Vegetarisch
Backen
Gluten
Kuchen
Lactose
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Apfelkuchen

mit Amarettinibrösel

Durchschnittliche Bewertung: 4.38
bei 24 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

35 Min. normal 27.12.2006 4253 kcal



Zutaten

für
300 g Mehl
200 g Butter
100 g Puderzucker
1 Ei(er)
1 Pck. Vanillinzucker
½ Pck. Backpulver
Zitrone(n) - Schale, geriebene

Für die Füllung:

4 große Äpfel
50 g Zucker
50 g Keks(e) (Amarettinibrösel)
20 g Rosinen
20 g Mandel(n), geriebene
3 EL Rum
1 TL Zimt
Ei(er), zum Bestreichen

Nährwerte pro Portion

kcal
4253
Eiweiß
58,95 g
Fett
199,07 g
Kohlenhydr.
548,51 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 35 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Mürbteig zubereiten und etwa eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

In der Zwischenzeit Äpfel schälen, in Scheiben schneiden und mit Zucker, Amarettinibrösel, Nüsse, Rosinen, Rum, Zimt gut vermischen.

Die Hälfte des Teiges ausrollen und in gefettete und bemehlte Tortenform 26 cm geben, Rand von ca 3 cm hochziehen,
Apfelfülle draufstreichen, restlichen Teig ausrollen und Kreise ausstechen (mit Keksausstecher) und schuppenförmig auf die Apfelfülle schlichten.
Mit verquirltem Ei bestreichen und im vorgeheizten Rohr bei 170° (Umluft) ca. 35 min backen.

Erkaltet mit Staubzucker bestreuen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

cooky88

Hallo, habe die Amarettini-Brösel einfach weggelassen. Leider war der Teig so weich, dass ich den Deckel aufstreichen konnte. Zum Ausrollen und Ausstechen hätte noch viel Mehl eingeknetet werden müssen, das hätte den Teig zwar formbar, aber evtl.auch hart gemacht. Habe für den "Crunch" noch ein paar Mandelsplitter drüber gestreut. Gruß Cooky

03.02.2018 13:44
Antworten
cooky88

Hallo, durch was kann man die Amarettini-Brösel ersetzen? Hätte noch ein paar Anis-Pätzchen übrig, oder evtl. Semmelbrösel? Braucht man die Brösel für den Crunch, oder kann man sie einfach weglassen? Danke schon mal für eure Tipps. Gruß cooky

02.02.2018 08:22
Antworten
Goerti

Hallo! Ich hatte noch ein paar übrig gebliebene Amarettinis zu verwerten und bin durch Zufall auf dein Rezept gestoßen und habe es dann auch gleich ausprobiert. Wegen der Kinder habe ich Rum und Rosinen ersatzlos getrichen, ansonsten aber nach Plan. Ach ja, für Boden und Rand habe ich etwas 2/3 vom Teig genommen, den Rest für die Blumen bzw. Kreise. Leider sind diese nicht wirklich zur Geltung gekommen, weil der Mürbeteig beim Backen doch recht ungleichmäßig einsinkt. Aber was soll`s, der Kuchen ging heute zum Opa auf Geburtstag und ist sehr sehr gut angekommen. Ein zarter Boden mit einer aromatischen und saftigen Füllung, dann noch der knusprige Deckel. Sehr schön, vielen Dank für das Rezept. Grüße von Goerti

30.01.2018 19:22
Antworten
alpine1806

Apfelkuchen Nr. 3 diese Saison. Tolles Rezept, statt Rum habe ich Amaretto verwendet. Dieser Apflekuchen ist einfach mal was anderes. Sehr lecker!

28.09.2013 10:57
Antworten
mima53

Hallo , ich danke dir für deine schöne Rückmeldung, ich freue mich sehr, wenn die von mir eingestellten Rezepte gelingen und auch gern gegessen werden ! Dankeschön auch für die tolle Bewertung! liebe Grüße Mima

21.10.2013 18:08
Antworten
schoki83

Hallo, der Kuchen ging weg wie warme Semmeln. Ich habe Amaretto für die Füllung untergemischt und hab den Kuchen mit Streuseln belegt. super Rezept, danke. Gruß Schoki

04.10.2007 08:51
Antworten
MeiLing

Mima, ich habe den Kuchen heute morgen gebacken. Musste den Rum weglassen, da Kinder mitgegessen haben, dafür etwas Amaretto-Sirup genommen. Der Mürbteig war total zart (anders kann ich es nicht sagen), die Füllung super stimmig. Jetzt ist genau noch ein Stück da (für mich - freu - lecker). Tolles Rezept. Empfehlenswert LG MeiLing

18.08.2007 17:48
Antworten
mima53

Hallo MeiLing schön, dass dir auch noch ein Stück Kuchen geblieben ist *lach* das heißt, dass dieser prima angekommen ist Amaretto Sirup hab ich bei uns noch nicht gesehen, nur den Likör liebe Grüße Mima

19.08.2007 17:26
Antworten
mima53

Hallo Barbara! - das freut mich aber wirklich, dass Euch dieser Apfelkuchen so geschmeckt hat und dass es sogar ein Volltreffer wurde, das spricht für das Rezept danke für dieses nette posting liebe Grüße Mima

01.02.2007 17:40
Antworten
Barbara73

War auf der Suche nach einem Apfelkuchen, der etwas ausgefallen ist, schnell geht und lecker schmeckt. Ich kann nur sagen: VOLLTREFFER! Meine Kuchenesser waren begeistert und der Kuchen hat das Wochenende nicht überlebt. Muss den Kuchen gleich nochmals backen, damit unsere Sonntag Nachmittag gerettet ist.

20.01.2007 10:30
Antworten