Tatin au Mango


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

kleine Mangotartes

Durchschnittliche Bewertung: 4.11
 (7 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 27.12.2006



Zutaten

für
100 g Zucker
50 g Butter
2 Mango(s), vollreife
1 TL Zitronensaft

Für den Teig:

40 g Zucker
50 g Butter
1 Ei(er)
50 ml Rahm
125 g Mehl
1 Prise(n) Salz
etwas Mehl zum Auswallen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Zucker in einer Pfanne schmelzen, bräunen und einmal aufschäumen lassen. Den Boden von 4 kleinen Tarteförmchen mit jeweils ca. 8 cm Durchmesser damit ausgießen. Auskühlen lassen.

Butter, Zucker, Ei und Rahm schaumig schlagen. Das fein gesiebte Mehl mit dem Salz beigeben und alles sorgfältig mischen. Den Teig in Folie einschlagen und ca. 30 Min. kühl stellen.

Die Mangos schälen und in feine Scheiben schneiden. Den fest gewordenen Zucker in den Förmchen mit Butter bestreichen, die Mangoscheiben dachziegelartig drauflegen. Mit Zitronensaft beträufeln.

Den Teig in 4 Teile schneiden und auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 2-3 mm dick auswallen, so dass die Teigrondellen in die Förmchen passen. Die Mangoscheiben damit bedecken und etwas andrücken.

Im vorgeheizten Backofen bei 200°C auf der untersten Schiene etwa 25-30 Minuten backen. Anschließend sofort stürzen.

Nach Belieben mit etwas geschlagenem Rahm servieren. Schmeckt am besten warm.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Rezept von

Gelöschter Nutzer



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

schnucki25

sehr lecker wurde heute mit den Kochkindern gebacken und als super befunden.Volle Sterne. LG

29.04.2019 18:43
Antworten
Happiness

Hallo Amaretti wirklich ein tolles Rezept, welches den Abschluss meines exotischen Menüs bildete. Leider habe ich nirgends Tarteförmchen gefunden und habe deshalb auf ein kleines Wähenblech zurückgegriffen. Statt dem Zuckercaramel habe ich Honig und Butter vermischt. Dazu gabs Vanilleglace. lg, Evi

07.03.2010 10:09
Antworten
PettyHa

Hallo Amaretti, ich kann mich den Vorschreibern nur anschließen: Köstlich!!! Vielen Dank für dieses super perfekte Rezept und liebe Grüße Petra

06.02.2010 17:18
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo, bei diesem Rezept kann man sich bedenkenlos an die Angaben halten. Perfekt! Beste Grüße Tsunami

10.10.2009 01:30
Antworten
Dialog

Und weil's so irre gut war, hab ich sie gestern den Besuchern aufgetischt, ratzfatz war sie weg. LG Dia

11.05.2007 11:44
Antworten
Gelöschter Nutzer

Danke!!!! Und das Bild sieht super aus. Gruss Amaretti

08.05.2007 16:11
Antworten
Dialog

Hallo, absolut megasuperoberlecker!!!!!! Da stimmt einfach alles. Nicht zu süss, nicht zuviel, nicht zu schwer! Danke fürs Rezept! LG Dia (hab die Bilder hochgeladen)

08.05.2007 16:05
Antworten