Schwarzwälder Kirsch - Törtchen


Rezept speichern  Speichern

der Klassiker im Mini-Format

Durchschnittliche Bewertung: 4.06
 (15 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

40 Min. simpel 27.12.2006 246 kcal



Zutaten

für

Für den Teig:

4 Ei(er), getrennt
100 g Zucker
100 g Schokolade, bitter, mind. 70 %
75 g Butter
75 g Mehl
25 g Kakaopulver

Für die Füllung:

1 Glas Sauerkirschen
200 ml Kirschsaft
20 g Speisestärke
Zucker oder Süßstoff nach Belieben
200 ml Sahne
Kirschwasser

Nährwerte pro Portion

kcal
246
Eiweiß
5,52 g
Fett
12,10 g
Kohlenhydr.
27,70 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Zuerst die Eiweiße mit einer Prise Salz steif schlagen, 25 g Zucker einrieseln lassen und weiterschlagen, bis der Schnee wieder fest ist. Kalt stellen.
Das Muffinblech einfetten und kalt stellen. Den Ofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
Die Schokolade im Wasserbad schmelzen und die Butter darunter rühren. Beiseite stellen.
Die Eigelbe mit dem übrigen Zucker cremig schlagen und die Schokoladenmischung darunter rühren
Das Mehl und den Kakao darauf sieben und mit dem Eischnee darunter heben. Auf die Fömchen verteilen.
Im vorgeheizten Ofen etwa 12-15 min backen.
etwa 5 min in der Form lassen, dann auf ein Gitter stürzen. Nach Belieben mit Kirschwasser tränken.

Die Sauerkirschen abtropfen lassen, den Saft dabei auffangen und 200 ml davon abmessen. 12 Kirschen beiseite legen.
Die Stärke mit etwa 50 ml von dem Saft anrühren, übrigen Saft mit Zucker oder Süßstoff aufkochen. Angerührte Stärke einrühren und nochmals kurz aufkochen lassen.
Evtl. mit etwas Kirschwasser aromatisieren.

Die Törtchen mit der breiteren Seite nach unten auf eine Kuchenplatte stellen- dazu ggf. den ursprünglichen „Deckel“ etwas zurechtschneiden.
Jedes Törtchen einmal quer halbieren und die Böden mit der Hälfte der Kirschmasse bestreichen. Nun die Kirschen auf dem Boden verteilen und die übrige Kirschmasse darüber geben.
Die Sahne steif schlagen und ein Drittel davon in einen Spritzbeutel füllen. Vom Rest jeweils etwa 1-2 Tl auf die Kirschmasse jedes Törtchens geben, um die Deckel „anzukleben“.
Anschließend die Deckel mit Sahne bestreichen, mit dem Spritzbeutel große Tuffs darauf setzen und jeweils mit einer Kirsche belegen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

SunnyAnnie

Super tolle Idee, kleine Schwarzwälder Kuchen zu machen! Ich hab in die Sahne noch Gelatine gegeben, damit standen die auch nach Transport wie ne eins! Für den Boden habe ich ein bewährtes Schokobodenrezept genommen, dann war es auch fluffig. Habe die Küchlein erst kurz vor dem Servieren aus den Ringen geholt, und dann mit der Spritztülle noch oben ein bisschen verziert. Alle waren begeistert!

18.01.2018 17:23
Antworten
bröserl1

Hallo, die Törtchen sind sehr lecker geworden. Schöner schokoladiger Geschmack und auch nicht schwer zum Nachbacken. Nur die Kirschen hatten bei mir nicht alle Platz ( sie wurden dann einfach " dazu " gegessen ). Ich habe noch etwas Schokostreusel draufgegeben so sahen sie wie kleine Schwarzwälder aus. Danke für´s Rezept und liebe Grüße Bröserl

30.05.2014 08:52
Antworten
Ejson

Hallo! Ich habe mir dieses Rezept als Anregung geholt und ein paar Sachen abgeändert. Als Boden habe ich einen gewöhnlichen Schokobiskuit (ohne Butter) gebacken. Gestapelt habe ich dann abwechselnd mit hauchdünnen Kuvertüreplättchen (ein bisschen größer als der Biskuit ausgestochen), dem Biskuit und Zimt-Sahne. Die Kirschen (aromatisiert mit Nelke, Zimt, Sternanis und Kirschwasser) gab es extra, also neben dem Törtchen. Hat super geschmeckt, Vielen Dank für die Anregung! Ein Bild folgt!

26.12.2013 12:24
Antworten
Sanela82

Und ab in den Ofen mit den Förmchen. Bin total gespannt wie die werden, die sehen jetzt schon toll aus und dieses tolle schokobraun njammmiii. tolles rezept, ich hab auf jedenfall total Spass gerade beim Backen :-). Foto gibts später natürlich auch :-)

25.03.2012 17:50
Antworten
Caramelina

Danke für das leckere Rezept!!! Bilder hochgeladen :)))

21.03.2012 13:13
Antworten
reise-tiger

Hallo, Lecker diese kleinen Törtchen, habe den Teig auf ein Blech gemacht und dann mit einem Metallring ausgestochen. LG reise-tiger

27.07.2008 08:47
Antworten
Gelöschter Nutzer

Ich habe die Küchlein zu meinem Geburtstag gemacht und fand siew sehr lecker. Ich steh total auf Schwarzwälder-Kirsch-Torte und die haben sogar noch einen tick besser geschmeckt. Man muss sie aber direckt vor dem servieren garnieren sonst fallen sie in sich zusammen und sehen unapetitlich aus. Bei uns ist das ein wenig schwierig weil nicht alle zum gleichen Zeitpunkt kommen. Selbst mit Sahnesteif kann man da nichts machen.

05.06.2008 12:22
Antworten
Jill

Hallo! Vom Geschmack her waren die echt lecker und natürlich waren sie auch einfach zuzubereiten, aber leider sind die Küchlein nicht so ‚fluffig’ gewesen, waren etwas fest und sind auch nicht so schön aufgegangen, hab wahrscheinlich etwas falsch gemacht. Aber wie gesagt, vom Geschmack sehr lecker und sehen auch schön aus. LG

29.10.2007 10:14
Antworten
alina1st

Hallo Jill also fest sollten sie eigentlich nicht sein, vielleicht hast du ein bisschen zu viel gerührt? Naja hauptsache, sie haben geschmeckt :-) lg alina

29.10.2007 14:05
Antworten
luca23

Hallo, habe das Rezept ausprobiert und sie sind sehr lecker. Sie sahen auch genauso aus, wie auf dem Bild. Ich habe beim ersten Mal das Kirschwasser weggelassen - werde dieses aber beim nächsten Mal dazugeben. Schmeckt bestimmt noch besser. Gruss luca23

22.01.2007 08:28
Antworten