Geeiste Basilikumtörtchen mit Honig und Himbeeren


Rezept speichern  Speichern

ein tolles Dessert, gut vorzubereiten!

Durchschnittliche Bewertung: 4.57
 (88 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. pfiffig 22.12.2006 525 kcal



Zutaten

für
1 Bund Basilikum, frisches
1 Zitrone(n), Saft und Abrieb
4 EL Zucker
1 Tortenboden (Schoko-Biskuitboden)
4 Eigelb
5 EL Honig, flüssiger
150 g Mascarpone
200 g Sahne
150 g Himbeeren, frische
Basilikum, zum Garnieren
Puderzucker, zum Garnieren

Nährwerte pro Portion

kcal
525
Eiweiß
7,65 g
Fett
29,71 g
Kohlenhydr.
54,63 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 40 Minuten
Basilikum abbrausen und trocken schleudern. Die Blättchen abzupfen und zusammen mit dem Zitronensaft und 2 EL Zucker fein pürieren, das geht am besten im Mixer oder im Blitzhacker.

Mit einem Ausstecher oder einem Glas aus dem Biskuit (am besten schmeckt er natürlich, wenn er selbst gebacken ist, aber notfalls tuts auch ein gekaufter) 8 Kreise ausstechen, Durchmesser ca. 7 cm, so dass sie als Deckel gut die Eisförmchen abschließen.
Eigelb mit dem Honig und dem übrigen Zucker im Wasserbad cremig aufschlagen, in Eiswasser kalt rühren. Basilikumpüree, Zitronenabrieb und Mascarpone unterrühren. Die Sahne steif schlagen und unterrühren. Die Masse in 8 kleine Timbale-Förmchen oder in kleine Tassen füllen und die kleinen Biskuitböden darauf setzen. Zugedeckt mindestens 2 Stunden einfrieren.
Zum Servieren die Himbeeren verlesen, die Törtchen aus den Förmchen lösen (das geht leichter, wenn man das Förmchen kurz in heißes Wasser taucht) und mit dem Biskuit nach unten auf Teller setzen. Mit Basilikumblättern, Himbeeren, flüssigem Honig und Puderzucker anrichten.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Golsi

Habe dieses wunderbare Rezept mit einer zweiten Nachspeise zu einer traumhaften Osterdessertvariation kombiniert. Ein wahrer Gaumenschmaus! Meine Gäste waren begeistert! Für die fruchtige Komponente habe ich frische Himbeeren und Erdbeeren püriert und durch ein Sieb gestrichen. Göttlich!!! Vielen Dank 😉

21.04.2019 23:10
Antworten
Chenny_kocht_gerne

geht das auch ohne ei?

10.07.2018 19:08
Antworten
stupsibu

Habe das Rezept seit 6 Jahren gespeichert und heute das erste mal zubereitet! Es ist etwas aufwendiger, aber einfach zuzubereiten. Ich habe deutlich weniger Zucker genommen (ca 2 EL Honig nur) und es war mir trotzdem zu suess. Aber evtl lag das auch am Puderzucker beim Garnieren. Ich werde das auf jeden Fall wieder zubereiten. Danke für dieses außergewöhnliche Dessert!

06.01.2018 20:11
Antworten
Koch-Lilo1954

Ein himmlisches Dessert. 😋 Da man es auch wunderbar vorbereiten kann, habe ich es gestern Abend unseren Gästen serviert und sie waren hellauf begeistert. Verziert habe ich mit einem Strich Schokoladensoße, darauf Himbeeren, die ich mit einem guten Himbeer-Balsamico gefüllt habe. Leider habe ich kein Foto gemacht, aber ich werde dieses Dessert mit Sicherheit wieder machen und dann fotografieren. Herzlichen Dank für dieses Rezept 💐

21.10.2017 17:19
Antworten
Boudi2207

Hallihallo, ich musste dir jetzt einmal eine Bewertung schreiben :) Dein Dessert mach ich dir jetzt schon eine halbe Ewigkeit nach, und das immer wieder gerne. Ich selber mag eigentlich gar keine Nachspeisen, doch dein Eis ist einfach was anderes. Könnte jedes Mal einfach eine kleine (sorry für den Ausdruck) Arschbombe rein machen.. einfach ein Traum!! Danke dafür und natürlich 5 Sterne LG

26.01.2017 13:38
Antworten
curly64

Es war einfach nur gut. Ich habe die Masse in Silikonmuffinformen gefüllt. Meinen Gästen habe ich vorher nicht verraten was es war. Sie waren alle restlos begeistert. Ich habe auch Erdbeeren in Basilikumläuterzucker dazu serviert. Danek für das Rezept und LG curly

24.03.2008 13:39
Antworten
KerstinB

Hallo Sivi, ich habe dieses Dessert im Rahmen meines Ostermenüs gleich zweimal serviert (beim zweiten Mal nur zum Testen für Skeptiker, da noch 2 Portionen übrig waren). Alle waren sehr positiv angetan. Ich hatte auf Empfehlung einer anderen Userin dazu Erdbeeren mariniert in Basilikum-Läuterzucker serviert. Es war einfach richtig lecker und hatte auch eine Konsistenz, die auch direkt nach der Entnahme aus dem TK-Fach schon gut war. Das werde ich auf jeden Fall wieder machen. LG Kerstin

23.03.2008 23:20
Antworten
cara610

Hallo! Es ist schon eine Weile her, dass ich dieses Dessert im Rahmen eines Menues serviert habe, aber ich wollte unbedingt noch schreiben, wie grandios ich es finde! Ich habe die Törtchen etwas kleiner gemacht und hellen Biskuit genommen, da zum Dessert auch eine dunkle Schokotarte gehörte. Jedenfalls hat die Zubereitung super geklappt und alle Gäste waren begeistert. Gruß, Cara

03.10.2007 12:28
Antworten
heike50374

Hallo Sivi, das war ein absolut göttliches Dessert, so toll hat mir Basilikum noch nie geschmeckt! Ich hatte noch Erdbeeren zur Dekoration genommen, und einen Spritzer Balsamicocreme. Vielen Dank für das super Rezept Heike

21.04.2007 12:01
Antworten
Sivi

Hallo Heike, Erdbeeren und Crema di Balsamico sind natürlich auch eine Idee. Kann ich mir super dazu vorstellen, danke für den Tipp! LG, Sivi

21.04.2007 14:59
Antworten