Mohnauflauf


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.33
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. normal 28.12.2006



Zutaten

für
140 g Butter, zimmerwarme und Butter für die Form
100 g Zucker und Zucker für die Form
80 g Weißbrot ( Kasten, kein Toastbrot)
125 ml Rotwein, trocken
20 g Honig
15 ml Rum
1 Zitrone(n), abgeriebene Schale einer unbehandelten
7 Eigelb, 140g
120 g Mohn, gemahlener
8 Eiweiß, 240g
1 Prise(n) Salz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Den Backofen auf 250°C Unterhitze und 80°C Oberhitze vorheizen. Ein tiefes Backblech mit Küchenpapier auslegen und soviel Wasser einfüllen, dass die Förmchen(8 cm Durchmesser) später zu einem Drittel im Wasserbad stehen. Die Förmchen ausbuttern, mit Zucker ausstreuen und im Kühlschrank kalt stellen.

Das Kastenweißbrot in kleine Würfel schneiden und im Rotwein einweichen. Butter und Honig mit dem Rum und der Zitronenschale schaumig schlagen. Nach und nach jedes Eigelb einzeln unterrühren, zum Schluss das eingeweichte, leicht ausgedrückte Weißbrot und den Mohn.

Das Eiweiß mit der Prise Salz und einem Drittel des Zuckers langsam cremig aufschlagen. Dann den restlichen Zucker nach und nach einlaufen lassen. Nun den Eischnee 1 Minute bei höchster Stufe schlagen, damit er ein schönes Volumen bekommt.

Zuerst ein Viertel des Schnees unter die Mohnmasse ziehen, dann den restlichen Eischnee unterheben. Das Wasserbad auf dem Herd zum Kochen bringen. Die Auflaufmasse in die Förmchen füllen und diese ins heiße Bad stellen.

Die Aufläufe etwa 20 Minuten im Ofen garen. Danach herausnehmen und kurz setzen lassen. Auf Teller stürzen und z. B. mit Pfirsichmarmelade servieren.

Sehr lecker und duftet gut!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Bigbenudo

Es wundert mich wirklich sehr , dass noch niemand dieses herrliche rezept kommentiert hat. Ist echt hammerlecker und ein muss für alle mohnliebhaber. Das perfekte dessert für festliche anlässe. Die kombination mohn und rotwein ist hervorragend. Hab das rezept sofort in meine sammlung aufgenommen. Volle punktzahl , plus sternchen. 👍👍👍👍👍⭐ps. Auch deine anderen einträge sind vielversprechend. Werde ich mit sicherheit demnächst ausprobieren.

23.05.2020 11:56
Antworten