Teufelskuchen

Teufelskuchen

Rezept speichern  Speichern

sehr lecker

Durchschnittliche Bewertung: 3.8
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

60 Min. normal 23.12.2006



Zutaten

für
180 g Margarine
180 g Zucker
3 Ei(er)
160 g Mehl
3 EL Kakaopulver
1 TL Backpulver

Für die Füllung: (1.)

2 Eiweiß
150 g Puderzucker
150 g Kokosraspel
100 g Kokosfett

Für die Füllung: (2.)

700 ml Wasser
2 Pck. Götterspeise, rote
5 EL Zucker

Für die Füllung: (3.)

375 g Milch
2 EL Zucker
1 Pck. Puddingpulver (Vanille)
150 g Butter

Für den Guss:

150 g Schokolade (Zartbitter)
50 g Kokosfett
1 TL Öl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Margarine und Zucker kräftig schlagen, mit den Eiern gut verrühren. Mehl, Kakaopulver sieben und mit dem Backpulver zur Eiermasse geben. Alles zu einem sehr cremigen Teig verrühren. Ein Kuchenblech mit Backpapier auslegen und den Teig ganz glatt aufstreichen.

Im vorgeheizten Backofen bei 180°C – 200°C ca. 10 bis 15 Minuten backen.

Auskühlen lassen. Die Füllungen nacheinander auftragen.

Für die 1. Füllung das Eiweiß cremig - nicht steif – schlagen. Den Puderzucker sieben und zusammen mit den Kokosraspeln unter die Eiweißmasse mischen. Kokosfett zerlassen, etwas abkühlen und vorsichtig unterheben. Auf den Teig streichen.

Für die 2. Füllung aus den angegebenen Zutaten die rote Götterspeise nach Packungsanweisung herstellen. Kurz vor dem Gelieren vorsichtig auf die Kokosmasse geben und erstarren lassen.

Für die 3. Füllung einen Pudding aus den ersten drei angegebenen Zutaten nach Packungsanweisung kochen und abkühlen lassen.
Butter schaumig schlagen, den Pudding löffelweise zugeben und unterrühren. Die Buttercreme dünn auf die feste Götterspeise geben.

Für den Schokoguss die Schokolade im Wasserbad schmelzen. Das Kokosfett auslassen und das Öl zugeben. Gut verrühren. Die möglichst kühle und feste Buttercreme vorsichtig damit überziehen.

Etwas sehr aufwendig, aber es lohnt sich.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Dina Sanssouci

Endlich das richtige Rezept für thüringer Teufelskuchen. Danke

09.09.2020 19:38
Antworten