Braten
Camping
einfach
Hauptspeise
Kartoffeln
Kinder
Nudeln
Resteverwertung
Schnell
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Grenadiermarsch

gute Resteverwertung

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
bei 6 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 24.12.2006 250 kcal



Zutaten

für
6 m.-große Kartoffel(n)
250 g Nudeln
1 große Zwiebel(n)
1 EL Olivenöl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Die Kartoffeln und die Nudeln kochen.
Öl in der Pfanne erhitzen, Zwiebel glasig dünsten und in Scheiben geschnittene Kartoffeln und Nudeln darin kross anbraten.

Mit Salat und sauren Gurken servieren. Man kann auch gut Reste, wie gegartes Fleisch, Braten etc. hinzufügen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Goerti

Hallo! Die Zubereitungszeit habe ich reichlich überschritten, denn bis das alles schön kross angebraten ist, das dauert seine Zeit. Und die Zwiebelwürfel kommen bei mir später dazu, die werden sonst immer zu dunkel. ABER es rentiert sich, das schmeckt klasse. Lecker Salat dazu, einfach, schnell, vegetarisch noch dazu. Danke für`s Einstellen. Grüße von Goerti

29.11.2019 19:44
Antworten
Archeheike

Hallo, ich habe schon oft vom Grenadiermarsch gehört. Nun habe ich das Rezept nachgekocht. Zum Braten habe ich nicht Olivenöl genommen, sondern Schmalz. Außerdem habe ich noch Speckwürfel und Fleischreste mitgebraten. Gewürzt habe ich noch mit ganz wenig Paprikapulver. Es war wirklich schnell gemacht und hat sehr gut geschmeckt. LG Heike

03.10.2016 21:37
Antworten
misshobbit

ich kenn ihn original von meiner oma nur MIT paprika - also, pulver lg

16.06.2010 19:09
Antworten
wetterhexe09

Hmmm.... wie bei Oma früher! Ich war ganz erstaunt das Rezept hier zu finden, weil ich immer dachte es wäre so eine Eigenkreation von meiner Großmutter :) Sehr lecker! Und auf jeden Fall ohne Paprika. Gruß wetterhexe09

05.07.2009 09:33
Antworten
akiderechte

Hallo, In jedem Falle gehört in den Grenadiermarsch fetter, ausgelassener Speck rein. Das ist ganz wichtig!! Ansonsten ist das einfache Rezept mit Kartoffeln, Nudeln ( Bandnudeln gehn auch gut ), Speck, Zwiebeln Salz u. Pfeffer meiner Meinung nach das beste. Paprika drin kann ich mir auch nicht vorstellen ( Paprika-pulver oder frische Paprika..??? ) Ich hab immer gedacht der Name Grenadiermarsch ist eine Erfindung meiner Oma, umso überraschter war ich, als ich hier darauf gestoßen bin..... Grüße Flo

06.02.2007 12:51
Antworten
Dalaina

Hallo! Also ich kenne Grenadiermarsch auch, allerdings definitiv ohne Paprika, dafür aber wie erwähnt mit Speck oder Schinken oder Geselchtem (oder was gerade da ist).. lg, Dalaina

27.12.2006 08:05
Antworten
Franfine123

Das ist ein ungarisches Rezept und stammt aus der Zeit der napoleonischen Kriege, die Lebensmittelvorräte knapp wurden, hatte der Feldkoch nur noch Kartoffeln und Nudeln zur Verfügung. Die im kaiserlichen Heer dienenden Ungarn verfeinerten dieses Gericht dann mit einer ganz entscheidenden Zutat: Paprika! Das Rezept wurde dann über Generationen weiterentwickelt, aber Paprika gehört da auf jeden Fall rein. Und wer es authentisch haben will, nimmt viereckige Bandnudeln, das Rezept heißt im Original "Granatos kocka" (kocka=Viereck). Ausgelassener Speck paßt gut darunter und man kann auch gut noch ein Spiegeli oben drauf geben. Die Gurken gehören auf jeden Fall dazu.

25.12.2006 19:26
Antworten