten Sorten probiert und der Butternutkürbis war der geschmacksintensivste. Den geschälten Kürbis klein schneiden und in der Küchenmaschine pürieren.

Wenn die Hefe im Mehl gegangen ist, alles mit einander vermischen und verkneten, zum Schluss die geschmolzene Butter dazugießen. Einen sehr geschmeidigen Teig herstellen und zweimal gehen lassen, bis er sich verdoppelt hat.

Den Teig in eine gefettete Backform geben und mit dem verquirlten Eigelb bestreichen. So gibt es hinterher eine wunderbare Kruste.

Das Brot im vorgeheizten Backofen bei 180 °C Ober-/Unterhitze ca. 50 Minuten backen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Stephi1978

Hallo, hat das Rezept jemand schon einmal mit glutenfreiem Mehl ausprobiert und kann mir sagen, inwiefern die Mengenverhältnisse geändert werden müssen? Herzlichen Dank!

20.10.2019 09:07
Antworten
barbbrink

Danke. Lg

29.09.2013 18:27
Antworten
baerbelchen

Am besten ist der einfache Gartenkürbis, denn die Schale des Hokkaido ist oft zu hart, ebenso das Fruchtfleisch. Menge ist schwierig zu sagen, da sich immer unterschiedliche Flüssigkeitsmengen sammeln. Aber der restliche Kürbis hält sich kühl oft länger als man glaubt. Oder aber man friert den restlichen Mus portionsweise ein. LG baerbelchen

29.09.2013 15:38
Antworten
barbbrink

Hi, habe gerade dein tolles Rezept für Kürbisbrot gefunden. Welche Sorte Kürbis nimmt man denn am Besten? Und wieviel Kürbis muss ich kaufen, damit ich einen Liter Kürbismus erhalte? Danke für eine kurze Info. Lieben Gruß

29.09.2013 14:24
Antworten
möhrchen13

Schnell, einfach und lecker!

13.09.2011 10:45
Antworten
baerbelchen

Hallo Du Zwiebel ;-) ganz einfach, den rohen Kürbis in der Küchenmaschine kleinhexeln bzw. musen und dann im Meßbecher abmessen. Ist wirklich puppeneinfach und gelingt immer. LG baerbelchen

05.01.2007 11:03
Antworten
giftzwiebel

Hallo Baerbelchen, vielleicht eine blöde Frage, aber wie stelle ich denn das Kürbismus her? Einfach gekochten Kürbis pürieren? Und wenn ja, dann mit dem Kochwasser? Hab nämlich noch einen der weg müsste und Kürbisbrot klingt interessant =) Liebe Grüße Miriam

05.01.2007 10:52
Antworten