Bewertung
(34) Ø4,14
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
34 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 27.12.2006
gespeichert: 1.270 (0)*
gedruckt: 25.504 (17)*
verschickt: 151 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 17.01.2002
22.552 Beiträge (ø3,54/Tag)

Speichern

Zutaten

Portionen
1 1/2 kg Rindfleisch (Tafelspitz)
Markknochen
2 große Möhre(n), geputzt
1/4 Knolle/n Sellerie, geputzt
1 Stange/n Lauch, geputzt
4 m.-große Zwiebel(n)
1 Bund Petersilie, glatt
1 EL Piment
1 EL Pfeffer, schwarz, ganze Körner
3 Liter Wasser, etwa
1 EL Salz, etwa
500 ml Schlagsahne
1 Stange/n Meerrettich, frisch
  Salz
  Für die Sauce:
1 Becher Joghurt, sahnig
1 Bund Schnittlauch
  Salz und Pfeffer

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 40 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Markknochen kalt abspülen und in einen ausreichend großen Suppentopf legen. Das Fleisch ebenfalls kurz abbrausen und darauf legen. 1 Möhre längs in vier Teile schneiden, die Hälfte des Selleries grob zerteilen, eine halbe Stange Lauch längs teilen und dieses Gemüse zum Fleisch in den Topf geben. Piment- und Pfefferkörner sowie die Hälfte der Petersilie dazugeben. Die Zwiebeln halbieren und auf der mit Alufolie ausgelegten Herdplatte fast schwarz anrösten und ebenfalls in den Topf geben. Mit Wasser auffüllen, so dass das Fleisch gut bedeckt ist und salzen.

Auf größter Hitze ankochen und einmal aufwallen lassen. Den Schaum abschöpfen, die Hitze stark reduzieren und unterhalb des Siedepunktes etwa 2 bis 3 Stunden leise simmern lassen (je nach Größe des Fleischstückes).

Etwa eine halbe Stunde vor Ende der Garzeit mit einem Schaumlöffel das Gemüse und die Körner herausfischen und erst dann das restliche Gemüse, in mundgerechte Stücke zerteilt, zugeben und mitgaren lassen.

Die Meerrettichstange schälen und mit der Küchenmaschine fein reiben. Die Schlagsahne etwas mehr als halb steif schlagen, den geriebenen Meerrettich unterheben und etwas salzen.

Den Joghurt mit dem kleingeschnittenen Schnittlauch vermengen und würzen.

Man isst zuerst etwas von der Brühe mit dem Gemüse und dem Knochenmark. Als Suppeneinlage passt eigentlich alles, was man auch sonst dazu nimmt: Nudeln, Reis oder Frittaten (Flädle).

Danach wird das Fleisch in dünne Scheiben geschnitten (wichtig: quer zur Faser schneiden!) serviert. Dazu der Meerrettich und die Schnittlauchsauce.

Als Beilagen passen Salzkartoffeln (die Wiener bevorzugen Bratkartoffeln) und Spinat, Wirsing, etc..