Italienisches Hähnchenbrustfilet


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.51
 (61 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 28.12.2006



Zutaten

für
4 Hähnchenbrustfilet(s)
1 TL Salbei, gehackter
4 Scheibe/n Parmaschinken, dünne
2 Tomate(n)
2 EL Olivenöl
8 EL Marsala
150 g Crème fraîche
Salz und Pfeffer, frisch gemahlen
Rosmarin
Thymian

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Die Hähnchenbrustfilets unter fließendem kalten Wasser abspülen, trocken tupfen und mit Pfeffer und Salbei einreiben. Jedes Filet in eine dünne Scheibe Parmaschinken wickeln und mit Holzstäbchen feststecken.

Das Öl in einer Pfanne erhitzen. Die Hähnchenbrustfilets darin von beiden Seiten insgesamt etwa 15 Minuten langsam braten, dann aus der Pfanne nehmen und warm stellen.

In den Bratensatz nun den Marsala geben, dann Crème fraîche unterrühren und alles kurz aufkochen lassen. Die Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Tomaten enthäuten und würfeln und mit den Kräutern in die Sauce geben. Die Holzstäbchen von den Hähnchenbrustfilets entfernen, diese dann in die Marsalasauce geben und noch etwa 2 Minuten darin erhitzen.

Dazu schmeckt Pasta jeglicher Art.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Gartenfrau1

Sehr lecker Und das mit so wenig Zutaten Das wird auf jeden Fall wiederholt, zumal es ganz fix geht. Danke fürs einstellen

10.03.2021 18:48
Antworten
Gina-59

Die Sauce ist schon ein Gedicht. Weil wir viel Sauce mögen habe ich sie mit etwas Hühnerbrühe gestreckt. Sie blieb trotzdem sämig.

02.05.2019 16:33
Antworten
dede1778

kann man das Ganze wohl auch morgens zubereiten und abends wenn die Gäste kommen einfach aufwärmen?

14.04.2019 19:39
Antworten
grafbernhard

Ich habe anstatt Marsala - Sherry - genommen. Hat sehr lecker geschmeckt.

25.11.2018 14:58
Antworten
oldhounddog

Auch ich habe das Rezept mal ausprobiert - es war wirklich sehr lecker. Ich möchte das Gericht wieder am Wochenende kochen. Wie schon von anderen kommentiert - es war leider zu wenig Soße. Was würde man hier empfehlen - mehr Marsala Wein oder etwas Gemüsebrühe dazu geben? Ich bin nicht gerade der Kochexperte - habe ganz schnell dazulernen müssen nachdem meine Frau und ich getrennte Wege gegangen sind.

31.03.2018 07:52
Antworten
sweety12568

Hallo, das Rezept hört sich wirklich lecker an. Aber kann mir jemand sagen was Marsala ist? Schöne Grüße sweety12568

03.04.2008 06:45
Antworten
sternburg

Hy Feuermohn, dank deines Rezeptes konnten wir am Ostersonntag ein kulinarisches Highlight geniesen. Ein paar Kleinigkeiten habe ich variiert: • In den Bratensatz habe ich zunächst je eine kleingehackte Charlotte und Knoblauchzehe gegeben und kurz angebraten, dann mit dem Wein abgelöscht. • Statt des nicht vorrätigen Marsalas habe ich einen Shiras verwendet und mit einem TL Honig versüßt. • Mit den Kräutern war ich wahrscheinlich auch großzügig (je 2 EL frisch gehackt ?!) Jedenfalls hat es allen hervorragend geschmeckt. Dank und Grüße sternburg

23.03.2008 18:09
Antworten
Polyhymnia99

Kicher... Schalotte heißt das Ding. Charlotte hieß meine Mutter.

23.05.2016 17:28
Antworten
stachel65

Hallo feuermohn, heute gab es dieses leckere Gericht, einfach super lecker!! Alle waren begeistert, das gibt es bald wieder. Nur die Mengenangabe vom Marsala fehlt, aber ich gehe mal davon aus, dass Eßlöffel gemeint waren. Liebe Grüße stachel

16.03.2008 12:29
Antworten
feuermohn

Hallo Stachel natürlich waren Eßlöffel gemeint :-)

05.04.2008 17:33
Antworten